Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Minocyclin pulsen
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2

Ehemaliges Mitglied 1

Hat schon jemand minocyclin gepulste so wie Claudia lietha im Buch beschreibt?
5 Tage Einnahme 2 Tage Pause.
Mich würde das auch interessieren. Aber ich glaube, die wenigsten hier im Forum pulsen Mino. Deshalb gibt es wohl auch kaum Erfahrungen damit.
In meinen Augen ist das bei dem Wirkstoff Unsinn.

Ehemaliges Mitglied 1

Markus, in Bezug auf abfallenden wirkstoffspuegel, oder auf Gefahr des wirksamkeitsverlustes (mögliche Resistenzen)?oder kannst du die unsinnigkeit begründen.

Ich fände es als gute Entlastung für den Körper nach so langer Einnahme....
Bei Minocyclin sollte der Spiegel möglichst lange und konstant gehalten werden, weil es nur bakteriostatisch wirkt. Außerdem hat man die Gefahr von Resistenzbildungen. Minocyclin hat ja nach 5 Tagen gerade erst den Steady-State-Spiegel erreicht, und dann abzusetzen ist m.E. unsinnig.

Ehemaliges Mitglied 2

(05.02.2019, 07:53)derhorror2 schrieb: [ -> ]Hat schon jemand minocyclin gepulste so wie Claudia lietha im Buch beschreibt?
5 Tage Einnahme 2 Tage Pause.

Aus den Antworten zu dieser Frage ist zu schliessen, dass niemand ihr Buch wirklich kennt. Statements zu einer Sache, die aus dem Zusammenhang gerissen sind, bringen gar nichts. Claudia Lietha hat die gepulste Therapie mit Minocyclin erst nach zuvor monatelanger Antibiose durchgeführt. Deshalb rate ich jedem Borreliosepatienten ihr Buch genau durchzulesen. Am Ende des Buches hat sie dann einen mehrseitigen Therapieplan verfasst. Kauft euch das Buch, schliesslich sollten wir uns gegenseitig unterstützen und nicht nur profitieren. Claudia Lietha, die mittels konsequenter Therapie gesund geworden ist, hat sich die Mühe gemacht ihre Geschichte inkl. Therapieplan niederzuschreiben zum Wohle anderer Borreliosepatienten! Also seit nicht so kleinlich sondern unterstützt nun sie indem ihr ihr Buch kauft.
Mir hat ihr Buch bis jetzt sehr viel geholfen, weil ich mich darin sehr gut wiedererkennen kann. Es gab mir Bestätigung darin, dass ich Borreliose habe. Ihrer Therapie folge ich soweit ich es für sinnvoll halte, wobei ich in erster Linie die alternativen Heilmethoden auslasse. Aber die Antibiose brachte mich auf jeden Fall weiter auch wenn ich heute noch nicht von Beschwerdefreiheit sprechen kann.

Damit ihr versteht von was ich bez. Claudia Lietha spreche, füge ich einen Auszug aus ihrem Buch bei.
Icon_winken3



... welchen ich - vorerst - entfernen musste. Stichwort Urheberrecht.
Wenn Dir die Erlaubnis der Autorin zur (auch nur auszugsweisen) Veröffentlichung ihres Buches vorliegt, melde Dich bitte beim Forumteam, dann hängen wir den Anhang wieder ran.
Gruß Moderator
(13.02.2019, 19:05)Amandin schrieb: [ -> ]Statements zu einer Sache, die aus dem Zusammenhang gerissen sind, bringen gar nichts.
Die Frage war doch, ob Pulsen von Minocyclin (5 on/ 2 off) sinnvoll ist, und das ist es aus pharmakologischer Sicht nach meinem Laienverständnis nicht. Weshalb, habe ich dargelegt. Dazu braucht man das Buch nicht gelesen zu haben (das ich im Übrigen vor zig Jahren mal gelesen habe). Ich fange jetzt ja auch nicht zu rauchen an, nur weil der Altkanzler und Kettenraucher Schmidt fast 100 geworden ist.

Vielleicht mag sich Urmel da etwas kompetenter dazu äußern.

Ehemaliges Mitglied 2

(13.02.2019, 19:21)Markus schrieb: [ -> ]
(13.02.2019, 19:05)Amandin schrieb: [ -> ]Statements zu einer Sache, die aus dem Zusammenhang gerissen sind, bringen gar nichts.
Die Frage war doch, ob Pulsen von Minocyclin (5 on/ 2 off) sinnvoll ist, und das ist es aus pharmakologischer Sicht nach meinem Laienverständnis nicht. Weshalb, habe ich dargelegt. Dazu braucht man das Buch nicht gelesen zu haben (das ich im Übrigen vor zig Jahren mal gelesen habe). Ich fange jetzt ja auch nicht zu rauchen an, nur weil der Altkanzler und Kettenraucher Schmidt fast 100 geworden ist.

Vielleicht mag sich Urmel da etwas kompetenter dazu äußern.

Lieber Markus, deine Kommentare sind manchmal wirklich sehr verwunderlich und überflüssig.
(13.02.2019, 19:24)Amandin schrieb: [ -> ]Lieber Markus, deine Kommentare sind manchmal wirklich sehr verwunderlich und überflüssig.
Dann ignoriere sie doch.
Ich möchte mich mal, da ich angesprochen wurde gerne einklinken.

Claudia Lietha hat in ihrem Buch ihren Weg beschrieben, der weit über gepulste Minocyclin Einnahme hinausging. Für die gemeinnützige Selbsthilfe wäre es natürlich schön, wenn sie ihre Erfahrungen unentgeltlich weitergäbe, wie alle hier oder sie sich am Diskurs beteiligen würde. Das nur am Rande was ich über Bezahllitteratur denke.

Amandin, du hast ja anscheinend eigene Erfahrungen damit, die sicherlich einige interessieren. Es wäre doch erfreulich, wenn du bei deinen Erfahrungen bleibst, statt rein auf das Buch zu verweisen. Blush

Der Verlauf der Erkrankung ist bei den Meisten leider so unterschiedlich, dass er sich nicht 1:1 auf andere übertragen lässt.und Rückfragen sind hier im Diskurs möglich.

Rein pharmakologisch gesehen hat Minocyclin auch antientzündliche Wirkung, die zum Tragen kommt. Wen es interessiert, findet einige ernstzunehmende Studien, die Nachweise zu diesem Mechanismus aufzeigen. Das sehr schnelle Aufflammen von Entzündung nach Absetzen von Minocyclin nach bereits ein bis drei Tagen kann erklären, dass dieser Mechanismus dann im Vordergrund steht. Borrelien vermehren sich bekanntlich ja nicht so schnell, sonst würde die Krankheit ja nach einer Infektion nicht so lange bis zum Ausbruch dauern.

Vielleicht melden sich ja noch weitere, die damit Erfahrung haben. Um eine antibiotische Wirkung zu erreichen, würde ich nicht in der Form zum Pulsen raten und für die antientzündliche Wirkung stehen auch mögliche andere Stoffe zur Verfügung - das ist dann auch Abwägungssache. Habe selbst nicht gepulst mit Minocyclin, habe es aber gegen Borreliose genommen und als für mich nicht besonders gut verträgliches Mittel erlebt.

Liebe Grüße Urmel
Seiten: 1 2