Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Verhältnis der Doxy-Dosierung zum Wirkstoffspiegel
#1

Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich hätte mal eine Frage, womöglich hat hier ja schon jemand einschlägige Erfahrungen damit.

Nachdem ich nun 14 Tage lang Doxycyclin 200mg tgl eingenommen habe, ist das Resultat der Laboruntersuchung wg des Wirkstoffspiegels gestern gekommen. Der Wert war 1,6. Das ist natürlich weit vom für Borreliose empfohlenen Wert von 5 entfernt.

Daraufhin hat mein HA die Verdoppelung der Dosis auf 200 mg täglich abgesegnet.

Fragt sich nur, ob das dann zur Erreichung des Wunschwertes ausreicht. Laienhaft gefragt: bedeutet eine Verdoppelung auf 400mg im Resultat auch eine proportionale Verdoppelung des Wirkstoffspiegels auf 3,2 oder erhöht sich der Wirkstoffspiegel überproportional?

Und in dem Zusammenhang: hat schon mal jemand etwas davon gehört, dass gleichzeitig eingenommenes Bromelain den Wirkstoffspiegel pusht und die Gewebegängigkeit erleichtert?

Vielen Dank im Voraus für alle Antworten.

Gruß
Pat
:-)
Zitieren
Thanks given by:


Nachrichten in diesem Thema

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste