Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Doxy besser als Mino ?
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
(15.07.2013 09:16)Klaus schrieb: [ -> ]Wer hat mal Imipenem, Tigecyclin oder Telithromycin bekommen ? Wobei letzteres wie auch Clari. wegen der QTc- Zeit bei mir wohl problematisch ist.

Ein gerade ratloser Klaus...

Hast du schon Tetracyclin probiert?

Tetracyclin mag effektiver als Doxycyclin sein, einfach aufgrund der höheren Dosierung, d. h. 100 mg Doxycyclin 2 x täglich entspricht nicht 500 mg Tetracyclin 3 x täglich, ausserdem ist Doxycyclin im Vergleich zu Tetracyclin stark an Protein (im Blutserum) gebunden, was die Verfügbarkeit des freien Antibiotikums für eine Diffusion ins Gewebe und in Zellen einschränken könnte. Aushttp://www.borreliose.de/html/index.php?...=82&page=1

Bei mir hat gewirkt. Medikation ist aber schwierig (4 x Tag).
Hallo runge,

an Tetracyclin habe ich auch schon mal gedacht, es wird ja selten erwähnt.

Hast Du es allein eingenommen oder in Kombi ?
In welcher Dosis ?
Wie war es mit der Lichtempfindlichkeit, bei Doxy. geht im Sommer ja garnichts.

Ich werde meinen Spezi nach dem Urlaub mal fragen.

HG
Klaus
Hallo Klaus,

eigentlich wünschte ich mir eine stationäre IV Behandlung mit teuren Antibiotika 4 x täglich. Ich denke, dass chronische Borreliose wie Sepsis sei: Da gibt es nichts außer Antibiotika-Flut. So gesehen ist Tetra besser wie Doxy/Mino. Man nimmt es 3 besser 4 x täglich.

Die Medikation ist anspruchsvoll: 3/4 am Tag mit Pausenabständen zum Essen (ca. 2 Stunden). Die Wirkung war sehr gut, leider konnte ich diese strenge Medikation nicht lange durchhalten (2 x ca. 3 Monate). So gesehen Minocyclin ist sehr benutzerfreundlich. Minocyclin (50 mg) habe ich zusammen mit Bromelain (Minocyclin-Verstärker) über 3 Jahre genommen. Danach habe ich 1 Jahr Pause gemacht. Und danach musste ich dafür bezahlen. Allerdings so wie hier oft geschrieben wird, war das damals Monotherapie. Ich glaube das war der Fehler. Lichtempfindlich bin ich nicht. Ich lege mich aber nicht in die Sonne.

Ich habe noch alte Tetracyclin 500 Tabletten gefunden. Oral wollte ich sie nicht nehmen, da die Medikation so umständlich ist. Aber ich bin mit allen freiverkäuflichen Mitteln sehr gut vertraut: ich habe schon auch DMSO ausprobiert. Da man die Tetracyclin-Tabletten öffnen kann, wird der Inhalt mit DMSO vermischt und 3 x Tag auf die Knie vorne und hinten aufgetragen. DMSO Flüssigkeit dringt sehr schnell und tief in die menschliche Haut ein (mit Tetracyclin). Leider kann man nur kleine Flächen damit bearbeiten.
@runge: es mag sein, daß Tetra besser wirkt als andere AB, aber wie oft am Tag man ein AB nehmen muß entscheidet meines Wissens nach nicht darüber. Wenn man ein AB öfter einnehmen muß dann deshalb, weil der Wirkspiegel nicht so lange gehalten wird. Es baut sich einfach schneller ab als andere AB. Es gibt durchaus AB, die man nur 1 - 2 mal am Tag nehmen muß (oder noch seltener) und bei denen man trotzdem eine "Antibiotika - Flut" hat.
Oder habe ich Dich falsch verstanden? Kenne mich aber mit diesem speziellen AB auch nicht aus.
Hi Phönix,

Zitat von donta" Bevorzugung von Tetracyclin entstand aus der grossen Zahl von Misserfolgen, die man bei Patienten feststellte, die mit Ampicillin und Doxycyclin behandelt wurden." Aus http://www.borreliose.de/html/index.php?...=82&page=1

Nun ich denke donta hin oder her ab-iv stationär zuverlässig und fachgerecht sind die beste Lösung, die aber nicht jeder kriegt/bezahlen kann.
Nun nehme ich wieder Doxy. 400 seit 15 Tagen und muß sagen, das es mit besser hilft als Mino 200 !
Die HRS und Gelenkbeschwerden bessern sich, unter Mino tat sich garnichts in 6 Wochen.
Bei Doxy. habe ich ja schon einmal Besserung verspürt, so ab der vierten Woche, allerdings kommt es nach dem Absetzen schnell zurück.

Da aber gerade Doxy. so lichtempfindlich macht, habe ich jetzt Tetracyclin 4 mal 500mg tgl. vom Doc als Versuch bekommen.
Hallo Klaus,

normalerweise bin ich ja kein Doxyfreund, da es bei mir nicht geholfen hat. ( vielleicht auch aufgrund der zu niedrigen Dosis damals etc. )
Aber hier sieht man mal wieder, daß es eben bei manchen doch anschlägt. Und darauf kommt es an.
Wenn es dir damit besser geht, ist es okay.
Wenn du aber nach Absetzen wieder erneut Probleme bekommst, dann versuche es doch mal mit Clarithromycin oder Azithromycin im Anschluß.
Makrolide sind auch sehr wirksam ( zum Beispiel bei mir ) und gehen weniger auf Leber und Nieren als die Tetrazycline.

Man muß halt probieren, was einem auf die Dauer am besten hilft und nicht nur kurzzeitig wirkt. Aber es soll ja so wenig wie möglich belastend für den Körper sein, finde ich, zumal wenn man über Jahre AB nehmen muß.

LG

Amrei
Seiten: 1 2
Referenz-URLs