Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Helfen ABs auch bei Co-Infektionen?
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo zusammen,

habe nun endlich mit meiner Antibiose begonnen und freu mich, was tun zu können. Icon_xmas4_hurra2

Nehme derzeit Mino/Azi/Metronidazol

da ich allerdings auch an Chlamydia pneu. , Ureaplasma, Yersinien, Helicobacter und einem reaktiven EBV leide wollte ich euch fragen, wie euch die ABs helfen, die ja hauptsächlich gegen die Borrelien wirken.

Vor allem das Ureaplasma und die Yersinien machen mir zu schaffen..

Vielleicht hat jemand noch mit den ganzen Co-Sachen zu kämpfen??

LG und danke für eure Tipps :) Icon_winken3 :)
Hallo Lychee,

die EBV-Infektion lass ich jetzt mal außen vor. Da sind Viren die Verursacher, da erreichst mit AB eh nix. Confused

Bei allen anderen von dir aufgezählten bakteriellen Infektionen bist du mit deiner Antibiose, aus meiner Sicht, echt gut aufgestellt.
Chlamydien reagieren in der Regel sehr gut auf Makrolide (Azi), Ureaplasma lässt sich gut mit Tetracyclinen behandeln (Mino), Yersinien können hartnäckig sein.
Aber auch denen dürfte dein Mix nicht gefallen. Icon_winkgrin
Helicobacter kann auch mit Makroliden und Tinidazol therapiert werden. Ein Protonenpumpenhemmer (Pantoprazol o.ä.) wird aber dringend empfohlen. Sprech deinen Arzt mal darauf an.

Es gibt übrigens durchaus Co-Infektionen (Bartonellen, Babesien) die auf andere AB wahrscheinlich besser ansprechen. Die von dir benannten, würde ich jetzt nicht so kritisch einschätzen.


Liebe Grüße

Leonie
Hallo Lychee,

welche Symptome machst du konkret an Yersinien fest und hast du da mal einen LTT drauf machen lassen? Oder wie wurden die Yersinien festgestellt?

Ich habe keine aktiven Titer für Y., nur Hinweis auf gewesene Infektion.

Meine schubweisen Gelenkschmerzen in den Schultern gehen auffällig parallel mit Darmproblemen, das läßt mich an Yersinien denken.

Es grüßt dich Oolong.