Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Forschung in den USA Global Lyme Alliance
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
https://globallymealliance.org/press-rel...llowships/

Fünf Nachwuchswissenschaftler in den USA bekommen Stipendien für die Forschung rund um das PTLDS und chronische Lyme-Borreliose. Insgesamt stehen diesen Projekten Gelder in Höhe von 1.125.000 $ aus privaten Fördermitteln durch die Stiftung zu Verfügung. Auch Grundlagenforschungen von Lewis und Zhang, zur besseren Behandlung von Borrelienpersistern wurde bereits hierdurch finanziert. http://globallymealliance.org/wp-content...Final2.pdf

Bisher bereits publizierte Forschungsergebnisse: https://globallymealliance.org/the-resea...-articles/
Hier im Forum wurde immer wieder darüber berichtet und dabei bemerkenswerte Erkennntisse gesammelt:
https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...&pid=87974

Die neuen Projekte, so wie ich es verstanden habe, sind Grundlagenforschung, insbesondere um ein größeres Verständnis zur Pathogenese der Borrelien bekommen zu können. Hier werden Themen aufgegriffen, wie z.B. Borrelienpersister und deren Eigenschaften und Unterschiede zu den aktiven Formen.

Ich erinnere an die Aussage, dass 5-15% der an einem EM Erkrankten nach einfacher Behandlung nicht den Gesundheitszustand haben wie zuvor. Den möglichen Einfluss der Borrelien bei diesem Fakt ist ungeklärt - und andernorts arbeitet OnLyme-Aktion.org an der Anerkennung der Zusammenhänge. Ob man das dann als PTLDS, chronische Borreliose oder bleibende Schäden nach Borreliose bezeichnen muss, hat vor allem was mit der Anerkennung von Folgen nach einer Erkrankung durch Zeckenstich zu tun. Jede Forschung die das möglicherweise unterstützt, sehe ich als begrüßenswert.
Referenz-URLs