Forum Borreliose & Co-Infektionen
HILFE! Allein und Stadium 3 glaube ich, was tun? - Druckversion

+- Forum Borreliose & Co-Infektionen (https://forum.onlyme-aktion.org)
+-- Forum: Medizinischer Bereich (https://forum.onlyme-aktion.org/forumdisplay.php?fid=32)
+--- Forum: Unterstützende Maßnahmen bei Borreliose und Co-Infektionen (https://forum.onlyme-aktion.org/forumdisplay.php?fid=29)
+--- Thema: HILFE! Allein und Stadium 3 glaube ich, was tun? (/showthread.php?tid=12060)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7


RE: HILFE! Allein und Stadium 3 glaube ich, was tun? - Johanna40 - 21.09.2018

Hallo, ich habe hier nicht alles mitverfolgt, möchte aber etwas fragen, das mich seit längerem beschäftigt im Bezug auf Tiere respektive Hauskatzen und Borreliose. (Ich selbst habe auch eine Hauskatze.): Warum eigentlich haben Landwirte und Menschen, die mit Tieren arbeiten, auch Waldarbeiter etc., nicht alle oder sehr viele aktive Borreliose oder chronische Borreliose ...?

Es müssten doch im Prinzip viel mehr Leute, die im direkten Kontakt mit Hunden, Katzen, Waldtieren etc. sind, diese Krankheit bekommen, wenn die Übertragung tatsächlich gerade auch über Speichel und Tröpfchen möglich wäre....?

Mir wurde auch empfohlen, meine Katze wegzugeben. Ich habe einem Spezialisten einmal erzählt, dass meine Katze immer meine Oropax schleckt, da sagte er, jetzt sei ihm klar, warum ich diese Kopfsymptome (Sehstörungen, Kopfdruck, Benommenheit usw.) hätte, die Spirochäten würden mir quasi auf den Hirnnerven sitzen ....

Andere Ärzte, denen ich davon erzählten, lachten natürlich darüber. Ich bin selbst hin und hergerissen ...

habe nie verstanden, dass, wenn Borreliose tatsächlich so hoch ansteckend ist (Speichel, Blut, Sex), warum sie dann doch im Gegensatz zu normalen Erkältungsviren und anderen viralen Infekten doch nicht unbedingt alltäglich ist ...

Ebenfalls die Frage, warum Menschen mit HIV und geschwächtem Immunsystem oder sonstiger Immunschwäche keine aktive Borreliose entwickeln ....
... habe auf alle Fälle noch nie davon gehört ...

... gesetzt, dass die Erreger dann aktiv werden und Beschwerden einsetzen, wenn das Immunsystem nicht optimal arbeitet ....

All diese Fragen konnte mir bisher niemand plausibel erklären.

Ich habe vorerst entschieden, meine Katze zu behalten. Aber es bleibt ein mulmiges Gefühl, wenn sie einem die Hand schleckt etc.


RE: HILFE! Allein und Stadium 3 glaube ich, was tun? - fischera - 22.09.2018

Hallo Johanna40
Borrelien sind keine Viren. Es gibt viel neues für Dich zum lesen, wenn Du möchtest.
Das OnLyme Forum ist ja schon einige Jahre aktiv, es wurde allso schon viel gefragt und geantwortet. Darum gibt es auch die Möglichkeit der SUCHE.
Hier mal was über Waldarbeiter die Du ansprichtst. (Leider finde ich die Studie selbst gerade nicht)
Zitat:https://www.awmf.org/uploads/tx.../030-071l_S3_Neuroborreliose_2018-4.pdf
12.04.2018 - Neuroborreliose zum erheblichen Teil auf Studienartefakte infolge ..... Waldarbeitern finden sich sogar Seroprävalenzen von über 50% ...

Kinder und Jugendliche
https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2012/14/Art_01.html

und überhaupt
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/B/Borreliose/Lyme-Borreliose_Bgbl_1108.html

Katze und Co.
https://www.tierarzt-saar.de/default.aspx?PID=68


RE: HILFE! Allein und Stadium 3 glaube ich, was tun? - borrärger - 22.09.2018

(21.09.2018, 20:10)Corinna123 schrieb:  der glaubt kein stück an den dunkelfeldtest.
Ich glaube auch eher nicht daran, das hatte ich an andere Stelle schon belegt. Ich fand es von Anfang an ein bischen gruslig, dass nur auf Grund des Dunkelfeldes eine lange Antibiotische Therapie begonnen wird. Bei Borreliose gibt es leider diese Zwickmühle es gibt seronegative Borreliose und oft bringt erst ein Therapievesuch Aufschluss.
Allerdings, hattest Du in meiner Erinnerung weder einen Zeckenstich noch eine Wanderröte oder täusche ich mich da??
Ich bin davon ausgegangen dass in Verbindung mit dem Spezie und dem Hausarzt sämtliche Differenzialdiagnostik betrieben wurde.

(21.09.2018, 20:10)Corinna123 schrieb:  AK gegen Myelin war mal auffällig, bin dem aber nicht weiter nachgegangen, zudem der erhöhte CK WErt im Blut und erhöhtes Cholesterin, das war alles.
Das sagst Du jetzt erst. Warum wurde so etwas nicht nachgegangen?? Ich kenne mich mit diesen AK nicht aus. Aber bei Deinen Problemen muss doch allem nachgengen werden, gerade auch Neurologischen Hinweisen. Um den erhöhten Cholesterinwert wird sich der HA wohl kümmern.
Zu den Myelin AK habe ich das gefunden, was für eine Bedeutung dieser Wert für Dich hat kann ich nicht beurteilen.
https://www.medica.de/cgi-bin/md_medica/lib/pub/tt.cgi/Langzeitverlauf_von_Antik%C3%B6rpern_gegen_Myelin-Protein_gibt_Auskunft.html?oid=35192&lang=1&ticket=g_u_e_s_t

Auch dem erhöhten CK Wert im Blut in Verbindung mit Deinen Herzschmerzen hätte doch nachgegangen werden müssen. Azithromycin kann auch aufs Herz gehen. Vor der Einnahme sollte eigentlich ein EKG gemacht werden um evtl. Veränderungen festzustellen. Kannst Du vielleicht noch machen, wenn Du mit dem Azi noch nicht angefangen hast. Falls schon angefangen, trotzdem den HA darauf ansprechen und ein EKG machen um unter Azi ab und zu zu prüfen ob alles noch recht normal aussieht.
Ich hoffe Du hast dem Spezie von all diesen Befunden CK und Myelin berichtet. Wir sind hier keine Ärzte und selbst nur Laien die Ihre Erfahrungen austauschen.

Ich bin bei Dir inzwischen sehr zwiegespalten und habe Angst dass anderes übersehen und differnzialdiagnostisch nicht wirklich geprüft wurde, wir hier können sowieso keine Verantwortung tragen, das machst Du und Dein Spezie ganz alleine.
Was es hier besonders schwer macht ist, dass es vielen von uns unter der Therapie erst mal ganz schön schlecht geht. Gerdae bei besonders kranken wie Dir ist dies oft der Fall. NW von den Ab oder Herx, war was ist bleibt oft unklar. So kannst man schwer beurteilen ob die Therapie das Richtige ist. Bei mir hat es Monate gedauert bis sich was verbessert hat. Ich habe zwar gespürt, dass die Schmerzen sich verändert haben unter der Therapie, aber weggegangen sind sie nicht. Konnte auch unter der Therapie Monate schlecht laufen und habe ständig geweint. Nur etwas besser als vorher. Das gute war bei mir dass ich mir 100% sicher war eine Borreliose (vielleicht noch andere Baktrielle Infektionen) zu haben, das fehlt mir bei Dir ein bischen. Das ist nur meine subjektive Meinung. ich hoffe einfach für Dich dass Du auch auf dem richtigen Weg bist.
Ich kann Dir nur dringend empfehlen ein Symptomtagebuch zu führen um für Dich festzustellen was sich unter der Therapie verändert. Die Therapieentscheidung war ja schon gefallen als Du Dich gemeldet hast. ich hätte mir hier nicht zugetraut ab oder anzuraten. Ich/ Wir können nur versuchen unsere Erfahrungen weiterzugeben damit Du die Therapie besser überstehst.
Und einfach die Daumen drücken die Therapie was bringt, und hoffen dass nicht noch irgendwelche Katzeninfektionen mit reinspielen da Du Dich nicht trennen kannst.


RE: HILFE! Allein und Stadium 3 glaube ich, was tun? - Markus - 22.09.2018

Wie hoch ist CK? Warst du mal bei einem Neurologen? In deren Fachgebiet fällt das. Nimmst du Cholesterinsenker? Das könnte auch eine Ursache für Muskelschmerzen und CK Erhöhung sein. Nimmst du außer den AB irgendwelche Medikamente?

Ich kann dir auch nur raten ordentlich differenzialdiagnostisch schauen zu lassen inkl Suche nach Infektionen (auch z.B. Bartonellen). Welche Enzündungswerte wurden alles gemacht? Auch Blutsenkung (BSG)? Es wäre wirklich hilfreich wenn du die Werte mal besorgen würdest und hier reinstellst. Oder hast du das schon gemacht und ich habs übersehen?


RE: HILFE! Allein und Stadium 3 glaube ich, was tun? - Sabena - 22.09.2018

Guten Abend.
konnte längere Zeit leider nicht mehr online gehen.
Hab jetzt einiges dazu durchgelesen - Antworten zu dir Corinna.
Zu Thema Hopf-Seidl - finde sie auch gut. Mir jedenfalls hat ihr Buch geholfen
meine (Borre-)Beschwerden ernster zu nehmen.
Ich finde ihre Aussagen fundiert und logisch.

Corinna 123 - weiss keine nähere Bezeichnung zu Alpha Liponsäure.

Mit den Katzen ist wohl auch ein Problem für dich. Würde sie auch nicht hergeben (leichten Herzens).

Zu chlamydia trachomatis gibt es im Chlamydia pnm. Forum gute Infos - Grundlegendes etc.
Der Partner sollte da immer mitbehandelt werden, fällt mir grad ein.

Mit der Psychoschiene ist wohl auch ein Problem - kenn ich aus eigener Erfahrung und habe da auch
einiges mitgemacht, vielleicht auch weil Schmerzen mürbe machen auf Dauer.

Hab jetzt so verstanden, dass es auch bei dir ein Auf und Ab war bisher - auf kleine Erfolge wieder Ängste etc. - und Borreliose immer noch nicht eindeutig bewiesen/festgestellt worden ?!

Bei chronischen Entzündungen (wenn z.Bsp. die Borrelioseerkrankg. schon länger zurückliegt) muss der CRP - Entzündungswert nicht zwangsläufig erhöht sein.

Schmerztagebuch habe ich auch schon mal über längere Zeit geführt, wenn auch nur für mich persönlich.
Grad der Schmerzen auf Skala von 1-10 benannt.

Über Übertragung Borreliose auf geschlechtlicher Ebene hab ich einiges gelesen - mein Fazit im Moment dazu, dass es nicht eindeutig bewiesen ist, dass Borreliose über Sperma/Sex übertragbar ist.

Gibt Beispiele dafür und ich habe mehr dagegen gefunden.

Gruss


RE: HILFE! Allein und Stadium 3 glaube ich, was tun? - Corinna123 - 26.09.2018

Hallo ihr Lieben,
ich musste am Samstag den Krankenwagen rufen und in die Klinik, der Brennschmerz im Bein wurde unerträglich, konnte nicht mehr laufen,, und vor allem kam akuter Durchfall dazu, das kann man schon gar nicht mehr Durchfall nennen, es lief so gelblich aus mir heraus und ich konnte es nicht halten. habe nur noch geweint.ich habe ja schon zuvor vergeblich versucht, mi Hilfe zu holen.Bin dann dort bis heute auf die Infektologie gekommen, und war die ganze Zeit allein in Quarantäne. Alle mussten sich Handschuhe, Masken und Gelbe Kittel anziehen, die ins Zimmer kamen.Lag dort am tropf und litt unbeschreibliche Schmerzen, weiterhin besonders nachts. Trotzdem hat es mir gut getan, einfach mal zu mir selbst zu finden und Ruhe zu haben.Hatte verschiedene Ärzte auf besuch.Meine Freunde haben unterdessen die Katzen versorgt und hatten auch Angst, das es was Ansteckendes war. Sie haben im KH alles durchgetestet und es sind keine Parasiten, kein lamblia, keine Clostridien, kein Norovirus etc und keine Wurmeier, die Mietzen sind also unschuldig! Sie haben gar nichts Infektiöses im Stuhl gefunden. das allein zu wissen war eine grosse Erleichterung.Vielleicht eine Reaktion auf AB? Oder auch die Borreliose? Ich Soll aber besonders gut auf Hygiene achten, Hände waschen und desinfizieren nach dem Streicheln der Katzen usw. letzlich war heute auch der Stationsarzt anhand der Symptom, des positiven Dunkelfelstest (Dieser wird bei Hopf Seidel übrigens als Nachweis geführt und ist ein anerkanntes 100 jahre altes Laborverfahren. ) und nach dem Gespräch mit meinem Spezi davon überzeugt, das es Borreliose ist,aber nicht nur, mein Beschwerdebild ist wohl so komplex. der Westernblot war negativ und das Serum auch. Aber was heisst das schon?. Das tat so unbeschreiblich gut, ernst genommen zu werden! Zunächst haben sie aber doch versucht es mit der Psychoschiene zu fahren. Es geht mir auch wirklich nicht gut seelisch vor allem wegen der Schmerzen. ich konnte dort tatsächlich die vorletzte Nacht erholsam durchschlafen, das war so schön! Aber letzte nacht wieder: Kribbeln in Armen und Beinen und Brennschmerz, Herzschmerz, betonplattengefühl auf der Brust und 2 Stunden Schlaf. ich bin jetzt in der dritten Woche AB und KH empfiehlt auch weiter AB. Sie haben mich heute entlassen, weil morgen und Freitag jeweils ein MRT anstehen bei mir.
Ich habe heute einen komischen Gnubbel am Oberschenkel entdeckt, wenn ich den massiere, kommt dieser Elektrische Schmerz bis in den Fuss. Die Ärzte haben mir wegen meiner Depressivität auch einen Besuch beim Psychiater nahegelegt. Das steht aber nicht im Vordergrund. Heute geht es mir relativ gut, obwohl es schon nacht ist,hofe auf eine ruhige Nacht. Wir haben wegen der Nervenschmerzen jetzt Gabametol aufdosiert.ich hätte euch so gern von dort geschrieben, aber hatte nur mit handy Internet und das Passwort vergessen. Führe ein Schmerzprotokoll und schreibe mir auch auf, wie ich die AB einnehme.


RE: HILFE! Allein und Stadium 3 glaube ich, was tun? - Markus - 27.09.2018

(26.09.2018, 23:14)Corinna123 schrieb:  ich bin jetzt in der dritten Woche AB und KH empfiehlt auch weiter AB.
Haben sie das auch in den Entlassbericht so reingeschrieben? Wie lange sollst du dann AB nehmen?


RE: HILFE! Allein und Stadium 3 glaube ich, was tun? - borrärger - 27.09.2018

(26.09.2018, 23:14)Corinna123 schrieb:  letzlich war heute auch der Stationsarzt anhand der Symptom, des positiven Dunkelfelstest (Dieser wird bei Hopf Seidel übrigens als Nachweis geführt und ist ein anerkanntes 100 jahre altes Laborverfahren. ) und nach dem Gespräch mit meinem Spezi davon überzeugt, das es Borreliose ist,aber nicht nur, mein Beschwerdebild ist wohl so komplex. der Westernblot war negativ und das Serum auch. Aber was heisst das schon?.
Da staune ich dass das Kh sogar mit dem Spezie gesprochen hat, oder habe ich da was falsch verstanden?? Das wäre ja toll. Wann wurde der Westernblot gemacht, vor der Therapie oder jetzt unter der Therapie ?? Meine Erinnerung sagt unter der Therapie. Was auch sowieso nicht unbedingt was heißen mag.
Ich habe mich schon gefragt wie es Dir wohl geht und einfach das Beste gehofft.
Du hast ja wieder einiges hinter Dir. Das erinnert mich sehr an meine schlimme Zeit zu Anfang der Therapie Icon_panik Man muss wirklich tapfer sein Icon_unknownauthor_troest
Richtig dass man ins KKH geht, wenn man das Gefühl hat jetzt verliert man völlig den Boden unter den Füßen.

Was wurde denn wegen des Durchfall gemacht ? Ist es jetzt besser ? Ich hatte dir zu Anfang erklärt, dass das A und O während der Therapie der Darmschutz ist.
Du musst jetzt zusehen dass der Darm sich erholt. Ich weiß nicht was Dir im Kh dazu empfohlen wurde, Ich würde jetzt gegen den Durchfall ein Hefeprodukt nehmen, Yomogi, oder Perenterol. Das stopft und ist gut für den Darm. Man kann fragen ob es ein billigeres gibt und frag den Apotheker wieviel man davon einnehmen kann täglich. Ich glaube bei der Einnahme ist es nicht ganz so wichtig ob man die drei Stunden Absatnd zu den Ab einhält, wie bei den anderen poitiven Darmbakterien. Wieder- in der Apo nachfragen.

Zum Aufbau der Darmflora, bzw. Erhalt der guten Darmbakterien unter der Antibiose musst Du gute Darmbakterien zuführen und das ständig, auch wenn es teuer ist.
Dazu am besten erst mal Dr Woltz Darmflora Plus Select, 4 /Tag(oder Nachts), das stopft zusätzlich etwas.
Desweiteren würde ich wenigsten noch Mutaflor 2 mal am Tag einnehmen und am besten noch OmniBiotic 10, 1 Beutel pro tag.
Und denk unbedingt daran diese Darmsachen in einem Abstand von mindetsens drei Stunden zu den Ab einzunehmen. Auch einen Abstand zueinander lassen und über den Tag und die Nacht verteilt immer was davon einehmen, dann müsste der Darm sich eigentlich trotz der Antibiose erholen.

Sollte das nicht helfen, vorübergehend evtl. Tannacomp einsetzen. In der Apo fragen ob es sich mit Deinen anderen Medis verträgt. Das Tannacomp würde ich nur zur Not einnehmen. Im Kh wurde Dir bestimmt auch was gegen den Durchfall empfohlen. vielleicht ist das auch in Ordnung.
Es passiert sehr häufig, wie Du jetzt erfahren hast, dass man Durchfall unter der Antibiose bekommt, jetzt schnell viele gute Darmbakterien einnehmen dass Du die Therapie nicht abbrechen musst. Selbst wenn Du im KKH was bekommen hast was den Durchfall erst mal stoppt, musst Du unbedingt die Darmbakterien einnehmen, denn der Angriff auf den Darm durch die Ab ist die Ursache und die musst Du bekämpfen damit es nicht noch schlimmer wird, selbst wenn die Symptome durch irgendein Medi in Schach gehalten werden.

Viel glück weiter.


RE: HILFE! Allein und Stadium 3 glaube ich, was tun? - Corinna123 - 27.09.2018

Haben sie das auch in den Entlassbericht so reingeschrieben? Wie lange sollst du dann AB nehmen?

Ja, Markus. Das haben sie auch in den Entlassungsbericht so geschrieben:"Fortführung der antibiotischen und antimykotischen Therapie für mindestes drei wochen" ich stelle ihn dieser Tage mal geschwärzt hier ein.


RE: HILFE! Allein und Stadium 3 glaube ich, was tun? - borrärger - 27.09.2018

Wenn Pilze entdeckt wurden, oder Du eine antimykotische Therapie machst, dann kannst Du kein Yomogi oder Perenterol also Hefeplizprodukt nehmen denn das sind ja auch wieder Pilze und diese würden durch das Antimykotikum zerstört. Das würde dann nur Sinn machen, zwischen Antimykotikum und Hefepilz wieder Abstand von zwei bis drei Stunden einzuhalten. Da wirst Du ja wahnsinnig mit den ganzen Abständen usw.
Ich denke auch den Durchfall haben sie bereits gestoppt.