Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Colestyramin begleitend zur AB
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo Ihr,

ich überlege, ob ich zu meiner Antibiose begleitend Colestyramin einnehmen sollte.
Meine Spezi hatte das schon mal vorgeschlagen, aber ich bin/war etwas unschlüssig.

Hat jemand von euch Erfahrungen damit?
Ich würde mir halt gerne, ein möglichst umfassendes Bild machen, bevor ich eine Entscheidung für mich treffe.

Bin für jede Rückmeldung dankbar. Icon_winken3


Liebe Grüße

Leonie

Die begleitende Einnahme von Colestryamin gehört eher zu den "alternativmedizinischen" Behandlungsansätzen - von daher in das entsprechende Unterforum verschoben.

Gruß
Moderator
Ich dachte immer, das wirkt ausleitend und daß man es daher nicht parallel nehmen sollte. Habe ich da was verwechselt?
Würde mich auch sehr interessieren, wenn jemand mehr dazu weiß.
Ich weiß, daß es andere Ärzte/Spezis anders sehen, aber meine rät davon rigoros ab, Colestyramin während einer Antibiose zu nehmen, weil es sich wohl auf den Wirkspiegel auswirkt. Ich hatte dann dafür eine AB-Pause eingelegt.
Leider kamen die Gelenkschmerzen so stark zurück (trotz Arcoxia in maximaler Höchstdosis), daß ich nach einer Woche wieder auf ABs umschwenken mußte.

Falls Du Dich dafür entscheiden solltest, es begleitend zu nehmen, halte auf jeden Fall einen seeeeeehr großzügigen Abstand zu ABs und allen anderen Sachen ein. Icon_kolobok-sanduhr Alles, was man nicht umsonst schlucken möchte, sollte man drei Stunden VOR oder fünf Stunden NACH Colestyramin zu sich nehmen (bei mir war's am praktischsten abends direkt vorm Schlafen).

Und dann noch ein Tip: Rühr es in einem großen Glas Tomaten- oder O-Saft an und trink hinterher ein großes Glas Wasser, ansonsten wirste den Geschmack nie wieder los in diesem Leben. Das war das Abartigste, was ich je getrunken hab. *brrrrrrrrschüttel* Icon_eazy_kotz_graete Ich hab mir damit Tomatensaft auf Lebenszeit verekelt...

Na dann prost! Icon_winkgrin
Ne, man kann es wohl parallel nehmen, muss aber einen zeitlichen Abstand einhalten und sehr diszipliniert vorgehen.
Manche Spezis lehnen eine Gabe während der Antibiose ab, andere befürworten es.
Ja, es wirkt ausleitend. Ist ursprünglich ein Cholesterinsenker, wird aber in der Borreliosetherapie zur Ausleitung von Neurotoxinen benutzt.

Alles nicht so einfach. Confused


L.G.

Leonie
Hallo Leonie,

mir hat es auch mal eine Spezi empfohlen.
Ich hab es immer noch unangetastet zu Hause stehen.
Wenn es jemand will - gerne.

Sie hat mir das damals so erklärt.
Ein Teil der Symptome wird von Neurotoxinen verursacht.
Der Körper schafft es nicht, diese Neurotoxine auszuscheiden. Sie werden über den Darm immer wieder ins Blut aufgenommen.
Mit Hilfe des Cholestyramins könnten die Neurotoxine ausgeschieden werden und dem Patienten ging es besser.

Auch ein zweiter Spezi in der selben Region vertritt diese Meinung.

Doch diese Theorie ist wohl nicht wirklich belegt.

Deshalb und weil es so umständlich ist und weil ich mich nicht zusätzlich belasten wollte, hab ich mich damals dagegen entschieden.
Liebe Leonie,

ich bin eine derjenigen, die Colestyramin begleitend zur Antibiose genommen hat. Du musst da ein sehr strenges Regime fahren mit zeitlichen Abständen sowohl zur AB-Aufnahme als auch zur Essensaufnahme. Normalerweise wird Colestyramin verschrieben um Nahrungsfette mit aus dem Körper zu nehmen und damit den Cholesterinspiegel zu senken. Genau das sollte aber in diesem Regime NICHT passieren. Das Colestyramin soll die Neurotoxine binden und sonst nichts - es soll weder die ABs, noch Essensbestandteile mit aus dem Körper schwemmen. Da während einer Antibiose die Neurotoxine vermehrt anfallen (wenn denn diese These stimmt - ganz bewiesen ist sie ja nicht) ist es, zumindest aus meiner Logik, auch sinnvoll das Colestyramin WÄHREND einer Antibiose und darüber hinaus einzunehmen.

Bei meinem Schema (Hartmann/Müller-Marienberg) hab ich ABs durchgängig eingenommen, Colestyramin durchgängig eingenommen über 3 Monate. Nach diesen 3 Monaten hab ich die ABs gepulst eingenommen, das Colestyramin weiter durchgängig. Insgesamt hab ich es ein halbes Jahr genommen und danach konnte ich es schlicht nicht mehr runterbringen. Und ich bilde mir ein, dass die Einnahme bei meiner Kopfproblematik (Demenz, Fatigue) am meisten geholfen hat. Sicher bin ich mir natürlich nicht. Rein subjektive Einschätzung.

"drei Stunden VOR oder fünf Stunden NACH Colestyramin"
Diese Aussage möchte ich ein wenig zurechtrücken Biggrin eine Stunde vor und drei Stunden nach dem Essen oder AB-Einnahme - ein "Nüchtern"-Zustand ist am empfehlenswertesten.

Ich habe mir für dieses halbe Jahr einen strengen Plan auferlegt, der von morgens bis Abends durchstrukturiert war. Wenn das, aus welchen Gründen auch immer, nicht möglich ist, dann braucht man mit Colestyramin gar nicht anzufangen, weil man es dann umsonst einnimmt.
Zitat:Diese Aussage möchte ich ein wenig zurechtrücken eine Stunde vor und drei Stunden nach dem Essen oder AB-Einnahme

In meinem Beipackzettel steht: "Deshalb müssen andere Medikamente in ausreichendem zeitlichem Abstand, das bedeutet eine Stunde vor oder vier bis fünf Stunden nach Cholestyramin eingenommen werden." In anderen steht, wie ich eben online gesehen hab, daß man einen vorherigen Abstand von zwei Stunden halten sollte. Mein Apotheker hatte mir den Tip mit den drei Stunden gegeben, da es immer drauf ankommt, wieviel man grad im Magen hatte, und Medikamente (die zuvor genommenen) bei manchen Menschen langsamer metabolisiert werden. Daher lieber 'ne Sicherheitsstunde draufpacken...

Icon_kolobok-sanduhr
Ich danke euch! Icon_danke_ATDE

Nachdem was du schilderst, Anja, ist das für mich einen Versuch wert. Ich glaube, dass ich prinzipiell diszipliniert genug bin so ein Regime durchzuführen. Okay, wird kein "Zuckerschlecken", aber das krieg ich hin. Icon_nicken

Filenada: Ein durchaus nochmal wichtiger Hinweis mit den Sicherheitsabständen. Icon_kolobok-sanduhr
Ich werde da aufpassen!
Es spricht aber eh´ einiges dafür, dass ich ein Schnellmetabolisierer bin.

Danke. Icon_2thumbs

Liebe Grüße

Leonie
Hallo ihr lieben,

Might as Sinn Chlorella order Heilerde während einer antibiotikatheraoie einzunehmen?

Ich möchte damit vorallem Toxine und Schwemetalle ausleiten.

Viele Dank!