Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Sehnen und Bänder bei Borreliose
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Dr. Müller hat eine weitere Veröffentlichung herausgegeben:

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3751012/
Habe ständig mit beiden Knien probleme die Muskeln und Bänder, Sehnen? alles muss beteiligt sein....es sticht ein....und es ist ein Gefühl als ob der Muskel sich innen bewegt oder wegkippt.....

Es sind fortwährende Schmerzen in allen Körper teilen und vor allem die grossen Gelenke von oben bis unten....letztens hat sogar die Haut überall weh getan...

Kennt das auch einer von Euch ???
Hallo Brigitte,
Du bist hier grad in der Linksammlung unterwegs. Einen aktuellen Thread zu Sehnen und Bändern findest Du hier. --> http://forum.onlyme-aktion.org/showthread.php?tid=3264
Das "Borreliose-Wissen" Nr. 18 vom Oktober 2008 ist frei zum kostenlosen Download.
( http://www.bfbd.de/de/borreliose-magazin...op/41.html )
Es enthält u.a. auch auf Seite 30/31 den Artikel "Erkrankung der Sehnen und Bänder durch Borreliose" von Kurt E. Müller
http://www.bfbd.de/media/borreliosewissen/BW_18.pdf

Schlussfolgerung:
..."Die Borreliose manifestiert sich auch an Sehnen und Bändern. Diese stellen das optimale Rückzugsgebiet für Borrelien dar, da die körpereigene Abwehr nur begrenzten Zugriff in diesen Strukturen hat. Sie sind das strategisch entscheidende Gewebe für die Chronifizierung der Borreliose, da auch antibiotische Behandlungen dort nur von begrenzter Wirkung sind. Es ist deshalb zu fordern, dass bei jeder Ruptur einer Sehne oder eines Bands, bei spontanen Dislokationen von Skelettteilen (z.B. Wirbeln) ohne adäquate traumatische Einwirkung bzw. bei jeder chronischen Reizung von Sehnen und Bändern ohne entsprechende Beanspruchung oder anderweitige Ursache der Entzündung sowie bei erheblicher verzögerter Heilung oder häufigem Rezidiv einer Entzündung eine Borreliose ausgeschlossen werden muss....."


Weiterhin interessant ist auch der Beitrag der Physiotherapeutin B. Hogl auf Seite 18/19 dazu mit dem Untertitel: "Schmerzen mit den Händen be-greifen und be-handeln"
Hallo FreeNine,

deine Post´s über Sehnen und Bänder finde ich gerade sehr interessant und bin auch echt etwas sehr geschockt, was Borreliose alles anrichtet.

Kann es sein, das wenn eine Borreliose wirklich vorhanden ist, Bänder und Sehnen schlechter
heilen als das normal immer der Fall war, so von heut auf morgen, wenn sie ausgebrochen ist ??

Ich frage das deshalb, weil auch das schon länger ein Thema von mir geworden ist.

Es fing an in 2012 mit extremen Tennisarmen bis hin zur Schmerzklinik, weil ich es nicht ausgehalten habe. Dann kamen mehrere Ödeme in der Schulter hinzu, die ich noch operieren lassen muss, jetzt ganz neu eine Ödembildung im Sitzhoecker, was mich seit 3 Monaten quält und einfach nicht heilen will und ich auch gar nicht weiß warum das zustande gekommen ist.

Liebe Grüße Britt
(05.08.2015 17:35)Britt schrieb: [ -> ]Kann es sein, das wenn eine Borreliose wirklich vorhanden ist, Bänder und Sehnen schlechter heilen als das normal

Lies Dir mal den ganz oben verlinkten Text von Dr. Kurt E. Müller durch! Stichwort Kollagen.
Meine Borreliose habe ich mir mit 7 Jahren geholt, ohne daß sie erkannt werden konnte. Meine ganze Oberschulzeit, also bis ich 17 war, hatte ich immer wieder Gipsarme wegen vermutlicher untypischer Sehnenscheidenentzündung (???).

Mit dem Alter kamen diese Probleme in den Beinen, besonders oben, und in den Knien, ich quäle mir jeden Schritt ab.

Auf dem link sieht man gut das weiße Bindegewebe der Sehnen und Bänder.
http://download.e-bookshelf.de/download/...es/p17.jpg

Ich habe das aber noch nie in der Literatur gefunden, auch so eine Symptomatik, die es nicht geben kann, weil sie nirgends schriftlich vorhanden ist. Icon_aufsmaul Oolong
Frage an Britt:

Wo und wie äußern sich deine Ödeme in der Schulter, im MRT sichtbar und wie werden sie operiert?

Habe einen Erguß in der linken Schulter, im MRT sichtbar.

LG Oolong
Referenz-URLs