Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Neuer Test im Frühstadium der Borreliose
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.

ehemaliges Mitglied 4

Universitäten in den USA und in Mailand beschreiben einen möglichen neuen Test für das Frühstadium einer Borreliose, bevor die Serologie positiv wird.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26537892
J Transl Med. 2015 Nov 4
Magni R, et al. Einsatz von Nanotrap-Technologie für die hochsensitive Messung der (carboxyl-terminus domain) von OspA im Urin im Frühstadium der Lyme-Borreliose
(Magni R, et al. Application of Nanotrap technology for high sensitivity measurement of urinary outer surface protein A carboxyl-terminus domain in early stage Lyme borreliosis.)

Ziele: Die umgehende antibiotische Behandlung verhindert im frühen Stadium der Lyme-Borreliose das Fortschreiten zu schwerwiegender Multisystem-Erkrankung. Es besteht [daher] klinisch die Notwendigkeit, die diagnostische Spezifität von Testverfahren zur Erkennung von früher Lyme-Borreliose zu verbessern, bevor eine robuste serologische Reaktion erfolgt. Mit einer neuartigen Technologie (analyte harvesting nanotechnology) Nanotrap .… haben wir das Protein am C-terminalen Ende von OspA im Urin von Patienten im Frühstadium der Borreliose vor und nach Behandlung untersucht, sowie bei Patienten, bei denen man von einer späten disseminierten Lyme-Borreliose ausgeht.

Ergebnisse: … Vor der Behandlung waren 24/24 neu diagnostizierte Patienten mit einem Erythema Migrans positiv für OspA im Urin, dagegen gab es bei Patienten ohne Symptome 0/117 "falsch positive". … Von 10 Patienten, deren Erythema Migrans unter der antibiotischen Therapie bestehen blieb, waren 10/10 [weiterhin] positiv für OspA im Urin. Das OspA im Urin von 8/8 Patienten wechselte von nachweisbar zu nicht-nachweisbar mit dem Verschwinden der Symptome nach der Therapie. Die Spezifität des OspA-Urin-Tests betrug für die klinischen Symptome 40/40. Die Spezifität des OspA-Urin Tests in Bezug auf eine spätere positive Serologie war 87,5 %. ….

Schlussfolgerung
: Das Auftauchen von OspA im Urin hing streng mit dem gleichzeitigen Vorhandensein aktiver Symptome zusammen, (z.B. EM und Arthritis), während das Verschwinden dieser Symptome nach der Therapie dazu führte, daß auch kein OspA mehr im Urin gefunden wurde.
Erste Schritte zu einem Test, der aktive von ausgeheilten Infektionen unterscheiden kann? Und erst noch von einfach zu gewinnendem Probenmaterial. Das wäre DER Hammer und würde vermutlich die ganzen bisherigen "Borreliose-Weisheiten" auf den Kopf stellen.

LG, Regi
das wär der Hammer...kein teurer LTT mehr. Einfach morgens drüber pinkeln und dann entscheiden, ob man sich eine AB Pause gönnen kann....

Ich verstehe allerdings nicht, was aus einer solchen Erkenntnis folgt? Muss man da jetzt einen Testhersteller finden (das wäre was für Mister Caudwell).. und dann muss der Test noch validiert werden oder läuft so was?
@ Luddi #3
2008 schrieb Dr. Hassler zu " Nachweis im Urin ". Da wird scheinbar mal über einen längeren Zeitraum etwas verfolgt, in der USA.
Zitat:Direktnachweis von Borrelien-antigenen im Urin mit der PCR
Ein neues, bisher allerdings noch nicht ausreichend geprüftes Verfahren weist Bestandteile der Borrelien (also nicht Antikörper!) direkt im Urin nach. Hierzu wird die Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR) verwendet.

In der Frühphase der Infektion, wenn noch hohe Erregerzahlen vorhanden sind, könnte dieser Antigennachweis relativ zuverlässig sein. In der Spätphase wird der Test unter Umständen nur während der akuten Schübe positiv. Zur Zeit gibt es aber noch Probleme mit diesem Verfahren, so daß es noch nicht in der Routine eingesetzt werden kann. Bis diese Probleme ausgeräumt sind, sollte der Urintest also mit erheblicher Vorsicht interpretiert werden, da viele falsch-positive Befunde vorkommen.
Aus: http://www.dieterhassler.de/index.php?id=73

ehemaliges Mitglied 4

(18.12.2015, 11:14)fischera schrieb: [ -> ]"Nachweis im Urin ". ...
Zitat:Direktnachweis von Borrelien-antigenen im Urin mit der PCR...

Der neue Test hat nichts mit PCR zu tun.
Der spezielle Teil von OspA wurde mit einem Westernblot gemessen!
Es handelt sich um sehr akribische Arbeiten, wenn man die ganze Veröffentlichung liest.
@ Klarinette,
ich las auch den ganzen Test, so gut es mir möglich war. Darum schrieb ich in # 4
Zitat:Da wird scheinbar mal über einen längeren Zeitraum etwas verfolgt, in der USA.

Man beachte - Conclusions - Schlussfolgerung
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4634744/

Gruß fischera