Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Yersiniose
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo,

ich weiß nicht so richtig, wohin mit meinem Anliegen, daher versuche ich es mal hier. Vorweg, ich habe keine Borreliose. Leider dafür eine Infektion mit Yersinien, die sich durch eine infektreaktive Arthritis bemerkbar macht. Ich habe 3 Wochen Cypro bekommen und nun heute der niederschmetternde Befund der Nachkontrolle ... IGA; IGG und IGM weiterhin fast unverändert positiv obwohl die Arthritis abgeklungen ist.

Ich würde gern schwanger werden, aber ich hadere nun schon 1 Jahr mit wiederkehrenden Yersiniosen rum. Ich bin 32 und wollte nicht kinderlos bleiben.

Hat jemand Infos bezüglich einer chronischen Yersiniose und einer Schwangerschaft?

Danke schonmal für eure Hilfe!
yersinien treten auch bei der Borreliose oft als Co-Infektion auf.
Hier mal ein Link-ob er dir weiterhelfen kann,kann ich nicht beurteilen
http://www.rund-ums-baby.de/forenarchiv/..._18525.htm
- anfang -
Hallo,

danke für den Link, leider steht da auch nur "niemand weiß nichts".

Borreliose habe ich zum Glück nicht!
Hallo Lillyfee,

erstmal herzlich willkommen hier im Forum. Icon_winken3 Yersinien sind ein häufiger Begleiter auch bei Borreliose, so denke ich bist du durchaus auch gut aufgehoben in dieser Rubrik.

schau mal hier: http://www.rheuma-online.de/a-z/y/yersin...ritis.html

... Allerdings erfolgten die antibiotischen Behandlungen in der Regel sehr kurz (wie bei der Behandlung der ursprünglichen Infektion für 10 bis 14 Tage, selten länger als 4 Wochen) ... Speziell bei der Yersinien-induzierten Arthritis wurden allerdings sehr gute Erfahrungen mit der Langzeit-Antibiotika-Therapie von Yersinien-induzierten Arthritiden gemacht. Entscheidend scheint dabei aber in der Tat eine gute Ausgangsdiagnostik und eine ausreichend lange Therapiedauer zu sein.

Ich weiß ja nicht, welche Therapien du bisher schon gemacht hast, aber anscheinend scheint auch die Dauer der Therapie eine große Rolle spielen zu können.

Was Schwangerschaft und chronische Yersiniose anbelang, dazu kann ich dir nur so viel sagen und das hast du sicherlich auch schon für dich herausgefunden. Ich würde es so sehen, dass eine Schwangerschaft im Körper Veränderungen herbeiführt, die positv aber auch negativ sein könnten. Normalerweise gibt es für Embryonen einen guten Schutz durch die Plazentaschranke, das heißt, wenn der Erreger durch dein Immunsystem in Schach gehalten wird, sollte er nicht in der Lage sein, diese zu durchbrechen. Eine Garantie dafür hat man allerdings nicht. Bei Borrelien sieht das auf alle Fälle anders aus, denn diese können sich durch alle Gewebe fortbewegen. Oft kann es dann zu Fehlgeburten führen oder auch das Kind kann schon den Erreger tragen mit Auswirkungen die noch in der Diskussion sind.

Durchaus gibt es einige, die trotz eigener Borrlieninfektion gesunde Kinder bekommen haben, bei anderen ist das leider nicht so. Zum Teil wurden dann während der Schwangerschaft infizierten Müttern Amoxicillin gegeben, das dann auch in der Regel vertragen wird.

Ein weiterer Aspekt ist allerdings auch der, dass selbst ein gesundes Kind für eine kranke Mutter eine große Belastung darstellen kann, die dann auch der Grunderkrankung nicht zuträglich ist. Die Versorgung des Babys und Kleinkinds kann je nach Unterstützung von außen mehr oder weniger an die Substanz gehen.

Von daher würde ich auf alle Fälle gerade auch wegen des letzten Aspekts versuchen, durch weitere Behandlung die Yersinien loszuwerden. Gleichzeitig ist es sicherlich auch auf alle Fälle interessant, ob bei dir sonstige Baustellen vorliegen, die die Chronifizierung fördern.

Auf dem Gebiet der chronischen Infektiologie ist leider noch sehr wenig über Folgeerscheinungen gerade auch bei Schwangerschaft bekannt. Sad Ein interessantes Video: http://forum.onlyme-aktion.org/showthread.php?tid=1211

Liebe Grüße Urmel
Hi

Wie viel Cypro hast du eingenommen ?

In Russland ist Standart 3 Moante zu Therapieren 2 * 500 Cypro

Gibt sogar 1 Studie zu den 3 Moanten.

Frag dein Specie Biggrin

http://translate.google.de/translate?hl=...e:official

Yersinen werden sehr schnell resitent gegen Tetracyline .


Hausel
Hey Hausel,

das mit den Tetras und der Resistenz hab auch gelesen. Bei mir wirkt das Mino gegen die Yersinien zb gar nicht..

aber die ganze Borreliose - Abs Therapie mit Cipro zu kombinieren scheint mir ein wenig riskant... was meinst du dazu? Meine Spezi ist nicht begeistert..

LG
Beitrag entfernt, weil er mehrmals im Forum eingestellt wurde.

Ich zitiere mal aus unseren Forumsregeln:
"Bitte erstellt nicht dasselbe Thema/Beitrag in mehreren Rubriken oder Unterforen.
Das sogenannte „Cross-Posting“ löst jede Menge Ärger aus. Niemand freut sich, wenn er feststellen muss, dass der gleiche Beitrag schon von drei Andern in zwei unterschiedlichen Rubriken beantwortet wurde.
Von der mangelnden Übersichtlichkeit mal ganz zu schweigen."


Gruß
Moderator