Vorschläge für experimentelle AB-Therapie
#11

Aso, wegen dem eigentlichen Threadtitel: Was haltet ihr vom Gasser-Schema: Roxy + Trimethoprim? Tmp war bei Zhang sowohl bei Persistern als auch in der Wachstumsphase moderat wirksam, insofern ist das Gasser-Schema vielleicht einen Versuch wert. Ich denke, das würde ich vielleicht vertragen.
Zitieren
Thanks given by:
#12

Wenn Du einen Arzt findest, der Dir die Basismedikation bei MCAS auf Verdacht verschreibt. Warum nicht? Besserung bei Einnahme von Antihistaminika ist auch ein kleiner Baustein bei der Diagnosestellung. So ähnlich habe ich es auch gemacht. Zuerst eine Aeriustabelle auf Verdacht. Damit wurde meine Duftstoffempfindlichkeit schon wahrnehmbar schwächer. Nach diesem Test habe ich dann beschlossen, das Diagnoseschema in Bonn zu durchlaufen. Mit Erfolg.

Gemeinsam sind wir stark

Bin nun auch dabei: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: Minos75 , Markus , johanna cochius
#13

@Markus: Es sollten schon Biopsien sein. Bonn sollte doch gehen, da mitten in Deutschland. Ist es auf jeden Fall wert. Die kümmerten sich echt sehr gut um einen dort, und als ständig missverstandener Borreliosepatient war alleine das fast eine Wohltat.

Theoretisch kann die Basismedikation von MCAS auch aus nur nicht-verschreibungspflichtigen Medikamenten bestehen. Die Dosierungen sind aber wenigstens off-label, obwohl schon geringere Dosen anschlagen sollten. Ich würde dennoch immer erst die volle Diagnostik machen.

Minos75

Mitglied bei OnLyme-Aktion.org

"Those who escape hell however never talk about it and nothing bothers them after that." C. Bukowski
Zitieren
Thanks given by: Pandabär , Markus , borrärger , johanna cochius
#14

(25.07.2017, 16:51)Markus schrieb:  Allerdings schwoll mir dann schon bei 8 mg der Hals zu (ohne Antihistaminikum), sodass ich den Versuch abgebrochen habe.
Du hast ja schon viele tolle Tips bekommen. Ich will Dir nur sagen dass mein Hals auf Mino auch extrem reagiert, es fühlt sich so an, als wenn es von innen dick wird im Hals, ist aber alles ok, also keine Atemnot oder sowas. Es ist nur eine NW vom Mino. Ich lass jetzt auch die Schilddrüse testen. Zu Anfang hatte ich klopfen im Hals bei Mino, dasselbe haben mir auch zwei Andere berichtet. Da haben wir Alle, unabhängig voneinader natürlich, abgesetzt.
Umso öfter ich Mino probiert habe umso besser hab ich es vertragen. Ein andere genauso. Jetzt ist nur noch dieser leichte Druck im Hals unter Mino, aber ich hab mich daran gewöhnt.
Ich denke ich würde es mit einem andern Ab und Ceterizin nochmal vorsichtig probieren, vielleicht nicht gerade mit Mino oder Cef.

liebe Grüße borrärgerIcon_winken3

Glücklich ist der, der hinter den schwarzen Regenwolken auch die Sonne sieht.


Zitieren
Thanks given by:
#15

Zitat:da schwoll mir dann der Hals zu und ich hatte Bronchospastik.
Finde ich interessant, weil ich auch mit solchen Symptomen auf allerlei Sachen reagiere, jedoch glücklicherweise nicht auf AB.

Im Vordergrund steht als Diagnose ein allergisches Asthma. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass da noch was anderes am Kochen ist, gerade weil seit Ausbruch auch an Muskelkrämpfen leide, die ich bisher auf die NW der Asthmamedis schob.

Ich bin dann auf den Hypoparathyreoidismus gestossen und habe mir folgende Gedanken gemacht:
AB sind Magnesiumräuber.
http://www.netdoktor.de/laborwerte/magne...iummangel/
Magnesiummangel kann zu Hypoparathyreodismus führen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Hypoparathyreoidismus
Hypoparathyreoidismus wiederum führt zu Calciummangel
https://www.endokrinologikum.com/fachber...ismus.html
Calciummangel kann zu Muskelkrämpfen, Bronchospasmen und Stimmritzenkrampf führen.
http://flexikon.doccheck.com/de/Hypopara...ymptomatik
https://de.wikipedia.org/wiki/Hypokalz%C...ymptomatik
Ausserdem soll Calcium bei Allergien wirksam sein. Werden im Umkehrschluss Allergien durch Calciummangel gefördert?
http://www.pharmazeutische-zeitung.de/in...p?id=41064

Ich werde jedenfalls meine Ärztin nächsten Montag bitten, auch die Calcium- und Phosphatwerte zu checken. Je nach Ergebnis dann evtl. auch das Parathormon.

LG, Regi

Je mehr ich über die Borreliose weiss, desto mehr weiss ich, dass man fast gar nichts weiss.

Nichts auf der Welt ist gefährlicher als aufrichtige Ignoranz und gewissenhafte Dummheit. (Martin Luther King)

Absenz von Evidenz bedeutet nicht Evidenz für Absenz
Zitieren
Thanks given by: borrärger , Waldgeist
#16

Quercetin soll ja ein natürlicher Mastzellstabilisator sein. Hat das von den MCAS Leuten schonmal jemand ausprobiert? Gibt es da ein empfehlenswertes Produkt?
Zitieren
Thanks given by: judy


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste