Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Ciprofloxacin
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
Hab ich richtig gelesen das ,das ein AB ist das viele Nebenwirkungen macht .Ich habe es von meinem Borre Spezi empholen bekommen.Hatte jetzt die 3 AB Therapie , die letzten 2 Wochen mit Ciprofloxacin 2 g am Tag Infussion.Behandelt wurde 4 Tage -3 Tage Pause,wieder 4 Tage Infussion und wieder 3 Tage pause .Meine Muskelschmerzen am ganzen Köper sind zwar jetzt weg gegangen,aber die 24 Stunden Kopfschmerzen,Übelkeit ,Kraftlosigkeit und Müdigkeit sind geblieben.Bin zwar froh das die Muskelschmerzen weg sind ,aber jetzt fühl ich mich nur noch Kraftlos kann kein Haushalt machenund bin nur noch Müde und schlaf trotzdem kaum ein.

Mein Hausarzt hat vor der Infussion noch mal einen Borrelientest gemacht ,es wurden kein IgM-AK festgestelt und kein IGG-AK und Immunoblot negativ.Obwohl ich letztes Jahr ja die Wanderröte hatte und auch postiv Beo Borrelien war. LG Gaby,
Hab jetzt einiges über Ciprofloxacin gelesen und bin :-( ich hatte am letzten Samstag den ttalen Zusammenbruch auch mit Tötungsabsicht,Gottseidank war mein Mann bei mir und ich hatte noch Lorazepam zu Beruhigung Zuhause.Ich hatte meinem Spezi gesagt das ich Borderliner bin und schon Versuche mir das leben zu nehmen hinter mir habe.Bin Gottseidank seit 8 Jahren stabil aus eigener Kraft und deshalb war das ein richtiger Sckock das zu lesen.
Hallo Gabi,

es gibt viele andere AB die du nehmen könntest, warum gibt dir dein Arzt genau dieses? Kenne ich bei Borreliose nicht wirklich als Behandlung.
Wenn es wieder solche negativen Gedanken bei dir auslöst, würde ich DRINGEND Rücksprache mit dem Arzt halten, denn das ist nicht mehr witzig und bedarf einer sofortigen Handlung aus meiner Sicht.

LG Jo
(24.02.2016 16:49)johanna cochius schrieb: [ -> ]Hallo Gabi,

es gibt viele andere AB die du nehmen könntest, warum gibt dir dein Arzt genau dieses? Kenne ich bei Borreliose nicht wirklich als Behandlung.
Wenn es wieder solche negativen Gedanken bei dir auslöst, würde ich DRINGEND Rücksprache mit dem Arzt halten, denn das ist nicht mehr witzig und bedarf einer sofortigen Handlung aus meiner Sicht.

LG Jo

Das war sogar eine Borreliose Spezi ,eine Ärztin die hat mir dieses Behandlung vorgeschlagen und mein Hausarzt hat die Infussionen dann gemacht.Die Infussionen sind ja seit letzem Freitag abgeschlossen.Jetzt weiß ich gar nicht mehr ,wem ich überhaupt noch vertrauen-glauben soll.Mein Hausarzt hat mich ja als Fibro Patient vor Wochen heimgeschickt.mein Neurologe hat auch vor Wochen gesagt ,man muß abwarten und das Krankenhaus hat dmals gesagt 14 Tage Doxy reichen ,deshalb bin ich ja bei die borrespezi hingegangen die ich ja selbst zahlen muß.

Bisher hatte ich 30 tage Doxy im September 2015 und danach Oktober 2015 -28 Tage Infussionen mit 2 mg Ceftriaxon und jetzt diese 14 Tage Infussionen.

Ich weiß jetzt nicht mehr wo ich überhaupt hingehen soll ,habe ja noch Symthome .Weiß nicht mehr wem ich vertrauen soll. Meine Borre Spezi war selbst schon 3 mal an Borre erkrankt und arbeitet auch in einer Selbshilfegruppe mit,dachte ich bin da in guten Händen. LG Gaby
Hi,

hast Du vielleicht Co- Infektionen, die diese Behandlung rechtfertigen ?
Das Mittel scheint Dir ja schon etwas gebracht zu haben.

14 Tage Doxy reichen sicher nicht.
Fibro ist als Diagnose umstritten und garnicht greifbar, sicher haben viele in Wirklichkeit Infektionen wie Borreliose und Co's !

Das mit den KS/ Migräne habe ich auch ganz schlimm, früher vor der B. auch gelegentlich mal, aber seit ich B. habe ist es fast täglich !
Die B. - Erkrankung scheint die Migräne zu verschlimmern, mir helfen nur noch Triptane.

Welchen Spezi hast Du, gern per PN.

VG
Klaus
Hallo
(24.02.2016 17:04)Gabi1367 schrieb: [ -> ]Ich weiß jetzt nicht mehr wo ich überhaupt hingehen soll ,habe ja noch Symthome .Weiß nicht mehr wem ich vertrauen soll.

Hallo Gaby,

so wie ich dich verstanden habe, ist dein Cipro-Zyklus eh durch? D.h. es gab nichts zu unterbrechen in deinem Therapieplan.

Meiner Meinung nach brauchst du deinem behandelndem Arzt nicht zu mißtrauen, denn die Ärzte wissen bisher offenbar gemeinhin nicht viel um die potentiellen Gefahren der Chinolone. Sie werden ja immer noch häufig sogar bei Bagatell-Infektionen eingesetzt.
War das Cipro bei dir für Co-Infektionen?

Wie auch immer, ich hoffe, du konntest dich von deinem Zustand am Wochenende etwas erholen. Dass die Borre-Symptome unter Therapie schnell verschwinden, kann man nicht erwarten. Oftmals muß man mit sogar drastischen Verschlechterungen und Durststrecken rechnen, bevor sich eine Symptomreduzierung einstellt.

Alles Gute!
ticks
Hallo Gabi,

wenn dich das beruhigt.
Ich habe in 2013 eine Antibiose durchgeführt, die auch 14 Tage Ciprofloxacin einschloss.

Als ich dann genau wir du mehr drüber las, man mich in der Selbsthilfegruppe vor den Sehenrissen warnte, war ich sehr sehr beunruhigt.
Nicht zuletzt, weil ich ein Jahr vorher erst links dann rechts stark entzündete Achillessehnen hatte, die nur sehr langsam abheilten. Konnte damals Steigungen nur rückwärtslaufend bewältigen.

Aber mir ist rein gar nichts passiert. Hab schon immer mal dran gedacht, wenn ich am Nordseestrand lange Wanderungen im tiefen Sand gemacht habe. (Geht inzwischen wieder)
Und am Montag hättest du mich sehen sollen. Habe im Tanzkurs einen recht flotten ChaChaCha hinlegen können. Sogar in hochhackigen Tanzschuhen.

Also, die beschriebenen Nebenwirkungen KÖNNEN, müssen aber ganz und gar nicht auftreten.

Wenn deine Psyche schon so angeschlagen ist wie du berichtest, würde ich jeden Waschzettel von neuen Medis auf Hinweise zu Gegenanzeigen und Nebenwirkungen in dieser Hinsicht durchforsten.
Eine Bekannte hat Azithromycin so gar nicht vertragen und die Spezi muss gewusst haben, dass sie schon 2 Suizid-Versuche hinter sich hatte.
(Habe beim Verfassen der Krankengeschichte geholfen)

Die machen auch schon mal Fehler und übersehen was.
Wenn man da schon vorher Probleme hatte, kann es schnell unerträglich werden.

Pass gut auf dich auf!

LG
Schima
@ Gabi,
Jo, hat meine Gedanken im #3 schon geschrieben. Borre mit dem AB, die Begründung würde nicht nur ich, sehr gern erfahren. Meine Gedanken gehen nach deinen Behandlungen, in die Richtung, da sollte wohl ein Zystenknacker eingesetzt werden ? ! (S.7 aber Laborversuche, manchen scheint es aber zu helfen im wirklichem Leben)
http://www.borreliose-nachrichten.de/wp-...posium.pdf

Wenn es mal wieder eine Behandlung der Borreliose geben sollte, hier einige INFO'S
http://www.borreliose-gesellschaft.de/Un...eutter.pdf
http://www.verschwiegene-epidemie.de/wp-...liose1.pdf
Cipro, aus dem Schlund des Abgrunds:

http://www.arznei-telegramm.de/html/1995...87_04.html schrieb:Eine Frau, die wegen einer Salmonellose über mehrere Wochen Ciprofloxacin einnimmt, erlebt erstmalig formale Denkstörungen ("spürt die Tiere in ihrem Bauch krabbeln"). Auch nach dem Absetzen dauern nächtliche Angstzustände, Abgeschlagenheit und Antriebslosigkeit an. Trotz Einleitung einer antidepressiven Therapie und kurzzeitiger Besserung wird die Frau wenige Wochen später erhängt aufgefunden. Ein 53jähriger, der wegen Penizillinallergie nach Herzklappenersatz Ciprofloxacin erhält, entwickelt eine paranoid-halluzinatorische Psychose, springt aus dem zweiten Stock der Rehaklinik und erleidet eine Fraktur der Lendenwirbelsäule.
Ich habe 8flaschen ciprofloxacin bekommen ,und von Nebenwirkungen keine Spur, auf meine chronische borrielose. Jetzt habe ich 3 Monate keine antibiotikum genommen.
Seiten: 1 2
Referenz-URLs