Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: warme Bäder/ Basenbäder
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
Hallo zusammen,

ich denke die meisten werden hier die Erfahrung gemacht haben, dass sich Wärme eher positiv auf die Borreliose auswirkt und Kälte eher negativ. Bei mir macht das warme/heiße Baden allerdings eine Ausnahme. Normaler Weise ist Baden eh nicht so mein Ding aber mir wurden von meiner Ärztin Basenbäder dringend empfohlen. Leider fühle ich mich danach aber immer sehr erschöpft und die Symptome verschlimmern sich für ca. 24 Stunden. Nun könnte es natürlich auch sein, dass das bereits kleine Herxheimer Reaktionen sind und dabei viele Borrelien absterben. Allerdings konnte ich bisher auch auf lange Sicht keine positiven Veränderungen feststellen. Hat jemand von euch genauere Informationen darüber was beim warmen Baden bei Borreliose passiert? Wenn es auf Dauer wirklich hilft, dann wäre ich ja bereit die kurzzeitigen unangenehmen Nebenwirkungen in Kauf zu nehmen und alle paar Tage ein Basenbad zu nehmen. Aber ich möchte auch kein Risiko eingehen und alles nur noch weiter verschlimmern.

Liebe Grüße
Jan
Hi Jan,
neben allem mit Wärme gehören basische Bäder bei mir dazu, es ist in der Tat so, dass da gerne was zum Vorschein kommt was nicht mehr da sein sollte. Im Gegensatz zu Sauna bekommst du mit einem basischen Bad auch den pH Wert gut in den Griff was ein zusätzlicher Vorteil ist. Immer daran denken, mit Borreliose fertig zu werden, kann etwas länger dauern Icon_winkgrin
Gruß
Ponti
Hi Jan,

mir haben warme Bäder im der schlimmsten Phase der Erkrankung immer sehr gut getan.Allerdings in Bezug auf meine starken Schmerzen (Kopf-, Gelenke-, Fußsohlen), an Erschöpfung leide ich nicht.

Eine Verschlimmerung der Symptome könnte in der Tat auf ein vermehrtes Absterben von Borrelien hindeuten.Vielleicht wirken warme Bäder wie künstliches Fieber und somit immunstimulierend?

Interessant ist die potentierende Wirkung von Wärme auf AB wie Penicillin und Ceftriaxon:

http://www.symptome.ch/vbboard/borrelios...rferi.html

Zitat:The susceptibility of all strains to penicillin and ceftriaxone was increased up to 16-fold by an elevation of temperature from 36 degrees C to 38 degrees C

38 Grad ist ungefähr die Körpertemperatur, die ich nach einem ca. 30 Min Bad bei 40-42 Grad (?) erzielen konnte.

Borrelien sterben bei deutlich höheren Temperaturen (>41 Grad), die für uns ja tödlich wären (leider).

Dr.Cecile Jadin empfiehlt warme Bäder zur Toxinausscheidung (nach dem Baden in einem warmen Handtuch weiter schwitzen soll die Wirkung verstärken).
(05.05.2014, 19:51)Ponti schrieb: [ -> ]Hi Jan,
neben allem mit Wärme gehören basische Bäder bei mir dazu, es ist in der Tat so, dass da gerne was zum Vorschein kommt was nicht mehr da sein sollte. Im Gegensatz zu Sauna bekommst du mit einem basischen Bad auch den pH Wert gut in den Griff was ein zusätzlicher Vorteil ist. Immer daran denken, mit Borreliose fertig zu werden, kann etwas länger dauern Icon_winkgrin
Gruß
Ponti

Hi Ponti!

Was gibst du ins Wasser? Natron?
Danke für eure Antworten!
Ich denke dann werde ich es einfach weiter probieren. Ich kann es aushalten und solange es auf Dauer hilft bin ich bereit kurzzeitig zu leiden.
@ Sunflower: mir wurde das Basenbad Basosyx von Syxyl empfohlen.
Ich würde auf jeden Fall noch die Ärztin befragen, wie lange du den Therapieversuch mit den Bädern machen musst, bis eine nachhaltige Besserung spürbar sein sollte. Irgendwelche Erfahrungswerte (mit Borreliosepatienten?) müssen ja vorhanden sein, sonst würde sie das nicht empfehlen. Das hilft dann auch bei der Entscheidung, wann man den Versuch abbrechen kann, um sich nicht unnötig weiter zu quälen.

Warme Bäder führen bei mir auch zu nachhaltiger Erschöpfung. Vom Körpergefühl her würde ich behaupten, dass es schlicht meinen Organismus überfordert. Dasselbe bei finnischer Sauna. Infrarot-Wärmekabine, welche eine trockene Wärme ist, hilft mir bei kältebedingten Weichteilschmerzen, ohne den Organismus zu belasten.

LG, Regi
Sunflower,
Ich nehme entweder basisches Badesalz von der Drogerie oder Back Natron und normales Badesalz, beides sind gute Basen.
Nach einem warmen Bad bin ich auch müde, das ist normal deshalb mache ich es auch vor dem Schlafen.

Überhitzungsbäder sind übrigens ein Theraphieansatz aus der Zeit vor den Antibiotika mal nach "Schlenz Bäder" googeln Eine Erklärung findet sich z.B. hier:
http://www.geschichteinchronologie.ch/me...mittel.htm

Gruß

Ponti Icon_winken3
Hallo Jan,

bei meiner Tochter und mir ist Wärme immer sehr hilfreich gewesen. Einzige Ausnahme, wenn man gerade Migräne hat.
Allerdings fand bei m. Tochter anfangs immer eine Verschlimmerung ihrer Symptome statt, die sich aber bei täglicher Anwendung gaben. Wir haben ja schon seit Jahren eine Infrarot-Wärmekabine. Es kommt anscheinend tatsächlich auf die Regelmäßigkeit an, mit der man sich der Wärme aussetzt. Das war erfolgreich.
Antibiotka nimmt man ja auch nicht alle paar Tage nur eine, sondern muß das über längere Zeit tun.
Wenn wir dann zusätzlich noch 1- 2 Mal pro Woche in unser Solebad gehen, ( 34 Grad ), dann gehts uns dann noch besser. Aber wie gesagt, es kommt wirklich darauf an, daß man dies regelmäßig macht.


LG

Amrei
Danke dir liebe Ponti!

(06.05.2014, 05:26)Ponti schrieb: [ -> ]Ich nehme entweder basisches Badesalz von der Drogerie oder Back Natron und normales Badesalz, beides sind gute Basen.

Natron wäre ja relativ preiswert, leider nicht überall zu finden.Ich war vor Kurzem überrascht, daß meine Apotheke kein Bikarbonatenpulver bestellen konnte.

Zitat:Nach einem warmen Bad bin ich auch müde, das ist normal deshalb mache ich es auch vor dem Schlafen.

Ich habe es deswegen immer am Spätnachmittag/Frühabend gemacht.Nervig war allerdings, daß ich mir danach die Haare waschen und fönen musste, um am nächsten Tag "zivilisiert" auszusehen (bin keine Frühaufsteherin).

Zitat:Überhitzungsbäder sind übrigens ein Theraphieansatz aus der Zeit vor den Antibiotika mal nach "Schlenz Bäder" googeln Eine Erklärung findet sich z.B. hier:
http://www.geschichteinchronologie.ch/me...mittel.htm

Storl empfiehlt sie auch.

Ponti Icon_winken3
[/quote]
(06.05.2014, 12:27)Sunflower schrieb: [ -> ]Danke dir liebe Ponti!

Icon_rofl3 .... dir ist schon klar, das ich ein Typ bin ?

keine Sorge in Real wird das nie verwechselt Icon_knuddel

Gruß

Ponti
Seiten: 1 2