Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Erfolg durch Minocyclin & Artemis annua
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo zusammen,

Anfang des Monats hatte ich mit Minocyclin kombiniert mit Oreganoöl angefangen. (Zusätzlich nahm ich etwas Zimtöl und Nelkenöl. Das Zimtöl ist wirklich extrem aggressiv.) Die Kombination ging zu arg auf die Nieren und außer Nebenwirkungen wie Schädeldruck bemerkte ich keinen Erfolg durch das Minocyclin. Deshalb setzte ich es nach zehn Tagen ab.

Einige Tage später ging es dann aber bergauf, was bis heute anhält. Ich habe daher seit einigen Tagen wieder mit Mino angefangen, kombiniert mit Artemis annua (macht wohl auch Dr. XXX teilweise so). Oregano lasse ich den Nieren zu Liebe vorerst weg.
Mein Zustand ist weit von dem weg, was einmal war, aber so gut wie seit Langem nicht mehr. Ich habe vorsichtig Hoffnung, dass ich bald vielleicht nochmal ein normales Leben beginnen kann.



Edit:
Bitte keine namentliche Nennung von behandelnden Ärzten!
Zur Erinnerung hier noch einmal unsere Forumregeln und die besonderen Hinweise zum Austausch zu Ärzten, Kliniken, Therapeuten usw.
Gruß Moderator
Auch mich hat Minocyclin ohne Zusatz in viel besseren Zustand gebracht.
Bin selbst neugierig, wie lange das anhalten wird.
L.G.biblio
Leider hat es die letzten Tage üble Zahnfleischschwellungen/Entzündungen ausgelöst, sodass jetzt erstmal zumindest eine Pause dran ist. Zwischenzeitlich werde ich mit Oreganoöl weiter arbeiten.
Geht es dir denn Mittlerweile besser? Hast du die Therapie weitergeführt oder abgebrochen? Beste Grüße