Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Borreliose Verdacht
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo,

Ich würde mich gerne mal nach ein paar Meinungen bzw Ratschlägen erkundigen.
Ich hab seit einer Nacht im Dezember letzten Jahres viele verschiedenen Sympthome. Angefangen von starker Übelkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, wahnsinnige Gelenk und Muskelschmerzen, kribbeln, Nachtschwitzen, steifer Nacken etc. Mal mehr mal weniger. Eigentlich keine Schübe sondern mal einen Tag so und einen so. Ist das normal bei Borreliose? Habe mich auch testen lassen. LTT sagt negativ. Habe einen erhöhten IGG Wert und Rheumafaktor... mein Arzt schickt mich zum Rheumatologen. Aber da kann doch was nicht stimmen...
Am Anfang hat mir Rotlicht auch noch ganz gut geholfen aber momentan immer wenn ich rotlicht verwende bewirkt es eine verschlimmerung mit herzrasen, unwohlsein, muskelzucken...
Bitte um Ratschläge und Meinungen

Vielen Dank!!
Hallo Lena .Marie
Erstmal herzlich willkommen! 
Wenn dein Borreliose LTT negativ war , würde ich vielleicht auf Co Infektion testen lassen. 
Ich habe ähnlich Symptome auch mal mehr mal weniger,  und bei mir kam raus das ich eine reaktivierte EBV und Yersenien habe.
LG Ela
Danke dir für die Antwort! Habe anscheinend eine abgelaufene Chlamydien Infektion. Das könnte ja auch mitwirken. EBV hab ich noch nicht testen lassen. Am meisten stören mich die Muskel und Gelenkschmerzen. Kann es denn sein das man eine Co Infektion hat aber keine Borreliose?
Das kann ich dir nicht genau sagen ,  ich kenne mich noch nicht so gut damit aus ,  aber meistens wenn man eine Borreliose hat, hat man oftmals eine Co Infektion .
Auch wenn der LTT wert negativ war ,  muss das nicht umbedingt heißen das du keine Borreliose hast, bei mir war der LTT auch negativ , aber der Westernblot Blutwert positiv zumindest eine Bande.
(10.06.2021, 20:56)lena.marie schrieb: [ -> ]Kann es denn sein das man eine Co Infektion hat aber keine Borreliose?

Klar ist sowas möglich. Ich weiß nicht, ob der Begriff "Co-Infektion" überhaupt konkret definiert ist. Es geht darum, daß man noch mind. eine andere Infektion an Bord hat. Ein Spezi meinte mal, daß die Borreliose die Co-Infektion wär...
Auf jeden Fall kannst Du das eine ohne das andere haben aufgrund der unterschiedlichen Herkunft. Von der Durchseuchung mit Chlamydien und EBV dank der leichten Übertragungswege mal ganz abgesehen... Zum Beispiel überläßt Dir eine borrelienfreie Zecke ihre Babesien, durch Hackepeter nimmst Du dann noch (oder schon vorher) Yersinien auf und trinkst dazu unpasteurisierte Milch samt paar Brucellen. Icon_nixweiss
@ Lena Marie,
hattest Du mal eine Zecke in deiner Haut?

War es nur der LTT Test?
Kein ELISA und Western Blot Test?

Zecken und ihre Co.
Gefährliche Zecken: Überträger von Viren und Bakterien | Zecken.de

Durch Zecken übertragbare Krankheiten (ages.at)

Gruß fischera