Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Rentenberater
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Muß ich für die Inanspruchnahme eines Rentenberaters aus eigener Tasche bezahlen?
Wenn ja,gibt es feste Sätze?
Kommt eine Rechtsschutzversicherung dafür auf?
Hat jemand Erfahrungen mit einem Rentenberater?
Wie bereite ich mich auf ein Gespräch beim Rentenberater vor?
Ich weiß nicht, was ein Rentenberater macht. Wenn es um Probleme bei der Rentenbeantragung geht, kann auch der Sozialverband VDK helfen. Das kostet 100,-€ Jahresbeitrag oder so ähnlich. Die helfen einem dann in allen soialtechnischen Sachen.

http://www.vdk.de/cgi-bin/cms.cgi?ID=de1
Hallo Stahlkocher,

zunächst: Ja, einen Rentenberater musst du selber bezahlen. Die Honorare sind aber deutlich günstiger, als wenn du einen Rechtsanwalt beauftragen würdest. Ob eine Rechtschutzversicherung dafür aufkommt, weiß ich nicht.

Hier findest du weitere Infos:

http://www.rentenberater.de/

Es gibt übrigens auch private Firmen, die sich um die Durchsetztung von Versicherungsansprüchen kümmern und ganz seriös und professionell arbeiten.
Die zahlt man dann nur im Erfolgsfall. Eine Bekannte von mir hat damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Bei ihr ging es um die Berufsunfähigkeitsversicherung, auch im Zusammenhang mit einer Borreliose.

Liebe Grüße

Leonie
Referenz-URLs