Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Wellvone/Atovaquon bei Babesien und Co. ?
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo allerseits,

da bei mir das AB Tigecyclin nichts gebracht hat,

hat mir mein Doc nun Wellvone/Atovaquonum für 3 Wochen verordnet.

Es soll nicht nur gegen Babesien, sondern auch gegen anderes wirken...
(Eigentlich in Kombi mit einem AB.)
Die Tests auf Babesien wären wohl ungenau, darum der Versuch.

Die Frage kam auf, da ich bisher auf AB nur mäßig Besserung habe, ob ich Co.- Infektionen habe.

Sonst wird es ja auch in der Malaria- Prophylaxe eingesetzt.

Wer hat es schon mal genommen, oder gar Besserung gehabt ?
Wie verträglich ist es ?

Guß
Klaus
Hallo Klaus!
Du nimmst es ja nun schon über eine Woche. Wie geht's Dir inzwischen damit? Nebenwirkungen? Wirkungen? Wie verträgst Du es?
Wenn Du magst, schreib mal bitte Deine Erfahrungen, denn allzu viele scheinen hier noch keine damit gemacht zu haben.
Ein paar Tage eingenommen und nun Pause, weil Leberwert GPT erhöht.
Die ganzen AB und Schmerzmittel waren wohl zuviel.
Morgen wieder Kontrolle und dann mal sehen...
Mist! Sad
Ich drück Dir die Daumen, daß das nur ein einmaliger Ausrutscher Deiner Leber war. Icon_unknownauthor_troest

Mariendistelkapseln unterstützen die Leber. Kann ich nach mehr als zweijähriger Nonstop-Antibiose (so gut wie immer Kombis) + Schmerzmitteln guten Gewissens empfehlen.
(Am preiswertesten mit irgendwas um die vier Euro nochwas in der Pferdfrau-Drogerie.) Dabei aber genügend Abstand zu allem anderen halten, was über die Leber abgebaut wird (wenn Du es wieder nimmst), sonst "rauscht's zu schnell durch".
Huhu,
ich habe gegen Babesien 8 Mon. lang Atovaquon in Kombi mit Carithromycin erhalten und es hat bei mir die schlimmsten Symptome auf Nimmerwiedersehen verdrängt. Mir wurde der Rat gegeben, es morgens und abends immer mit einer möglichst fettreichen Mahlzeit zu nehmen. Habe es sehr gut vertragen, keine Leberwerterhöhungen o. ä.
Viel Erfolg! Icon_winken3

PS: Erste Verbesserungen stellten sich bei mir erst nach 2 Mon. Atovaquon-Einnahme ein.
Huhu,

woher wußtest Du von den Babesien ?
Welche Symptome hattest Du, oder wurde auf Verdacht behandelt ?
Welche Nebenwirkungen ?

Ist eine AK- Test gemacht worden ?

VG
Klaus
@Klaus: Ich hatte einen positiven AK auf Bab. microti (auch wenn ich mir vermutlich eher B divergens gefangen hatte, aber dafür gab es, soweit ich mich noch erinnere, zu diesem Zeitpunkt keinen Test), ich litt v. a. an Fieberschüben, zerstörtne roten Blutkörperchen, Schweißausbrüchne vom Feinsten, Atemnot ... Icon_winken3
LG