Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: trockene Schleimhäute
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo ! ich wollte mal fragen, ob das Symptom einer von euch kennt. Seit Nov. letzten Jahres leide ich an trockenen Schleimhäuten vor allem in der Nase und im Mund.Am schlimmsten wird es eigentlich abends.Allergietest wurde schon gemacht, der war i. O.Ich bin 44, kann es evtl. von den Wechseljahren kommen?Oder von der langen Antibiose ?Oder kann es mit der Borreliose zusammenhängen? Danke schon mal im Voraus für eure Antwort
Hallo waldfee,
Ich habe auch so trockene Schleimhäute schon länger, nun weiß ich das dieses bei mir von den Chlamydien pneumonia kommt.
Chlamydien halten es sich schön trocken damit man Probleme hat, sie raus zu produzieren.
Im Intimbereich kommt es von den Wechseljahren, gerade wenn sie beginnen kommt es häufig zu starken Schwankungen, das Östrogen fällt ab.
Bei mir ging es mit 44 los das sie nun weg sind ist ungefähr 9Monate her.
Diese Schwankungen gingen ungefähr sechs Jahre, nach 5 Jahren kam es zu Hitzewellen.
Heute hatte ich bis diese zu 10 manchmal hatte ich sie halbstündlich.
Aber jeder hats anders.
L.G.Ratte
@Ratte,danke für deine Antwort.Das komische ist, dass ich es immer am schlimmsten hab, wenn ich abends ins Bett geh. Am meisten sind Mund und Nase betroffen. Vielleicht sollte ich mich auch mal auf Chlamydien testen lassen. LG
Hallo Waldfee,

beim Auftreten von trocknen Schleimhäuten, insbesondere von Mund, Augen und Nase, würde ich immer auch mal in Richtung Autoimmunerkrankungen (Stichworte: Sjögren-Syndrom, Sicca-Syndrom) denken.
Sollte die Trockenheit länger bestehen bleiben, würde ich das überprüfen lassen.


Liebe Grüße

Leonie
@Leonie, danke für deine Antwort.Das hab ich auch schon gelesen. Ich hab nächsten Monat einen Termin beim Rheumatologen, hoffe, dass ich es dort dann abklären kann. LG
Hallo waldfee,
Ja, lass mal Chlamydien (pneumonia) abklären.
Bei mir ist abends auch am schlimmsten, ich schlafe auch fast nur mit offenen Fenster.
Manchmal sind sie so trocken das es mehr als unangenehm ist in den Scheidewänden, manchmal schmiere ich da einfach etwas Öl rein (sonnenblume oder Olivenöl)
Der Test ist eine Kassenleistung, dann weißt du wenigstens Bescheid.
L.G. Ratte
Liebe Ratte, das werd ich versuchen, benutze jetzt auch eine Nasendusche. Das lindert ein bisschen. Vielen Dank für den Tip,LG
Guten Morgen,
das ist auch eine sehr gute Idee, am besten mit einer Salzlösung.
Die guten kleinen Hausmittelchen, die man vergisst.
Alles Gute und halt mich mal auf den Laufenden.
Es ist so, wenn man selbst etwas hat, denkt man schnell das der andere das auch haben könnten.
Ich bin gespannt.
G.L.G.Andrea
Das mit den trockenen Schleimhäuten kenne ich leider auch. Bei mir war es so schlimm, dass ich kaum mehr durch die Nase atmen konnte. Ich habe dann festgestellt, dass in meiner Wohnung die Luftfeuchtigkeit extrem niedrig war; vor allem im Winter. Ich habe mir dann einen leistungsstärkeren Luftbefeuchter (einen Verdampfer, da ich den Ultraschallverneblern wegen Bakterien nicht traue) zugelegt. Ich schaue, dass ich die Luftfeuchtigkeit so bei 50% halten kann; davor hatte ich vor allem im Winter weniger als 25%... Nach einigen Wochen haben sich die Schleimhäute etwas erholt, allerdings bei weitem nicht vollständig. Aber es ist im Vergleich zu vorher eine Erleichterung. Zudem hilft mir ebenfalls das regelmässige anwenden der Nasendusche mit Salz und einen Tropfen Teebaumöl (mit 2 Tropfen wird's unangenehm).

Da in der Zwischenzeit nun ein positiver Borreliosetest vorliegt, vermute ich dass es sich um das Sjörgen-Syndrom handeln könnte. Aber abklären habe ich es nicht lassen, da es für mich momentan so passt und es sowieso nicht viel ändern würde.
Danke für eure Ratschläge Ich hab nächsten Monat einen Termin beim Rheumatologen, mal schauen, was rauskommt. Mein ANA Wert war auch positiv Vielleicht kann es ja auch von der Borreliose sein, sie kann ja vieles imitieren.LG