Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Behandlung von Yersinien?
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo zusammen,

nach einem Zeckenstich habe ich knapp 50 Tage AB (Minocyclin und Tinidazol eingenommen). An Tag 36 wurden meine Antikörper nochmal getestet (LTT bei MVZ in Ettlingen).

Leider ist mein Spezi aktuell krank... Heute habe ich dann über das MVZ direkt meine Untersuchunsgergebnisse bekommen:

Borrelien LTT leicht erhöht 3,01 bei einem Referenzbereich bis 2. Das fand ich etwas unkritisch. Aber deutlich erhöhte Antikörper gegen Yersinien.

Y. enterocolytica 03: 7,6 bei Referenzbereich bis 2,0
Y. enterocolytica 09: 7,3 bei Referenzbereich bis 2,0
Y. pseudotuber.: 20 bei Referenzbereich bis 2,0

Ich habe teilweise Probleme mit dem Darm: der ist immer sehr aufgebläht, keine Durchfälle, ganz selten mal Schmerzen, kommen aber eher vom aufgebläht sein. Daran schliessen sich teilweise Luftnot an. Knieschmerzen hatte ich, habe ich aber kaum mehr.

Was mich interessieren würde: wie werden Yersinien behandelt - habe gelesen mit Doxy? Und vor allem wie lange? Dazu konte ich nicht viel finden.

Danke & LG
Axel
Für mich ist nicht ganz klar, ob da jetzt ein LTT auf Yersinien gemacht wurde oder wirklich AK bestimmt wurden.

Zur Frage der Therapie (aus: Berghoff, Infektiologische Differentialdiagnose):

Ceftriaxon 2g + Gentamycin 240 mg
Ciprofloxacin 1000 mg
Trimethoprim-Sulfamethoxazol 875 / 125 2 x täglich

Entsprechend Testung:
Gentamycin 240 mg
Doxycyclin 400 mg
Piperacillin 8 g
Invanz 1 g

Anmerkung noch von mir: Lass bloß die Finger vom Ciprofloxacin.
Hallo Markus,

Vielen Dank!!!

Ja der LTT wurde auf Borrelien, Chlamydien, Candida und Yersinien gemacht. Gibt es z.B. zur Doxy Einnahme auch Empfehlungen wie lange man es einnehmen sollte? Steht das bei Dr. Berghoff?

Danke & LG
Axel
Hallo Markus,

vielen lieben Dank!

Ich habe gerade mal über den Link bei Dr. Berghoff nachgelesen. Er schreibt leider nichts von einer Mindestbehandlungsdauer.

Gibt es hierzu vielleicht Erfahrungswerte?

Danke & LG
Axel
Hallo zusammen,

ich habe nochmals bei Dr. Berghoff nachgelesen.

In seiner englischen Publikation steht auch die Behandlungsdauer bei chronischer Yersiniose: 2-3 Monate (allerdings ohne wirklich zuverlässige Stichprobe), bei inkludierter Arthritis: 6 Monate:

"Antibiotic Dose / Day
Ceftriaxone + Gentamycin 2 g + 240 mg
Ciprofloxacin 1000 mg
Trimethoprim and sulfamethoxazole 875 and 125 mg, x 2 daily
Gentamicin 240mg
Doxycyclin 400 mg
Piperacillin 8g
Entapeneum 1g
Rifampicin (in combination with doxycycline or azithormycin) 600 mg

Treatment duration for chronic course (no reliable data basis) 2 - 3 months, if necessary 6 months for so-called reactive arthritis"

Damit mal wieder deutlich länger als die Standardtherapie...

VG
Axel