Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Fatigue - Darm, Gehirn und Propionat
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
Hallo,

ich habe kürzlich einen Betrag im Radio gehört. Darin ging es um den Zusammenhang zwischen Bakterien im Darm und die Funktion der Gliazellen im Gehirn. Die Gliazellen sind für das Immunsystem im Gehirn zuständig. Ich hatte auch schon mal hier irgendetwas zu der Funktion des glymphatischen Systems in Forum gepostet, welches im Schlaf dafür Sorgt, dass Abfallprodukt im Gehirn abtransportiert werden. Hier sind auch die Gliazellen verantwortlich. Griechischer Bergtee (Sideritis scardica und genau der) soll übrigens Alzheimer bekämpfen indem er die Alzheimerplugs beseitigt. Das mal so nebenbei, da es, meiner meiner Meinung nach, auch bei Neuroborreliose untestützen könnte...

Diesmal geht es aber, wie gesagt um die Immunfunktion von Gliazellen im Gehirn. In dem besagten Beitrag wurde berichtet, dass Menschen mit MS eine verringerte Darmflora aufweisen. Ihnen fehle wohl wichtige Bakterien die aus Ballaststoffen Propionsäure und Buttersäure (kurzkettige Fettsäuren) herstellen. Zwischen MS und Borrelien soll es ja auch Zusammenhänge geben. Von daher könnte es für Borrelieninfizierte interessant sein, diese kurzkettige Fettsäuren zuzuführen... denn die Darmflora zu bereichern ist schwieriger. Besonders, wenn man Antibiotika nimmt, um die Borre zu bekämpfen.

In dem Beitrag sprechen sie von 1000 mg Propionat/Tag, welche bei MS-Patienten Fatigue merklich verringerten und die Konzentrationsfähigkeit steigerte. Außerdem wurde die Infektanfälligkeit verringert. Zu Buttersäure haben sie nichts gesagt.

Für Propionsäure wäre das doch mal einen Versuch wert, oder? Shy

Um den Beitrag dauerhaft verfügbar zu machen, habe ich ihn einfach mal als Podcast heruntergeladen und ausgeschnitten. Er stammt aus der Wissenschaftssendung Leonardo auf WDR5 am 14. Juli (hier der Link zur Originaldatei).

Da das Forum hier offenbar keine MP3-Dateien als Attachment erlaubt, habe ich aus der Dateiendung *.mp3 einfach *.pdf gemacht. Ihr müsst das dann nach dem Download dann einfach wieder rückgängig machen. Ich empfehle euch das Anhören, da ich hier aus Zeitgründen nicht alles so minoziös wiedergeben kann.

Gruß!
könnte mir gut vorstellen, dass Propionat der BRINGER ist!
(27.07.2017, 11:25)Dranbleiben schrieb: [ -> ]... ich habe kürzlich einen Betrag im Radio gehört.

(WDR-Leonardo-Radiobeitrag vom 14.07.2017 zum Thema Darm und Hirn ab 00:58:00 Std. bis 01:09:00 Std.) Per VLC-Player lässt sich die 10 Mb große Podcast-PDF-Datei auch einfach so abspielen, indem man diese just ins Playerfenster zieht.

Propionsäure kann der Körper aber auch selbst bilden (welche Mengen?), wenn man sich darmgesund präbiotisch ernährt. Ich könnte mir vorstellen, dass es durch ein jahrelanges Defizit an Propionsäure im Darm (aufgrund von ungesunden Ernährungsgewohnheiten u.a. negativen Einflüssen) zu entsprechenden Krankheitsbildern wie MS und Leaky Gut sowie zu einer Infektionsanfälligkeit (siehe Immunkompetenz) kommt. Einen gewissen Ausgleich bringt dann, der Beschreibung von "Dranbleiben" und dem Radiobeitrag folgend, anscheinend relativ schnell die isolerte Einnahme von Propionat.

Langfristig ist aber der Aufbau und Erhalt der Darmflora - ergo die Eigensynthese von Propionsäure - wichtig. Und Buttersäure entsteht ja bekanntlich auch als bakterielles Abbauprodukt von präbiotischen Ballaststoffen (wie auch Beta-Glucane primär aus Speise- und Vitalpilzen (!), sekundär aus Bio-Hafer und Bio-Gerste - beachte Gluten - daher besser nur die Kleien), wobei die Darmschleimhaut aufgebaut und erhalten wird.

Siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Propions%C...he_Wirkung

Und...
"Wenn Sie, wie Professor Uhlenbruck (inzwischen 88) vorschlägt, Ihr Immunsystem um den Faktor 5 bis 6 steigern (Zitat), dann…. was soll Ihnen dann noch passieren? Dann können Sie über Borreliose und FSME und Chlamydien bis hin zu Krebszellen nur noch müde lächeln. Ihr Schutzwall ist undurchdringlich."

Quelle: https://www.strunz.com/de/news/propionat...ckung.html
Hallo Icon_winken3

ich nehme aufgrund von Darmsanierung seit ca 1 Jahr Propionsäure.
Ich kam darauf durch ein Buch von Günther Heepen, welcher sich mit dem Chaos im Darm beschäftigt. Es fehlte allerdings die Mengenangabe, sodass ich 1 Kapsel mit 500 mg am Tag eingenommen habe. Zusammen mit Pro- und Präbiotik findet mein Darmsystem so langsam seine Ruhe und Funktionalität wieder- wohlgemerkt nach 1 Jahr!
Werde mit Propion dran bleiben und auf die erforderliche Menge von 1000 mg steigern.
Gegen Fatigue und Infektanfälligkeit habe ich bisher nur äußerst geringe Erfolge erzielen können, aber ich bin fest davon überzeugt, dass mein Darm hier eine ganz entscheidende Rolle spielt. Darüber gibt es ja auch endlich genügend Infomaterial und die Forschung hat auch Gefallen an dem Thema gefunden, weil sich spannende Zusammenhänge auftun.

Liebe Grüße
micci
Was verstehst du denn unter Infektanfälligkeit? Wie häufig im Jahr und welche Art von Infekte (bakteriell/viral; Sinusitis, Pneumonie/Bronchitis, Harnwegsinfekt, Magen-Darminfekt, etc.)? Ggfs. muss man auch an eine Immundefektdiagnostik denken.
Hallo Markus Icon_winken3

ja das stimmt- habe deshalb auch mein Blut zum Immunologen geschickt und habe in einer guten Woche die Besprechung.
Ich hatte mich auf andere Themen eingeschossen (Hormone, KPU), aber ich bin mir ziemlich sicher, dass mein Immunsystem mich in die Knie zwingt. Fühle mich dauernd krank, nur die Intensität schwankt. Wenn es stärker ist, dann Halsschmerzen, Luftnot und ganz flache Atmung, Nebenhöhlen dicht, Kopfdruck und unendliche Schwäche.
Den Tipp (und die Adresse) mit dem Immunologen habe ich übr. von dir- hat nur ne Weile gedauert, bis ich das angehen konnte.

Danke nochmal und lieben Gruß
micci
@micci
Zitat:Den Tipp (und die Adresse) mit dem Immunologen habe ich übr. von dir- hat nur ne Weile gedauert, bis ich das angehen konnte.
Würde mich freuen, wenn Du mir den Namen auch per PN sendest.
Das "immer krank fühlen" möchte ich auch gerne einmal immunologisch abklären lassen.

Dazu noch eine Frage zu Deinem Vorgehen.
Wenn Du Blut zum Immunologen gesendet hast, wer hat es Dir abgenommen und nimmt der Immunologe vor Deinem 1. Besuch bei ihm Blutsendungen entgegen? Hast Du das mit Immunologischen Praxis vorab telefonisch so besprochen?
Brauchtest Du eine Überweisung zum Immunologen?
LG Niko
Hallo Niko

hab dir PN geschickt. Wenn Fragen, melde dich.

Schönen Sonntag dir und allen anderen
micci
Gibt es neues zu dem Propionat?
Und könnte ich den Immunologen auch mal per PN geschickt bekommen?
zu dem Thema fand ich folgenden Link:
https://www.swr.de/swr2/wissen/darmgesun...17930.html
Propionsäure kann Entzündungen bei MS unterdrücken:
https://lsms.info/index.php?id=181
Seiten: 1 2