Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Babesienserologie
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3
hallo ihr lieben,ich muss mich mal wieder melden,da ich immer noch unter starken Schweißausbrüchen,Atemnot,Druck auf der Brust und Ganzkörperschmerzen und Polyneuropathie leide.Nachdem ich in den letzten Wochen meine Vitamin B6 und B12 Spiegel und Eisen erneut aufgefüllt habe.Ging es mir 3 Wochen einigermaßen.Hatte nur Schwindel und konnte kaum laufen und Schwitzen.Übrigens war meine Borrelienserologie im Mai negativ.Worauf mein Arzt sagte,ich solle mich freuen.ich wäre geheilt.Hatte aber alle möglichen Symptome bis zum Tauben Gesicht.Das nur nebenbei.Mittlerweile weiß ich einfach nicht mehr weiter.Weiss jemand wie teuer eine Babesienserologie in Berlin ist .Ich wurde nämlich bis auf Mykoplasmen noch nicht auf Coinfektionen getestet.Allerdings weiß ich noch nicht ,wer das Blut abnehmen soll.Auf meinen Hausarzt kann ich nicht zählen.Freue mich auf eure Antworten und wünsche euch noch ein schmerzfreies Wochenende.Lg Sille
(25.07.2015, 23:11)Sille schrieb: [ -> ]Weiss jemand wie teuer eine Babesienserologie in Berlin ist .

Kommt drauf an, ob Antikörper (IFT) bestimmt oder eine PCR gemacht werden soll.
Hab grad mal nachgeguckt, auf den Anforderungs-/Laborscheinen stehen Babesien leider nicht drauf (Fremdversand). - Ruf doch morgen früh einfach mal dort an und frag nach.

(Tip: Mit der richtigen Abrechnungskennziffer geht's übrigens auch "auf Kasse".)
Hallo Sille,

vielleicht kannst Du die Kosten aus der Laborseite von Ganzimmun entnehmen (siehe unter Infektionsserologie), das wären also für den Blutausstrich 16,76 EUR und für die Ak-Untersuchung (IgM, IgG) 38,87 EUR.
Bekomme die Seite leider nicht verlinkt. Sad

Hier habe ich die Babesien nur als Blockuntersuchung (siehe zeckenübertragene Erreger) gefunden, aber auch ansonsten ist die Seite nicht ganz uninteressant:
http://www.labor-muenchen-zentrum.de/fil...pdf_03.pdf

PS:
Und hier noch eine interessante Seite (wenn auch vom Thema abweichend) zur Babesiose bei Tieren:
http://www.idexx.de/pdf/de_de/smallanima...ses_de.pdf


Liebe Grüße,
IrisBeate
Auch noch auf Bartonellen im Konsiliarlabor Uni Frankfurt untersuchen lassen; ist Kassenleistung.
Das IMD macht Blutaufstrich und AK.... ich weiss leider die Preise nicht mehr. Du kannst dort aber anrufen und nach dem Preis fragen.... dürfte so um die 100 Euro liegen alles zusammen. Du könntest aber auch beim DCL anrufen..... die haben es bei mir gefunden... Blut kannst du dir bei Dr. R abnehmen lassen....
(26.07.2015, 20:14)Markus schrieb: [ -> ]Auch noch auf Bartonellen im Konsiliarlabor Uni Frankfurt untersuchen lassen; ist Kassenleistung.

Hallo Markus,

magst du verraten, warum dir dieses Labor empfehlenswert erscheint?
Was die Krankheit Bartonellose betrifft, hatten die vor 4 Jahren jedenfalls noch nicht viel Ahnung, finde ich.
Breitschwerdt scheint von dem derzeitigen Leiter jedoch große Stücke zu halten.
(26.07.2015, 22:00)ticks for free schrieb: [ -> ]magst du verraten, warum dir dieses Labor empfehlenswert erscheint?
Sorry, erst grade gelesen. Zunächst einmal wurde bei mir dort eine Serologie veranlasst und diese kam positiv zurück. Deshalb erscheint mir das Labor empfehlenswert ;-)

Weiters wird dort ein isoliert erhöhtes IgG nicht zwingend auf Seronarbe interpretiert, sondern es steht ausdrücklich im Befund, dass es sich auch um eine länger bestehende Infektion handeln kann.

Ein positver Befund aus einer Uniklinik macht zudem bei starrköpfigen Ärzten mehr her als ein positives Ergebnis von z.B. dem Chroniker Labor.

Der Leiter, Prof. Kempf, hat über Bartonellen habilitiert und war ehemals in Tübingen und leitet mittlerweile das Konsiliarlabor in Frankfurt. Vom Hörensagen soll er eine Kapazität auf dem Gebiet sein (ok, wir kennen auch viele "Kapazitäten" auf dem Gebiet der Borreliose, das muss also nichts heißen).

Wie du siehst, basieren meine Empfehlungen nicht auf harten Fakten.
Stimmt es, dass man Babesien an kleinen roten Blutschwämmchen auf der Haut erkennt? Das meinte zumindest meine Ärztin. Ich hätte da zwei so winzig kleine. Mal sehen, ich lasse im DCl untersuchen.
(19.10.2015, 12:31)KeyLymePie schrieb: [ -> ]Stimmt es, dass man Babesien an kleinen roten Blutschwämmchen auf der Haut erkennt? Das meinte zumindest meine Ärztin. Ich hätte da zwei so winzig kleine. Mal sehen, ich lasse im DCl untersuchen.
Könntest du da ein Bild einstellen? Lässt du Serologie machen oder Direktnachweis aus Biopsie (falls sowas geht)?
Hallo KLP,

mir hatte mal ein Arzt gesagt, dass man an den punktförmigen Einblutungen (so sehen die bei mir aus) Bartonellen erkennen kann. Meine Punkte sehen aus wie kleine, erhabene Muttermale aber mit Blut gefüllt. Bei mir sind die Tests auf Bartonellen und Babesien positiv, so dass ich dir jetzt nicht sagen, woher die Punkte kommen. (Vielleicht waren sie auch schon immer da und haben gar nix mit der Sache zu tun)

lg luddi
Seiten: 1 2 3