Antwort schreiben 
Spirochäten-Biofilme in Alzheimerpatienten?
Verfasser Nachricht
borrärger Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.114
Registriert seit: Sep 2014
Thanks: 12756
Given 4468 thank(s) in 1522 post(s)
Beitrag #8
RE: Spirochäten-Biofilme in Alzheimerpatienten?
(02.06.2017 18:13)Löwin schrieb:  Hallo Borrärger,
Habe heute mein MRT vom Kopf erhalten,mit der Diagnose entzündliche Veränderung an den Blutgefäßen.
Dazu kann ich nichts sagen. bei mir waren Läsionen im Kopf, das heißt der äußere Teil vom Hirn ist entzündet gewesen gewesen und vernarbt, die Gefäße selbst waren nicht entzündet. Das habe ich speziell im Zusammenhang mit Borreliose noch nie gehört. Aber ich weiß auch nicht alles. Da musst Du unbedingt mit Deinem Arzt drüber sprechen. Hat denn der Neurologe nichts gesagt, woher sowas kommen könnte oder ob er noch Verdachtsmomente hat ???
Ich hab hier einen link zu Gefäßentzündungen im Kopf gefunden,
Riesenzellarteriitis
http://www.onmeda.de/krankheiten/vaskuli...551-4.html
es gibt aber bestimmt viele Krankheiten wo sowas auftreten kann. Ich kenne mich damit nicht aus. Im link hier werden bei möglichen Ursachen auch Infektionen und Borreliose mit aufgezählt.
Über die Liquoruntersuchung hat die Ratte Dir schon berichtet. Ich habe ähnliches erlebt. Ich hatte eine Entzündung im Liquor aber keine nachgewisenen Banden und habe nur ganz kurz Ab bekommen. Die Untersuchnung ist nicht ungefährlich.
Der Ratte und mir hat es nicht viel gebracht, außer dass wir wissen, dass wir wirklich was haben. Es wird aber bei den meisten nichts gefunden und wenn doch wie bei uns, reicht das in vielen Fällen den Ärzten für eine Behandlung auf Kasse icht aus. Bei Spezies, die selbst zu bezahlen sind ist das anders.

Du musst selbst abwägen. Vielleicht hat der Neurologe noch andere Gründe den Liquor zu untersuchen.

Ich würde parallel noch mit einem Spezie sprechen, denn die Borreliose ist bei Dir nachgewiesen, im obigen link steht sie als Symptom. (Voraushesetzt dies Kh, passt nach Meinung der Ärzte zu den Befunden) Wenn sich was im Kopf verändert, ist gruselig, wie ich aus Erfahrung weiß. Mach Dir aber nicht zu viele Sorgen.
Man sollte nach Symptomen behandeln nicht nach Blutwerten. Aber Du musst auch Differenzialdiagnostik betreiben. Man muss erst mal wissen was man behandelt.

liebe Grüße borrärgerIcon_winken3

Glücklich ist der, der hinter den schwarzen Regenwolken auch die Sonne sieht.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.06.2017 07:48 von borrärger.)
03.06.2017 15:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57 , Waldgeist
Antwort schreiben 


Nachrichten in diesem Thema
RE: Spirochäten-Biofilme in Alzheimerpatienten? - borrärger - 03.06.2017 15:59

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste