Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: [geteilt] Homöopathie Grundsatzdiskussion
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8
Das Thema ist nicht mein's, aber meine Neugierde ist gross. Und die ? sind mehr geworden, ich war aber von der Studie sehr beeindruckt.
Diese Schweizer Studie bekannt ?
http://www.beweisaufnahme-homoeopathie.de/?p=280
War Thema in der Sendung am 14.07.2014
http://www1.wdr.de/fernsehen/ratgeber/ge...er100.html
Doppelt hält besser :-) Film war schon eingestellt, aber es nochmal schriftlich zu sehen ist gut!
Danke Jo
Vom Seidenspinnermännchen

Zitat:. Schon ein einziges Bombykol-Molekül kann einen elektrischen Impuls auf seiner Antenne auslösen.

http://www.planet-schule.de/wissenspool/...ekten.html

http://www.mpg.de/7623621/seidenspinner?...h_topic=UK

Die Wirkung ist auf die Männchen sehr stark. Icon_winkgrin und ich glaube, ihm ist das vollkommen wurscht, ob das verschüttelt wurde oder nicht, solange das Molekül die entsprechenden Rezeptoren aktiviert.

Der Hai riecht noch recht gut in D9-D10 http://www.sharkinfo.ch/SI3_97d/nase.html auch das kann unangenehme Wirkungen haben.

Wirkungen halten sich so eben auch nicht immer an den Überbau der Ideologien.



Grüße vom Urmel
Donald schrieb:Wie soll man nachweisen, daß es keine Nachweise für die Wirksamkeit gibt? Soll ich dir die nichtverhandenen Nachweise auflisten?
Bitteschön, hier sind sie:
-
-

Lieber Donald, ich halte mich nur noch selten in diesem Forum auf und bin eher durch Zufall auf diesen Thread gestoßen. Das ist ein Thema, das mir immer noch unter den Nägeln brennt, nur deshalb habe ich mich auch dazu geäußert. Ich würde wirklich gerne mit Dir ernsthaft darüber diskutieren, Deine Beweggründe kennenlernen und das Für und Wider abwägen. Eine Diskussion kann aber nur entstehen, wenn sich auch beide darauf einlassen. Diese Bereitschaft sehe ich bei Dir leider nicht.

Du beharrst auf einer Meinung, ohne diese nachvollziehbar zu begründen. Das erweckt den Eindruck, dass Du entweder

-einer verschrobenen Ideologie nachhängst, weshalb Du Dich nicht wundern musst, wenn man Dir Gesinnungsterrorismus vorhält oder
-von dem Thema keine Ahnung hast und hier nur irgendwo aufgeschnappte Weisheiten von Dir gibst

Beides ist für mich keine Grundlage für eine weitere Diskussion, weshalb ich mich hier auch wieder ausklinke.

Gruß
landei
(15.07.2014 10:07)fischera schrieb: [ -> ]Das Thema ist nicht mein's, aber meine Neugierde ist gross. Und die ? sind mehr geworden, ich war aber von der Studie sehr beeindruckt.
Da gehts Dir so wie mir damals mit der Leipziger Rattendarmstudie Leipziger Studie. Die hatte mich so beeindruckt, daß ich tatsächlicher trotz aller Skepsis einen Homöopathen aufsuchte.
Von der Homöopathie wurden seit Anbeginn immer wieder beeindruckende Studien präsentiert. Keine einzige konnte einer Überprüfung standhalten.
Manchmal konnte man den Fehler schon anhand der bloßen Versuchsbeschreibung oder Interpretation aufdecken, und manchmal mußte man dazu die Versuche wiederholen.

Dieses Spiel wird sich fortsetzen, solange die Theorie der Homöopathie existiert.
Gruß
Donald
(15.07.2014 10:03)johanna cochius schrieb: [ -> ]Was ich mit dem Film belegen möchte ist, das Pflanzen definitiv nicht auf Placebo reagieren und es damit bewiesen ist, dass Homöopathie anscheinend doch hilft. Wie es hilft konnte in dem Film auch nicht gesagt werden, aber es ist mehr als Placebo.
Johanna, das wird behauptet.
Um rauszufinden ob es stimmt, müßte man die gesamten Originaldaten zur Hand haben und analysieren. oder halt die Studie wiederholen.

Was als erstes auffällt, ist die seltsame Auswahl der Potenzen der veröffentlichten Versuchsreihen. Das lässt schonmal den Verdacht aufkommen, daß unpassende Versuchsreihen einfach unterschlagen wurden. Aus diesem Grund wird bei wirklich seriösen Studien der gesamte Versuchsablauf schon vorher veröffentlicht, und danach natürlich alle Ergebnisse.

Und dann ist noch interessant, daß die Ergebnisse Hahnemann widersprechen. Es wird nämlich, im Gegensatz zu seiner Lehre keine verstärkte Wirkung bei höherer Potenzierung festgestellt. Genaugenommen müßte aufgrund dieser Studie also die ganze homöopathische Lehre revidiert werden; wenn sie denn von den Homöopathen ernstgenommen würde.
Das aber nur nebenbei.
Gruß
Donald
(15.07.2014 15:53)landei schrieb: [ -> ]Beides ist für mich keine Grundlage für eine weitere Diskussion, weshalb ich mich hier auch wieder ausklinke.
Tschüss
(15.07.2014 13:43)urmel57 schrieb: [ -> ]Vom Seidenspinnermännchen
Zitat:. Schon ein einziges Bombykol-Molekül kann einen elektrischen Impuls auf seiner Antenne auslösen.

http://www.planet-schule.de/wissenspool/...ekten.html
http://www.mpg.de/7623621/seidenspinner?...h_topic=UK

Die Wirkung ist auf die Männchen sehr stark. Icon_winkgrin und ich glaube, ihm ist das vollkommen wurscht, ob das verschüttelt wurde
So ist es. Es gibt Substanzen, die auch bei extremer Verdünnung noch eine Wirkung haben.
Um festzustellen, ob das eine "homöopathische " Wirkung ist, müßte man die Wirkung einer banalen, z.B. gerührten, Verdünnung vergleichen mit einer Potenzierung die streng nach der homöopathischen Lehre erfolgte.
Man kanns aber auch gleich bleiben lassen. Die Wirkung wird exakt die selbe sein.
Gruß
Donald
Das Problem bei Hahnemann ist, dass er auch erst in späteren Jahren, die Hochpotenzen als Ideologie entwickelt hat.

Ich persönlich halte von Hochpotenzen auch nichts, das muss aber nicht heißen, dass Niedrigpotenzen unwirksam sind - möglicherweise anders als Hahnemann dachte, aber wie meine Beispiele verdeutlichen ist per se die Wirkung nicht auszuschließen, nur weil "homöopathisch" draufsteht.

Ihnen daher jegliche Wirkung abzusprechen ist somit schlichtweg falsch, das sollten meine Beispiele aufzeigen. Die Wirksamkeit bei bestimmten Erkrankungen steht dann auf einem anderen Blatt und als Allheilmittel würde ich diese Mittel auch nicht verwenden.

Mit dem schütteln, und den Erfahrungen was das Wasser mit den Molekülen mache, finde ich gedanklich spannend. Ich hoffe, das dafür verwendete Wasser wurde vor dem Reinigen nicht vorher zu sehr in der Kläranlange geschüttelt. Diese Informationen wären mir gedanklich unangenehm Icon_winkgrin

Letzendlich läuft es darauf hinaus, dass jeder, der daran Interesse hat es für sich selber ausprobieren möge und dann urteilen. Wenn es jemanden damit besser geht, reicht mit das vollkommen aus als Legitimation für solche Mittel.

Grüße vom Urmel
(15.07.2014 19:06)urmel57 schrieb: [ -> ]..wie meine Beispiele verdeutlichen ist per se die Wirkung nicht auszuschließen, nur weil "homöopathisch" draufsteht.

Ihnen daher jegliche Wirkung abzusprechen ist somit schlichtweg falsch
Tut doch niemand. Wenn wirksame Bestandteile drin sind, dann können die sebstverständlich bei geringer Verdünnung wirken.
Hat nur mit Homöopathie nichts zu tun.
Gruß
Donald
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8
Referenz-URLs