Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Jagd auf kranke Hartz IV-Empfänger
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Künftig darf der Jobcenter auch sanktionieren, wenn Erwerbslose "irrtümlich" der Meinung waren arbeitsunfähig zu sein, dies vom MDK aber anders gesehen wird. Da der MDK eine Einrichtung der gesetzlichen Kassen ist, gilt dies nicht für privatversicherte Erwerbslose. Man kann nur noch staunen.

http://www.nachdenkseiten.de/?p=16795#more-16795
Die rudern aber schon wieder zurück, weil die Ärzte nicht unter Generalverdacht geraten wollen wegen der Ausstellung evtl. Gefälligkeits-Krankenscheine.

Rosenfan
Das war auch hier in der Zeitung und hat meinem Blutdruck nach oben getrieben.
Schrieb einen Leserbrief:
Arbeitslosigkeit macht krank, ist unbestritten und bewiesen.
Laut einer Statistik der Ostfalia (Hochschule für angewandte Wissenschaften) lag die Zahl der ALG2 Bezieher bei 4 430 963 im März 2013. Zirka 41% waren davon als arbeitslos gemeldet. Von welcher Zahl waren 68 000 krankgeschrieben? Sagen wir mal von 2 Millionen. Dann sprechen wir, in einer starken Erkältungszeit, von ca. 3,5% Krankenstand!

(Die pflicht- und freiwillig versicherten Mitglieder kamen unterm Strich auf einen Krankenstand von 4,8 Prozent - im Vorjahr lag er mit 4,6 Prozent leicht darunter. AOK

Solche Diffarmierung Kunden und Ärzten gegenüber, das ist schon harter Tobak. Sollte die BA nicht einmal ein Konzept entwickeln, wie mit arbeitslosen Menschen, menschenwürdig umgegangen werden sollte nachdem sie die 3. Maßnahme „Wie stehe ich pünktlich auf“ absolviert haben.
Rechnerproblem
dto. sorry