Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Ethische Grundsätze für ärztliches Handeln
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Gelten diese Ethischen Grundsätze auch für Borreliose- Chroniker?

http://www.aerztezeitung.de/politik_gese...ufspolitik

Wichtige Aussagen für alle an Borreliose erkrankten. Wir alle leiden unter den Auswüchsen der Ökonomisierung,der Ausgrenzung und Behandlungsverweigerung.

Über- und Unterversorgung als Folge

Die ökonomischen Zielvorgaben bringen Ärzte nicht nur dazu, nicht indizierte Leistungen zu erbringen. Sie verleiten zum Teil auch dazu, den Patienten notwendige Leistungen vorzuenthalten, weiß der Vorsitzende des Hartmannbundes. Zwar hätten viele Ärzte mit Blick auf diese Auswüchse der Ökonomisierung ethische Bedenken. "Aber um die Chefarztposten besteht Wettbewerb, deshalb lassen sich die Kollegen darauf ein", sagt er.

Um Ärzte in solchen Situationen an ihre ethische Verantwortung zu erinnern und ihnen gleichzeitig Rüstzeug für die Auseinandersetzung mit der Klinikführung an die Hand zu geben, hat die ÄKWL sieben "Ethische Grundsätze für ärztliches Handeln" aufgestellt.

Der ÄKWL-Vorstand hat die ethischen Grundsätze, die vom Arbeitskreis "Ethikrat" erarbeitet worden sind, Mitte Juni verabschiedet, die Kammerversammlung hat sich einstimmig hinter sie gestellt. Ziel ist es, der Ökonomisierung im Gesundheitswesen etwas entgegenzuhalten.

"Wir müssen weg von der Gesundheitswirtschaft, die den Menschen vergisst und nur die Zahlen in den Vordergrund stellt", fordert Windhorst. Die ethischen Grundsätze sollen Ärzten dabei als eine Art "roter Faden" zur Orientierung dienen. Windhorst hofft, dass sich weitere Kammern der Initiative aus Westfalen-Lippe anschließen.

Wenn Ihr die neuen Ethikgrundsätze nicht abrufen könnt stelle ich sie gerne für euch ein.

viele Grüße
Ingeborg
Im Prinzip kann jeder sogenannte...Grundsätze für sich und vieles entwickeln,denken + handeln.
Die vorgauckelei hat aber eine Perfektion erlangt,welches vieles nur noch verschwommen zu erkennen ist und der sich etablierte Rahmen fast nix anderes mehr zuläßt.
Warum sollten sich Ärzte,medizin oder sonstwelche Einrichtungen dazu aufspielen,die retter der Nation oder von sonstwas sein zu müssen\wollen!?
Ethik...oder sonstige Bezeichnungen,Attribute-sind genau auch solche Blindmacher,wie viele andere legalisierte Rahmen. ist ja auch nur ein Versuch-irgendwo,irgendwie+irgandwann muß ja ein Anfang gmacht werden. Ich seh mich hinter dem anfang vom Ende...auf ein neues.- anfang -
Nach meinem Eindruck, gilt für die allermeisten Ärzte, nach wie vor, der Hipokratische Euroeid.
Merkt man alleine schon am Terminvergabe Verhalten, Differenz zwischen GKV und PKV-Patienten...
Ich halte diese "Grundsätze", für Augenwischerei....
@ Hydrangea,
der Euro war auch noch nicht da, aber ...
Zitat:Schließlich gibt es den hippokratischen Eid. Doch Zug um Zug, sagt der Freiburger Medizinethiker Giovanni Maio, würden die Ärzte die ihnen eigentlich fremde Logik der Ökonomie zu ihrer eigenen Logik machen. Von Fallpauschalen, Mengenausweitung und "Igeln" wusste der antike Hippokrates von Kos vor 2.500 Jahren noch nichts, deshalb sind seine Weisheiten heute nur sehr begrenzt nützlich.
Und das Genfer Gelöbnis, das den antiken Eid nach dem Zweiten Weltkrieg ablöste, ist im Kern auch schon fast 70 Jahre alt. Es wäre also Zeit für einen neuen Eid, der den Ärzten den Pfad weist und bei verunsicherten Patienten neues Vertrauen stiftet.
Aus:
http://www.zeit.de/2015/46/aerzte-medizi...-patienten

Etwas ausführlicher zum Thema.
http://www.zeit-fragen.ch/de/ausgaben/20...-zeit.html
Aus einer Sendung auf Bayern alpha am 16. 4. 2014 habe ich mir kernige Sätze aufgeschrieben:

- Bildungshumanismus im Medizinstudium ist nicht lukrativ

- die vordergründige Orientierung auf Technisierung und Digitalisierung und der Rückzug auf Zahlen ist ein Nachteil der Medizin, entspricht aber dem Zeitgeist

- humanistisches Handeln des Arztes erfordert von ihm strukturiertes analytisches Denken, der betriebswirtschaftliche Druck auf Arztpraxen verhindert dies

- der Zugriff auf Zahlen geht schneller als ein Patientengespräch und entspricht dem mainstream, der Patient hat gegenüber der ärztlichen Argumentation mit Zahlen die schwächere Position

- wenn Einstein unter dem wirtschaftlichen Druck der Gegenwart gestanden hätte, wären seine Erkenntnisse nie gekommen

................................

Das war ein Beitrag vor rund zweieinhalb Jahren und ich habe unter dem Wissen aus dieser Sendung meine Beobachtungen gemacht beim Arzt oder im Krankenhaus, es ist die Wahrheit, nichts als die Wahrheit.

Oolong
Liebe Oolong - Danke für deinen Beitrag.
Ich kann deine Beobachtungen bestätigen.
PS.
Deine jetzige Signatur finde ich auch passend und sehr schön!
Icon_kolobok