Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Clamydien!?!?
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo Zusammen,

habe gestern, neben erneuter Bestätigung von Borreliose, die Diagnose Clamydien bekommen und zwar beide Gattungen. Ich habe zwar schon gelesen, dass das öfter vorkommt, aber wenn es einen selbst trifft macht man sich Gedanken. Woher und wie lange schon? Ich habe auch gelesen, dass Frauen davon unfruchtbar geworden sind. Mein Mann muss sich jetzt auch testen lassen. Ist es wirklich etwas was viele in sich tragen oder durch Zecken übertragen werden kann oder muss ich mir ernsthafte Gedanken machen?
Ich werde demnächst für 8 Wochen Doxy und Azi bekommen.
Hatte jemand die gleiche Diagnose und wie ist das verlaufen?

Danke und liebe Grüße Icon_winken3
Hallo Kara,

Chlamydien werden nicht von Zecken übertragen. Die einen werden über die Atemwege, Husten etc. übertragen, die anderen sind tatsächlich sexuell übertragbar.

Die Diagnosen werden öfter erst bei näherer Betrachtung von Borreliose gefunden, deshalb auch als Co- infektionen aufgelistet.

Ernsthafte Gedanken solltest du dir deshalb auch unabhängig von einer Borreliose machen. Insgesamt wäre es dann wichtig zu wissen, ob eine aktive Chlamydien-Erkrankung gefunden wurde und wie diese festgestellt wurde. Es macht auch Sinn, dass sich dein Mann untersuchen und ggf. behandeln lässt.


Liebe Grüße Urmel
Hallo Urmel,

danke für deine Antwort. Dann hatte ich da was falsch verstanden. Ich dachte das wäre auch eine Möglichkeit. Mein Mann war heute schon beim Arzt und hat ebenfalls Antbiotika bekommen. Die Ärztin meinte die Chance, dass er es nicht hat, geht gegen null. Ob die jetzt aktiv sind oder nicht, weiß ich leider nicht. Ich habe den Bericht noch nicht vorliegen. Steht das normalerweise dort drin? Und heißt aktiv vor kurzem erst infiziert?
Es war schon ein Schock, aber ich habe gelesen, dass ca. 20% der Deutschen die Sexuellübertragbaren in sich tragen und über 50% die Anderen.
Hoffe nur, dass ich keine Schäden in Sachen Kinder kriegen bekommen habe :(

Liebe Grüße Kara
Hallo Kara,

Lass dir auf jeden Fall die Laborblätter ausdrucken, dann kannst du diese in deine Unterlagen nehmen und auch mal nachfragen.

Wie alt die Infektionen sind, kann man da eher nicht sehen, aber ob sie aktiv sind schon. Bei Chlamydien ist das eindeutig, wenn die IgA-Werte auf Chlamydien erhöht sind. Hauptsache erstmal, es ist erkannt und es wird was dagegen gemacht.

Liebe Grüße Urmel
Ich hatte
Clamüdia Trachomatis (die des Urogenitaltraktes)
https://de.wikipedia.org/wiki/Chlamydia_trachomatis
und
Clamüdia Pneuminae( Atemwege, Lunge)
https://de.wikipedia.org/wiki/Chlamydophila_pneumoniae
bei beiden hatte ich erhöhte Werte, die für eine abgelaufene Infektion sprachen. Bei Pneuminae sprachen die Werte für eine evtl. noch leicht aktive.

Durch Trachomatis hatte ich in der Vergangenheit Eileiterentzündungen (wie ich jetzt vermute). Damals hat mir das keiner gesagt, durch die Borreliosediagnostik ist mir das bewusst geworden. Die Diagnose Trachomatis wird durch einen Urintests (oder bei manchen Urologen) durch einen Abstrich gesichert.
http://flexikon.doccheck.com/de/Chlamydia_trachomatis

Clamüdia Pneuminae ist ein Lungen- , Atemwegsbakterium da hatte ich nach wie vor erhöhte Werte die auf eine, mögliche geringe immer noch aktive Infektion hindeuteten. Da ich sowieso Antibiotika gegen Borrelien nehmen musste, hab ich drauf geachtet, ein Ab zu nehmen, dass auch gegen Chlamydien hilft. Ist ja sowieso meist der Fall.
Seither habe ich icht mehr getestet, man kann es sowieso immer wieder bekommen und die Durchseuchung in der Bevölkerung ist groß.
Hier Seiten 11 bis 15
http://www.borreliose-gesellschaft.de/Te...linien.pdf