Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Impfstoff vom Mars
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirts...nternehmen

Der Pharmahersteller Novartis hat eine europaweit einzigartige Produktionsstätte für Impfstoffe in Marburg eröffnet. 240 Millionen Euro haben die Anlagen gekostet, auf denen Vakzine gegen Tollwut und Frühsommer-Hirnhautentzündung (FSME) produziert werden.

Es handelt es sich um eine der größten Investitionen in der hessischen Pharmaindustrie, sagte der Geschäftsführer von Novartis Vaccines, Jochen Reutter, bei der Eröffnung am Mittwoch. "Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur weltweiten Bekämpfung dieser gefährlichen Erkrankungen", betonte der zweite Geschäftsführer Niklas Schier.

Mit den Neubauten will das Unternehmen seine Kapazitäten verfünffachen. In Zukunft sollen hier jedes Jahr zehn Millionen Dosen Tollwutimpfstoff und 20 Millionen Dosen FSME-Impfstoff vom Band rollen, die in mehr als 50 Länder gehen. Immer mehr Menschen lassen sich gegen Tollwut und die durch Zecken übertragene Hirnhautentzündung impfen.


Leider ist die Impfstoff- Forschung für Borreliose kein Thema. Statt dessen werden die Chroniker ignoriert oder andere Krankheits- Diagnosen gestellt. Eine große Symptom- Auswahl können viele Kranke ja nachweisen.

viele Grüße
Ingeborg
Schön...schöön,wir haben ja wohl auch ein Stillhalteabkommen-von dem wir nichts wissen. - anfang -
(06.06.2014, 13:47)Ingeborg schrieb: [ -> ]Leider ist die Impfstoff- Forschung für Borreliose kein Thema. Statt dessen werden die Chroniker ignoriert oder andere Krankheits- Diagnosen gestellt. Eine große Symptom- Auswahl können viele Kranke ja nachweisen.

viele Grüße
Ingeborg

Doch, das ist Thema, ein Impfstoff gegen Borreliose ist derzeit in Entwicklung, es wird jedoch noch lang dauern, bis er auf den Markt kommt, wenn er überhaupt halten kann, was erhofft wird.

Hier ein recht guter Artikel dazu : http://immunblog.wissen-und-schreiben.de/?p=1086

Liebe Grüße Urmel
Hallo Urmel,

Für die Einstellung des Links über die Impfstoff-Forschung Borreliose herzlichen Dank.
Teusche ich mich oder war das Problem mit den Borrelien-Banden in Amerika im Vergleich zu Europa schon 1999 das entscheidende Problem.

Hier der Link von Frau Jutta Zacharias :
www.newsmax.de/lyme-borreliose-der-impfstoffskandal-news52259.pdf

Leider kann ein Impfstoff den Chronikern nicht mehr helfen. Evtl. können wir jedoch zur Impfbeteiligung der Bevölkerung beitragen.

viele Grüße
Ingeborg
Hallo Ingeborg,

auch dieser Impfstoff, wenn er denn marktreif wird, wird keine absolute Sicherheit geben können. Er konzentriert sich rein auf den Übertragungsweg durch Zecken beim Saugakt.

Inwieweit er dann auch schützt, wenn die Zecke falsch entfernt wurde, durch quetschen z.B. sehe ich als sehr fraglich. Auch andere Übertragungswege sind damit nicht abgedeckt.

Mit Sicherheit wird jedoch die Diagnose danach noch schwieriger, da danach jeder Test positiv sein wird und sich viele in Sicherheit wiegen .......

So schön die Idee mit dem Impfen wäre.....

Das Problem mit den Banden in den USA lag auch an den Testkits, das kam vor kurzem erst raus, wie das passiert ist.

http://forum.onlyme-aktion.org/showthrea...6#pid29906

Ich könnte mir vorstellen, dass das ein Grund war, dass die CDC dann auch die Infektionszahlen um den Faktor 10 nach oben schraubte. http://forum.onlyme-aktion.org/showthread.php?tid=2868

Meine Hoffnung liegt jetzt aber auch hierin http://www.aerztezeitung.de/medizin/kran...-wald.html und in USA ist die Türe zur ILADS einen kleinen Spalt aufgemacht worden: http://www.borreliose-verschwiegene-epid...-hoffnung/

Wie man das Problem der chronischen Infektionskrankheiten die ja meist auch Mischinfektionen sind in den Griff bekommen will, das bleibt so oder so eine große Herausforderung. Einfache Lösungen sind lediglich Augenwischerei.

Liebe Grüße Urmel
Ein Loblied aus dem Jahr 1997.
Wenn da soviele neue Erkenntnisse in letzter Zeit gewonnen wurden, die einen Wirkstoff herstellen lassen, der X Borre Stämme "bearbeitet", dann sind Sie geheim oder ich bin in einem Wachkoma.
http://www.uni-heidelberg.de/uni/presse/...kramer.htm
Statt den FSME Markt weiter abzuschöpfen, sollte sowas verhindert werden. Grippe-Impfstoff Lieferschwierigkeiten.
http://www.pharmazeutische-zeitung.de/in...p?id=43937