Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Hautstreifen
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7
Marion, vielleicht hilft die Erfahrung von Dr.Horowitz mit 12.000 Patienten deinem Arzt weiter?

Bei Bartonellose empfiehlt er immer eine Kombination aus mindestens 2 ABs, weil er die Erfahrung gemacht hat, dass es besser wirkt als Monotherapien:

*hydroxychloroquine + doxycycline + rifampicine + nystatine
*hydroxychloroquine + doxycycline + azithromycine + nystatine
*hydroxychloroquine + doxycycline + levofloxacine+ nystatine
*hydroxychloroquine + azithromycine + trimethoprime +nystatine
*hydroxychloroquine + azithromycine + rifampicine + nystatine
*hydroxychloroquine + rifampicine + gemifloxacine +nystatine
**hydroxychloroquine + rifampicine + gemifloxacine + tetracyclines (doxy) + nystatine

(Nystatin = Schutz gegen Candida, das er bei jeder Antibiose empfiehlt).

Hier die Empfehlungen der DBG (S.17)

http://www.borreliose-gesellschaft.de/Te...linien.pdf

Manchmal sind mehrere Zyklen mit einer Rotation der ABs notwendig, um alle Bart zu eliminieren, wie diese Studie es zeigt:

http://archneur.jamanetwork.com/article....eid=780359

Ansonsten schaut dir diese Bilder einer jungen Patientin an, deren Bart Serologie negativ war:

http://www.forumlyme.com/phpBB3/viewtopi...&start=135

Der XXX (s. Forenregel) ist der Meinung, dass sie Bart. hat.

53% der Patienten von Dr.Horowitz, die eine positive Bart PCR hatten, hatten gleichzeitig eine negative Serologie!

Ich würde also keine allzu große Hoffnung in diesen Test stecken, zudem es 12 für den Menschen pathologischen Barts gibt, aber nur 2 (B.hanselae et B. Quintana), die serologisch und per PCR getestet werden. Patienten mit anderen Bart Spezies fallen durch´s Raster!

Aus diesem Grund gibt es Patienten mit negativer Sero und PCR, deren Bart. aber unter Mikroskop entdeckt werden können.
So, die Post war da... Biggrin
Spezi ist inzwischen auch der Meinung, dass ein Labortest gar nicht so viel Sinn macht, da er wegen der Fotos und den neu aufgetretenen Muskelkrämpfen ziemlich sicher von Barts ausgeht. Außerdem könnte das Ergebnis wegen den 3 Monaten AB (falsch) negativ sein. Leuchtet mir ein und ähnliches habt ihr ja auch geschrieben.
Also schlägt er nun folgende Antibiose vor (wenn die 3 Monate rum sind, es sind jetzt noch 1 Woche Doxy plus Mino):
Weiter mit Artemisia annua (2), 2x 100mg Mino, dazu täglich 2X Cortim forte und 2X Rifampicin 300mg.
Was meint ihr dazu? Azi hat er jetzt in der Empfehlung wieder rausgenommen, keine Ahnung weshalb.
Ich bin froh, dass das Metro weg ist und keine Infusionen mehr nötig sind. Doxy oral klappt übrigens gar nicht, das ist keine Option.
Er hat nichts zu Kontrollen geschrieben, was habt ihr da für Erfahrungen?
Freu mich auf eure Antworten und wünsche allen ein schönes Wochenende!
@sunflower: hab mir die Bilder angeschaut.... das ist bei dem Mädchen heftiger als bei meiner Tochter, sieht aber ähnlich aus! Der Text ist auch sehr spannend, mein Französisch inzwischen leider ziemlich grottig ;-) Übrigens: was ist Hydroxychloroquine?
Ich zieh mit meiner neuen Frage bezüglich Barts in den bereits bestehenden Thread um!
http://forum.onlyme-aktion.org/showthread.php?tid=72
So findet man die möglichen Antworten besser. Wer kommt schon auf die Idee, unter "Hautstreifen" zu suchen! :-)
Und dann gehn eure wirklich wertvollen Tipps nicht verloren.
(17.09.2014, 18:33)Sunflower schrieb: [ -> ]Ich würde also keine allzu große Hoffnung in diesen Test stecken, zudem es 12 für den Menschen pathologischen Barts gibt, aber nur 2 (B.hanselae et B. Quintana), die serologisch und per PCR getestet werden.

Das IMD kann ein paar mehr testen: http://www.imd-oderland.de/index.php?top...hnis&id=36
Drauf vertrauen würde ich allerdings auch nicht...


(19.09.2014, 17:01)Marion schrieb: [ -> ]Übrigens: was ist Hydroxychloroquine?

Quensyl und Plaquenil
(20.09.2014, 18:00)Marion schrieb: [ -> ]Wer kommt schon auf die Idee, unter "Hautstreifen" zu suchen! :-)

Die, die nicht wissen, daß es Bartonellen sind und eben diese Hautstreifen haben. Wink
Wenn man die Forumsuche nimmt, werden nicht nur die Threadnamen durchsucht (außer man klickt dies explizit an), sondern auch die Beiträge. Also wird's schon gefunden.
(19.09.2014, 17:01)Marion schrieb: [ -> ]Übrigens: was ist Hydroxychloroquine?

QuensylExclamation

Manche Spezis wie *** (ist er euer Spezi?) ersetzen ihn aber zunehmend durch Artemisia annua, vielleicht weil Eva Sapi in vitro eine Vermehrung von Zysten unter Quensyl beobachtet hatte. Brorson hatte in vitro das Gegenteil beobachtet, weshalb die DBG Quensyl als "Zystenknacker" empfohlen hat.

Ich weiß allerdings nicht, ob Artemisia annua tatsächlich diese alkalisierende Wirkung auf das intrazelluläre Milieu hat wie Quensyl.

Aber diese Kombi Artemisia annua + Tetracycline + Makrolide (Tetracycline + Makrolide sollen synergetisch wirken, wahrscheinlich wegen der guten Wirkung der Makrolide auf Biofilme, welche allerdings nur für andere Bakterien nachgewiesen wurde, bisher nicht bei Bb-> ich nehme an, das Sapi fleissig daran arbeitet) werden m.E. seit einigen Jahren gerne verschrieben.

Artemisia annua hat zusätzliche Vorteile:

Arrow es wirkt entzündungshemmend (Borreliose fördert Entzündungen im Körper, die für die Symptome wie Schmerzen verantwortlich sind):

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23107701

Arrow antiviral (viele Borreliose Patienten beherbergen zusätzlich Viren wie Herpes, Ebstein Barr, usw.):

http://cid.oxfordjournals.org/content/47/6/804.long

Arrow antioxydativ (Borreliose fördert die Bildung von freien Radikalen-> Antioxydantien bekämpfen sie):

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20657468

Dagegen scheint AA keine antibakterielle Wirkung auf gram negative Bakterien (wie Bb) zu haben.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20191854

edit *** Bitte auch bei Abkürzungen von Namen bitte beachten, dass hier nicht über Ansichten einzelner Ärzte erkennbar diskutiert werden soll, es sei denn es gibt öffentliche Publikationen zu einem bestimmten Thema, die aufgeführt werden. Gruß Moderator
Klasse Sunflower, jetzt versteh ich wieder ein Stück mehr...
Ich denke, jener Spezi (du weißt schon welcher Biggrin) hat bei meiner Tochter Artemisia bevorzugt wegen der möglichen Auswirkungen auf die Psyche. Sie ist da bissl anfällig... Vielleicht ist es aber sinnvoll, später doch mal einen Quensil-Versuch zu starten. Erst muss aber mal das Cotrim "eingeführt" werden, dann werden wir auch Rifa versuchen. Hab ich eh einen ziemlichen Respekt vor, nachdem ich hier bissl quergelesen hab.
Allerdings hab ich immer noch nicht kapiert, weshalb er das Azi wieder rausgenommen hat aus dem Plan. Vielleicht sollte ich aufhören, alles verstehen zu wollen Angel
Marion, hat er denn Clari mit drin? (das wäre ein Ersatz für Azi)... wann startet denn die Kleine mit Rifa?.... ich muss ja auch demnächst ran....
@luddi, das ist ja das Merkwürdige: er empfiehlt Mino, Cotrim, Rifa und Artemisia. Weder Azi noch Clari. Hmmmmm.....Kann das Mino das Clari/Azi ersetzen??? Wie schon geschrieben, denke, er denkt sich was - aber was? Kann doch nicht schon wieder nachfragen???!!! :-(
Aber "wir" starten jetzt eh erstmal mit Cotrim.... dann weiter sehen... Gute Naaacht! :-)
(21.09.2014, 22:53)Marion schrieb: [ -> ]@luddi, das ist ja das Merkwürdige: er empfiehlt Mino, Cotrim, Rifa und Artemisia. Weder Azi noch Clari. Hmmmmm.....

Horrowitz empfiehlt bei Bart. u.a. die Kombi Doxy + Rifampicine + Hydroxychloroquin.

Da Mino eine Tetrazykline ist, müsste die Kombi mit Rifampicine ja auch gut wirken (Mino ersetzt also Doxy). Wahrscheinlich sogar besser, da Mino ja gut im Gehirn wirkt (während Doxy kaum dort eindringt).

Rifam soll sehr gut in Kombination mit Doxy wirken (also wahrscheinlich auch mit Mino):

Zitat:The combination of rifampin with doxycycline is especially helpful when a patient with Bartonella/BLO is also infected with either Ehrlichia or Lyme.

http://www.lymebook.com/antibiotic-treat...infections

Und Artemisia ersetzt ja Hydroxy.

Dazu hat er Cotrim verschrieben, das Trimethoprim enthält.Wirkt auch gut gegen Bart.

In dieser älteren französischen Studie (der Prof.Raoult aus Marseille ist ein Rikettsien Spezialist) kann man die Empfindlichkeit verschiedener Bart.Spezies auf verschiedene ABs erfahren:

http://europepmc.org/backend/ptpmcrender...obtype=pdf

Siehe Tabelle 1 und 2.Um so niedriger der MIC (minimale Hemmkonzentration), um so wirksamer das AB.

Zitat:Kann das Mino das Clari/Azi ersetzen??? Wie schon geschrieben, denke, er denkt sich was - aber was? Kann doch nicht schon wieder nachfragen???!!! :-(
Aber "wir" starten jetzt eh erstmal mit Cotrim.... dann weiter sehen... Gute Naaacht! :-)

Ich glaube, Azi wirkt besser gegen Bart als Clari. Ich nehme an, dass er Azi zuerst nicht zusätzlich verschreiben will, weil deine Tochter ja mit Mino, Rifam und Cotrim bereits ABs bekommen hat, die gut gegen Bart wirken sollen.

Vielleicht probiert er Azi später, wenn er das Gefühl hat, dass die aktuelle Kombi nicht so gut wirkt.

3 ABs gleichzeitig ist ja sowieso schon der Hammer.

Hat deine Tochter neuro-psychiatrische Symptome?
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7