Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Wie Yersinien behandeln?
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4
Habt Ihr Erfahrungen, Tipps und Erfolge??
Meine sind weg ... geht ganz einfach wenn man es richtig macht.
(01.05.2015, 08:04)gräterle schrieb: [ -> ]Meine sind weg ... geht ganz einfach wenn man es richtig macht.

Hallo, könnte deine Antwort bitte etwas Produktiver sein. Der Fragesteller soll ja auch was mit anfangen können. Es geht hier um ein ernstes Thema und es wäre schön ihn wird geholfen.

Liebe Grüße
M0reX
Leider kann ich dir auch nicht weiterhelfen, tut mir leid! Ich hoffe aber, dass du noch KONSTRUKTIVE Ratschläge bekommst, wie in unserem Forum eigentlich üblich...
aufdersuche , vielleicht findest du auch was, wenn du yersinien hier in die Suchfunktion eingibst.
Liebe Grüße Icon_winken3
Hi
Im Fonk Buch (Pflicht für alle Chroniker) steht so lange die Darmparasiten nicht Therapiert werden bringt man die Yersinien nicht loss.
Fonk hat Recht .

Hausel
(29.04.2015, 09:27)aufderSuche schrieb: [ -> ]Habt Ihr Erfahrungen, Tipps und Erfolge??

Manchmal hilft die Forumsuche... Blush
Es gibt einige Threads, in denen es um Yersinien und deren Behandlung geht, z. B. den hier.


(01.05.2015, 08:04)gräterle schrieb: [ -> ]Meine sind weg ... geht ganz einfach wenn man es richtig macht.

Dieses Forum hier, ist dazu da, Hilfe zu bekommen und anderen zu helfen, und nicht solche inhaltslosen Sprüche von sich zu geben.

Gräterles ausführlichere Antwort zum Thema Yersinien findet man hier.
Tja Morex ich weis ja du bist ein fleissiger bemühter Behandler. Kann Dir nur das letzte mal den Tip geben dich zur Sache selbst kundig zu machen weil ja eh nicht annimmst was man Dir mitteilt.

Hier im Forum wird im Ansatz schon sehr viel geschrieben was einfach unnütz ist und keinem hilft. Ich muss und werde mich nicht mehr sperren lassen nur weil ich nachweislich Forumsteilnehmer helfen konnte oder geholfen habe. Das kann ich beweisen. Besonders wenn ich jetzt im nachhinein Ärzte finde, die auf Grund der gleichen meiner selbst gewonnen Therapieansätze damit erfolgreich betroffene Patienten so behandeln.

Also dann macht Ihr mal weiter so ich bin raus .... nein nicht Schöfferhofer sondern Gräterle

(01.05.2015, 11:27)m0reX schrieb: [ -> ]
(01.05.2015, 08:04)gräterle schrieb: [ -> ]Meine sind weg ... geht ganz einfach wenn man es richtig macht.

Hallo, könnte deine Antwort bitte etwas Produktiver sein. Der Fragesteller soll ja auch was mit anfangen können. Es geht hier um ein ernstes Thema und es wäre schön ihn wird geholfen.

Liebe Grüße
M0reX

Zitat:Ich muss und werde mich nicht mehr sperren lassen nur weil ich nachweislich Forumsteilnehmer helfen konnte oder geholfen habe. Das kann ich beweisen.

Gräterle,

du bist hier nicht (wiederholt) gesperrt worden, weil du eine eigene Meinung hast und diese äußerst, sondern weil du dich anderen Usern gegenüber im Ton vergreifst.
Im Wiederholungsfall werden wir dich wieder sperren - damit das ganz klar ist.

Moderator
Hausel Dir gebe ich einen innigen Tipp. Versuch mal dein Immunsystem auf Vordermann zu bringen. Yersinien sind ein Problem unserer Nahrungskette inbesonders von der heutigen massenware Schweinefleisch (Wurst). Das ist ja unbestritten. Wenn im Fleisch nur 1 Trichinen (Fadenwürmer) drin ist, was durchaus trotz engmaschiger Kontrollen sein kann, dann hast Recht. Aber deswegen ist man weder ein Chroniker noch brauche ich ein Buch. Da brauche ich eine klare medizinische Diagnostik und die richtige Therapie und kein Buch. Es gibt kein Buch das den Stoffwechsel und das Immunsystem des betroffenen Menschen berücksichtigt. Abgesehen von dem Müll der entsorgt werden müsste von all den Ratschlägen die man befolgt über die man liest.

Dass Yersinien nur im übersäuerten Millieu leben davon redet hier keiner. Schweinefleisch (Wurst) gehört ja nicht gerade zu den basischen Nahrungsmitteln oder????? Also muss doch hier von jedem selbst der Ansatz liegen sich gedanken zu machen.

Gräterle

(01.05.2015, 11:40)Hausel schrieb: [ -> ]Hi
Im Fonk Buch (Pflicht für alle Chroniker) steht so lange die Darmparasiten nicht Therapiert werden bringt man die Yersinien nicht loss.
Fonk hat Recht .

Hausel
Hi
Bin ca 2,5 Jahre mit Baseninfusionen Therapiert worden ich war so was von Basisch und die Viecher haben alle Pary gefeiert und nicht beeindrucken lassen.

Grätel wenn deine Y Werte negativ sind heist das gar nigs !
Bsp beim Hausdr Postitv + Westernblot
Ulm Dr Negativ
Ander Dr Negativ
Gutachten Aphersen Postiv.

Kannst gleich Würfeln gehn.

Hausel
Noch einmal das ist die falsche Methode. Du musst dem Körper alles aber wirklich alles zur Verfügung stellen. Der ordnet das dann schon richtig.
Aber wenn ich hier lese ich habe B12 Infusion genommen weil B12 im Keller war. Das ist doch Nonsens. Das ist wie wenn ich sage um meinn Vitamin C aufzufrischen habe ich 3 Tage nur roten Paprika oder nur Kiwis gefuttert.

Hinzu kommt die Tatsache, dass eine Verstoffwechselung über die Nahrung, den Darm eine andere ist, als wenn ich eine Infusion dem Körper zuführe. Da muss man sich doch hinter fragen was will ich. Will ich in Zukunft an der Nadel hängen und gerade das einflösen was ich feststelle was fehlt oder will ich mein Immunsystem und den Stoffwechsel in seiner natürlichen Form wie er für uns als Mensch vorgesehen ist wieder aufrecht erhalten. Hausel ich bin mir sicher, auch Dir kann geholfen werden.

Hast Du denn noch immer nicht begriffen, dass die Viren das Immunsystem umgehen und mutieren??? Ihr diskutiert immer noch postiv oder negativ. Das ist doch bekannt wird durch die Herpes-Viren und das können 8 Typen mit den unmöglichsten Untertypen sein verursacht. Dann kommt das Problem der Bakteriophagen hinzu. Du wirst die Viren nicht totschlagen können. Du musst versuchen Sie aus dem Körper zu drängen. Den Platz der Viren müssen andere Organismen übernehmen.

Ich könnte hier noch einiges offenlegen was ich einfach nicht mehr mache. Soll jeder das machen was er für richtig hält, vom Quacksalber bis zum hochdotierten Uni-Professor. Die Ganzheit des Menschen ist entscheident.

Gräterle


(02.05.2015, 02:22)Hausel schrieb: [ -> ]Hi
Bin ca 2,5 Jahre mit Baseninfusionen Therapiert worden ich war so was von Basisch und die Viecher haben alle Pary gefeiert und nicht beeindrucken lassen.

Grätel wenn deine Y Werte negativ sind heist das gar nigs !
Bsp beim Hausdr Postitv + Westernblot
Ulm Dr Negativ
Ander Dr Negativ
Gutachten Aphersen Postiv.

Kannst gleich Würfeln gehn.

Hausel
Seiten: 1 2 3 4