Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Funkwellen / Strahlung
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo Leute,

ich habe diese Woche leider eine sehr bittere Erfahrung gemacht.

Ich musste Mitwoch und Donnerstag im Zuge meiner Aussendiensttätigkeit bei einem bekannten deutschen Rüstungskonzern arbeiten ( leider kann ich mir meine Kunden nicht aussuchen). Jedenfalls war ca. 70m von meinem Arbeitsplatz eine 10m im Durchmesser große Parabolantenne aufgestellt. Seit Donnerstag Abend habe ich massive Symptomverschlechterung. Hautbrennen, Kribbeln , Mißempfindungen , Herzstolpern , Muskelzuckungen und ich fühle mich total schlapp Ich wollte morgen eigentlich eine Fahrradtour machen und hatte mich echt darauf gefreut, aber ich hab heute echt nur Pudding in den Beinen.

Spätestens jetzt glaube ich an die Theorie,dass Strahlung / Funkwellen die Biester wild macht.

Ich stellt mal wieder fest... es gibt drei Wege zu lernen: 1. Durch Nachahmung, das ist der leichteste. 2. Durch Nachdenken, das ist der edelste. 3. Durch Erfahrung, das ist der bitterste.


Grüße Philipp
Hallo Phillip...
Bist da an der Erdfunkstelle Usingen\Merzhausen gewesen - da fahr ich fast tgl.-mehrmals dran vorbei und Spaziermäßig kommt man da auch dicht dran.
Sie ist zumindest Deutschlandweit die größte und stärkste,wenn nicht gar Europaweit.
Mein größten Schreck-ein erschrecken darüber-wieviel krebs erkrkrankte allein ich und paar Kollegen hier als T-Fahrer zu bestrahlung\Chemo u.s.w. fahre( und es fahren da auch noch andere T-Unternehmer)
begann vor 5jahren,als ich in einem T-Betrieb Aushilfsweise anfing und nicht so recht wußte-das er fast nur für die KK fährt-deswegen nur kranke menschen.So ganz abwegig ist es nicht,das Strahlung in jedenfall eine Auswirkung hat.Das können die drehen+wenden wie sie wollen.- anfang -

https://de.wikipedia.org/wiki/Erdfunkstelle_Usingen

Das habe ich in 10jahren als T-Fahrer in Ffm nicht erlebt-klar..da gibts auch kranke menschen,aber in einer Stadt können manche noch selbst ihre Wege erledigen und müssen nicht auf einen blöden T-Fahrer angewiesen sein.Schon allein damit könnt man so manches bagatellisieren,von wegen...nur im Hintertaunus oder in Nähe dieser Anlagen.
So geballt,wie ich es hier im Hintertaunus über jahre erlebt habe(Großräumig-Limburg-Weilburg-Wetzlar-Gießen-Friedberg-Butzbach-Bad Homburg-..u.u.u.-).
Ob ich sebst irgendwie betroffen bin - bis heute keine Ahnung....
(06.09.2014, 18:48)Philipp schrieb: [ -> ]Jedenfalls war ca. 70m von meinem Arbeitsplatz eine 10m im Durchmesser große Parabolantenne aufgestellt.
Hallo Philipp, war das denn eine Sendeantenne? Oder empfängt sie nur?
Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, daß eine Sendeantenne einen solchen Durchmesser hat.
Und selbst wenn: Der Spiegel einer Richtfunksendeantenne dient ja gerade dazu, die Funkwellen möglichst scharf zu fokussieren. Da dürfte man außerhalb dieses Strahlenkegels garnichts mitbekommen. Im Gegensatz zu einer stabförmigen Antenne, welche in alle Richtingen abstrahlen soll.
Gruß
(06.09.2014, 18:48)Philipp schrieb: [ -> ]Hallo Leute,

ich habe diese Woche leider eine sehr bittere Erfahrung gemacht.

Ich musste Mitwoch und Donnerstag im Zuge meiner Aussendiensttätigkeit bei einem bekannten deutschen Rüstungskonzern arbeiten ( leider kann ich mir meine Kunden nicht aussuchen). Jedenfalls war ca. 70m von meinem Arbeitsplatz eine 10m im Durchmesser große Parabolantenne aufgestellt. Seit Donnerstag Abend habe ich massive Symptomverschlechterung. Hautbrennen, Kribbeln , Mißempfindungen , Herzstolpern , Muskelzuckungen und ich fühle mich total schlapp Ich wollte morgen eigentlich eine Fahrradtour machen und hatte mich echt darauf gefreut, aber ich hab heute echt nur Pudding in den Beinen.

Spätestens jetzt glaube ich an die Theorie,dass Strahlung / Funkwellen die Biester wild macht.

Ich stellt mal wieder fest... es gibt drei Wege zu lernen: 1. Durch Nachahmung, das ist der leichteste. 2. Durch Nachdenken, das ist der edelste. 3. Durch Erfahrung, das ist der bitterste.


Grüße Philipp

Interessant ist jetzt, wir lange sich diese mögliche negative Auswirkung von Hochfrequenzstrahlung erhält.
Du warst der ja nur kurz ausgesetzt.
Du machst ja Deine Therapie sicher wie gehabt weiter !?
Hallo Klaus,

ja ich mache das Buhner Protokoll weiter. Wenn mir es in 1 Woche immer noch so mies geht wie jetzt, ziehe ich die Reißleine und nehme wieder Antibiotika. Ich habe von unseren Spezi schon ein Rezept Telithromycin abgeholt.

Grüße Philipp
Oh, das wird interessant !
Das sollte ich auch schon nehmen, habe es zurückgestellt.
Er hat Patienten, die es schon jahrelang nehmen.

Soll (auch) laut Burrascano das wirksamste AB in Tablettenform sein.