Antwort schreiben 
Spät Bartonella henselae
Verfasser Nachricht
Niko Offline
Senior Member
****

Beiträge: 368
Registriert seit: Nov 2012
Thanks: 710
Given 652 thank(s) in 245 post(s)
Beitrag #10
RE: Spät Bartonella henselae
Ein weiterer Arzt, der sich mit Bartonellen-Infektionen beschäftigt, ist Doktor B. Robert Mozayeni (USA, private Rheumatologenpraxis in Maryland).
Im Forum wurde bereits auf ein lesenswertes Interview mit ihm hingewiesen (wo war das nur?), deshalb noch einmal ein Link Auszüge eines Interviews mit Herrn Mozayeni.html

Dort zitiert er eine Schlußfolgerung einer Veröffentlichung, an der auch Herr D. Raoult
(den "Herbst" schon in # 7 erwähnt hat) mitgearbeitet hat:
"Dieser Fall bestärkt die Hypothese, dass jede Bartonellen-Art eine menschliche Infektion verursachen kann."

Aus diesem Zitat kann man herauslesen, dass die potentielle Gefährlichkeit der Gesamtheit der Bartonellen-Spezies für den Menschen noch nicht geklärt ist und die Möglichkeit zu vermuten ist, dass viele Bartonellen-Infektionen "übersehen" werden, weil sie noch nicht nachgewiesen werden (können).

Ein Bartonellose-Spezialist in den USA war für uns keine Option.Sad
Deshalb nahmen wir den Weg zum Borreliosespezialist. Und eine Behandlung gegen serologisch nachgewiesene Bartonellen hat zumindest schon einmal sehr geholfen.
13.06.2019 10:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57 , micci , mikky , judy , Herbst
Antwort schreiben 


Nachrichten in diesem Thema
RE: Spät Bartonella henselae - Niko - 10.06.2019, 17:43
RE: Spät Bartonella henselae - mikky - 12.06.2019, 07:38
RE: Spät Bartonella henselae - Niko - 13.06.2019 10:42

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste