Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Wie findet man Co-Infektionen heraus
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
Hallo zusammen, 
wie finde ich heraus ob und wenn ja welche Co - Infektionen ich habe? 
Herzliche Grüße 
Julietta
Erstmal Krankengeschichte (Urlaube, Tierkontakte, Zeckenbisse) und Symptome erheben. Dann kann man einige potentielle Verursacher vermuten und die speziell testen. Blind zu testen bringt nichts, weil die Tests alle problematisch sind. Man sollte vorab schon eine Idee haben, mit welchem Erreger man es zu tun hat.

Als Tests würde ich Antikörpertests, insbesondere IFTs bevorzugen und mich von Speziallaboren fernhalten.
Danke für die Antwort. 
Wäre Dunkelfeldanalyse auch eine Möglichkeit? 
LG Julietta
(01.07.2020, 22:21)Julietta schrieb: [ -> ]Wäre Dunkelfeldanalyse auch eine Möglichkeit? 
Aus meiner Sicht klar nein. Von Ausnahmefällen abgesehen empfehle ich eigentlich nur Antikörpertests. Man muss sie dementsprechend auch interpretieren können.
@ markus

ist IFT der Immunfloureszenztest ? Und wenn ja, ich habe ihn nur als Test für Virusantigene gefunden. Co- Infektionen werden doch aber auch durch Bakterien ausgelöst, zB Clamydien. Womit da testen?

Und  
Zitat:mich von Speziallaboren fernhalten.

meinst Du, man sollte sich statt dessen sich an Unikliniken o.ä. wenden? IMD?

Dank vorab, wenn Du uns noch mal aufklärst
micci
(02.07.2020, 08:29)micci schrieb: [ -> ]ist IFT der Immunfloureszenztest ?
Ja.

(02.07.2020, 08:29)micci schrieb: [ -> ]Und wenn ja, ich habe ihn nur als Test für Virusantigene gefunden. Co- Infektionen werden doch aber auch durch Bakterien ausgelöst, zB Clamydien. Womit da testen?
IFT gibt es auch für andere Infektionen, wird nur nicht von jedem Labor angeboten da aufwendiger. Ich halte den Test da für sinnvoll wo auch bei chronischen Infektionen nur IgG zu erwarten ist (z.B. Herpesviren). Weil dann muss man anhand der Titerhöhe abschätzen ob das eher ein Durchseuchungstiter ist oder was Chronisches. Und für die IFTs gibt es da bessere Erfahrungswerte. Chlamydien kann man den Test beim IMD machen, weil da IgA der Marker für chronische Aktivität ist. Bei Bartonellen z.B. halte ich den IFT für sinnvoll, macht z.B. das Konsiliarlabor in Frankfurt.

(02.07.2020, 08:29)micci schrieb: [ -> ]meinst Du, man sollte sich statt dessen sich an Unikliniken o.ä. wenden? IMD?
Ich würde mich von reinen Selbstzahlerlaboren fernhalten und auch beim LTT vorsichtig sein. Ansonsten wird man sich verschiedene Labore zusammensuchen müssen, ob das unbedingt Uni sein muss sei mal dahingestellt. Das Labor Enders in Stuttgart macht einen guten Eindruck, habe da selbst aber noch nichts untersuchen lassen. Aber die scheinen versiert zu sein in der Infektionsserologie und bieten Untersuchungen an, die man sonst kaum findet.
Danke Markus

und gleich die nächste Frage


Zitat:Ich halte den Test da für sinnvoll wo auch bei chronischen Infektionen nur IgG zu erwarten ist (z.B. Herpesviren). Weil dann muss man anhand der Titerhöhe abschätzen ob das eher ein Durchseuchungstiter ist oder was Chronisches. Und für die IFTs gibt es da bessere Erfahrungswerte. 


Also könnte man mit dem IFT auch überprüfen, wo man mit seiner Borre- Infektion steht? Auch als Verlaufs- Parameter? Lässt sich ein Arzt darauf ein, will sagen, überzeugt ein Borrelien- IFT einen Allgemeinarzt/ Hausarzt, so dass man eine entsprechende Behandlung bekommen könnte?
(02.07.2020, 12:50)micci schrieb: [ -> ]Also könnte man mit dem IFT auch überprüfen, wo man mit seiner Borre- Infektion steht?
Denke das geht nicht, mir sind keine Erfahrungswerte dazu bekannt und Studien gibt es eh nicht. Hassler nutzt den Western Blot vom Labor Volkmann mit automatischer Auswertung der Bandenintensität zur Verlaufskontrolle, aber das ist auch seine eigene Theorie und wird vom Mainstream nicht geteilt.

Denke auch nicht, dass man damit eine Therapie durchkriegen kann, die Ärzte haben doch alle Angst Antibiotika zu verordnen.
Ist und bleibt also auch weiterhin alles schwierig  Sad
Aber bei der Borreliose kann ich doch auch den LTT gut als Verlaufskontrolle nutzen oder? 
Gut die meisten Ärzte wird auch ein positiver LTT nicht interessieren... War zumindest meine Erfahrung.
LG Julietta
Seiten: 1 2