Antwort schreiben 
Periphere Neuopathie (axonal) bei Spät-Borreliose? (Wormser et al.)
Verfasser Nachricht
Heinzi Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 868
Registriert seit: May 2015
Thanks: 1384
Given 1814 thank(s) in 587 post(s)
Beitrag #1
Periphere Neuopathie (axonal) bei Spät-Borreliose? (Wormser et al.)
Wormser GP, Strle F, Shapiro ED, Dattwyler RJ, Auwaerter PG.
A critical appraisal of the mild axonal peripheral neuropathy of late neurologic Lyme disease.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27914746

"In older studies, a chronic distal symmetric sensory neuropathy was reported as a relatively common manifestation of late Lyme disease in the United States. However, the original papers describing this entity had notable inconsistencies and certain inexplicable findings, such as reports that this condition developed in patients despite prior antibiotic treatment known to be highly effective for other manifestations of Lyme disease. More recent literature suggests that this entity is seen rarely, if at all. A chronic distal symmetric sensory neuropathy as a manifestation of late Lyme disease in North America should be regarded as controversial and in need of rigorous validation studies before acceptance as a documented clinical entity."

Grob übersetzt:

Eine kritische Beurteilung der milden axonalen peripheren Neuropathie der spätneurologischen Lyme-Borreliose

In älteren Studien wurde eine chronische distale symmetrische sensorische Neuropathie als eine relativ häufige Manifestation der späten Lyme-Krankheit in den Vereinigten Staaten berichtet. Allerdings hatten die ursprünglichen Publikationen, die dies beschreiben, bemerkenswerte Inkonsistenzen und gewisse unerklärliche Befunde, wie Berichte, dass diese Bedingung bei Patienten trotz vorheriger antibiotischer Behandlung entwickelt wurde, die als sehr wirksam für andere Manifestationen der Lyme-Krankheit bekannt ist. Neuere Publikationen legen nahe, dass dieses Krankheitsbild selten, wenn überhaupt auftritt. Eine chronische distale symmetrische sensorische Neuropathie als Manifestation der späten Lyme-Krankheit in Nordamerika sollte als umstritten angesehen werden und braucht strenge Validierungsstudien vor der Akzeptanz als dokumentiertes klinisches Symptom.
02.07.2017 13:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57 , Amrei , Regi , borrärger , Waldgeist
fischera Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 5.563
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 5164
Given 9013 thank(s) in 3619 post(s)
Beitrag #2
RE: Periphere Neuopathie (axonal) bei Spät-Borreliose? (Wormser et al.)
Zu #1
Nordamerika Borrelien, B31 Stamm ?
... in Nordamerika Ixodes scapularis und Ixodes pacificus als Überträger.
Ich kann das nicht kostenfrei ermitteln.
Zitat:Heute werden hierfür unterschiedliche Borrelienstämme verwendet: Während früher hauptsächlich die in Nordamerika vorkommende Borrelia burgdorferi sensu stricto (z. B. der Stamm B31) verwendet wurde, werden für europäische Testsysteme heute vorwiegend B. afzelii (z. B. der Stamm pKo) verwendet. Hintergrund ist, dass im Gegensatz zu Nordamerika, wo nur ein human pathogener Borrelienstamm (B. burgdorferi s.s.) bekannt ist, in Europa mindestens drei humanpathogene Stämme (nämlich: B. burgdorferi s.s., B. afzelii, B. garinii) vorkommen.
Aus 3.1.:
http://www.labor-enders.de/423.html

(aus #1
... sollte als umstritten angesehen werden und braucht strenge Validierungsstudien vor der Akzeptanz als dokumentiertes klinisches Symptom. )
Das gilt aus meiner Sicht für viele Krankheitsbilder der Borreliose, weltweit.

Zitat:"Polyneuropathie - Einteilung nach dem Befall von Markscheide oder Axon:
Ein peripherer Nerv besteht aus mehreren Nervenzellen. Eine Nervenzelle setzt sich zusammen aus einem Zellkörper und einem Nervenfortsatz (Axon). Das Axon kann bis zu einem Meter lang sein. Man kann sich die Nervenfortsätze wie ein Kabel vorstellen. Der Körper schützt seine „Kabel“ mit einer Isolierschicht (Myelinschicht oder Markscheide). Neben seiner Schutzfunktion hat das Myelin noch eine weitere Aufgabe: Es ermöglicht eine schnellere elektrische Erregungsleitung der Signale zwischen den Nervenzellen.
Die sogenannte demyelinisierende Polyneuropathie ist durch den Zerfall der schützenden Myelinschicht gekennzeichnet. Ist dagegen nicht die schützende Markscheide, sondern das Axon selbst betroffen, handelt es sich um eine axonale Polyneuropathie. Besonders bei einer Schädigung des versorgenden Blutgefäßes kommt es zu einer Polyneuropathie, bei der die Myelinscheide und das Axon gleichermaßen betroffen sind.
Aus:
http://www.netdoktor.de/krankheiten/polyneuropathie/

Was möchte ich Aussagen mit meinen Worten ?
Diese Vermischungen der Kontinente in denen selbst noch unterschiedliche B. Stämme leben. Was sagt uns das ? was bringt es uns ? bringt es nicht noch mehr ??? in den europäischen "Forschungsraum" ?

Siehe auch hier S.4
https://www.dgn.org/images/red_leitlinie...engert.pdf

Letztes Beispiel der Verwirrungen, durch mich erzeugt.
Zitat:Aktive und passive Immunisierungen stehen bisher für Europa nicht zur Verfü­gung. In den USA war für wenige Jahre ein wirksamer rekombinanter Impfstoff auf der Basis von OspA (äußeres Membranprotein von Bbsl) zuge­las­sen, der aus kommerziellen Gründen vom Hersteller vom Markt genommen wurde. Wegen der Heterogenität der Stämme (mindestens 7 OspA-Serotypen) ist die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffes für Europa schwierig.
Aus:
https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Epi...liose.html
https://www.aerzteblatt.de/archiv/63176/...ntnisstand

Chapeau, Frau Reemtsma
https://www.zdf.de/gesellschaft/precht/precht-204.html

https://fridaysforfuture.de/
und nicht vergessen
https://www.plant-for-the-planet.org/de/...schokolade
03.07.2017 12:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste