Antwort schreiben 
Entgiftung
Verfasser Nachricht
urmel57 Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 6.002
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 18206
Given 20816 thank(s) in 5428 post(s)
Beitrag #41
RE: Entgiftung
Interessant mit der Internetverblödung. Kommt wohl gleich nach der Internetborreliose? Icon_winkgrin

Ich frage daher jetzt lieber nochmal nach. Hast du im Sommer jeden Tag 100ml unverdünntes DMSO eingenommen, liebe Nagerin. Habe ich das so richtig verstanden? Mein Ding wäre es nicht, das runterzubekommen. Mir ist schon übel bei dem Geruch.

Das mit den drei Wochen Doxy ist im Übrigen nicht im Internet entwickelt worden. Diese Anwendung ist bei der Behandlung von Borreliose auf die ausschließliche Behandlung der Infektion mit Borrelia burgdorferi beschrieben und da gibt es durchaus in der Regel mit 85-90% Erfolge damit. Man liest sogar ausgesprochen selten im Internet darüber. Erkrankungen mit Coinfektionen und Begleiterkrankungen bedürfen oft anderer/ zusätzlicher Maßnahmen. Ob das dann noch Borreliosebehandlung heißt, darüber streiten sich die Geister. Was genau die 10-15% der Therapieversager auslöst, ist leider auch nicht gelöst. Da ist von Einnahmefehler der Medikamente, über Persistenz der Borrelien bis Coinfektionen und fehlgeleitetes Immunsystem alles drin. Entsprechend bunt sind dann die Erfahrungen und die Erfolge/ Misserfolge bei allen möglichen Therapieversuchen. Nichts anderes passiert nämlich in der Regel mit uns. Wir probieren aus.

Also immer schön die Inhalte mit den Ettiketten abgleichen. Dasselbe gilt für Wikipedia. Da gibt es Fußnoten mit Originalliteratur. Diese sind die eigentlichen Quellen, die man sich durchaus anschauen sollte. In diesem Zusammenhang waren diese allerdings nicht wirklich ergiebig.

Ich persönlich sehe es so, dass DMSO als Arzneimittel nur begrenzt zugelassen ist - ich denke, das ist ein Zusatzwissen, was man haben darf. Warum, wieso, weshalb nicht für mehr, bleibt Spekulation.

Ebenfalls Zusatzwissen, dass man haben darf, viele die alternative Behandlungen machen, haben bereits längere Antibiotikakuren hinter sich. Zum Teil setzt deren Wirkung auch stark zeitverzögert ein. Was dann wann geholfen hat, bleibt dann auch Spekulation.

Mein Vorschlag, bevor ihr zu den Spekulatius greift. Schaut euch an, was es ansonsten für Möglichkeiten gibt. Wunder kommen selten daher. Um Profit und Habgier geht es mit wenigen Ausnahmen meist überall....

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Hier stehe ich, ich kann nicht anders ....
06.11.2017 09:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Zotti , fischera , Optimist , Die Ratte , Filenada
Die Ratte Offline
Senior Member
****

Beiträge: 668
Registriert seit: Sep 2016
Thanks: 2599
Given 1183 thank(s) in 541 post(s)
Beitrag #42
RE: Entgiftung
Hallo Urmel
Zu deiner Frage.
Ja ich habe DMSO immer so drei Tage getrunken kombiniert mit CDL und es gab einen richtigen Sprung nach vorn.
Was leider nicht ewig hielt nur den Sommer durch, aber immerhin.
DMSO ist sehr bitter und geht gut mit Zitrone kombiniert runter,riecht leicht nach Zellulose , jedenfalls was ich hatte.
Man dünstet es aus das stinkt dann, darum habe ich es nur draußen gemacht, nun in der Wohnung trage ich es mit dem Pinsel auf 50% 3x die Woche und bin komplett schmerzfrei.
Dabei dünste ich es so aus, das meine Familie und meine Umweltd damit leben kann und ich mich nicht abstoßend findet.
Ja, leider ist es so das es Therapieversagen gibt, hab ich nun auch erlebt.
Aus eigener Erfahrung bin ich für gemischte Therapien und immer offen für alles was hilft und dafür genieße ich das Forum, um viele Möglichkeiten kennenzulernen.
Jeder ist seines glückes Schmied
Alles liebe Ratte
06.11.2017 19:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57 , Waldgeist
Optimist Offline
Junior Member
**

Beiträge: 25
Registriert seit: Oct 2017
Thanks: 14
Given 32 thank(s) in 17 post(s)
Beitrag #43
RE: Entgiftung
Na klasse....jetzt muss ich mir meinen frust doch von der seele schreiben. Nach den ersten 3 entgiftungsinfusionen ging es mir 6 tage prächtig und ich dachte schon...ab jetzt gehts scheinbar aufwärts....doch am freitag gabs infusion nummer 7 und 4 std später merkte ich den sich ankündigenden schmerz in der rechten hand..den habe ich dann mit Tramadol halbwegs erträglich gehalten und nach der nacht gings heut früh schon besser und vor ner stunde war kaum noch etwas zu spüren.
Und was macht die krankheit, sie versaut mir den tag mit beginnenden schmerzen in der linken hand und ich weiss jetzt schon , dass ich in 2 stunden wieder da bin wo ich gestern abend schon war.
Vorher ging es ja schon 6 wochen so, dass sich die gelenke und muskeln sozusagen den staffelstab nacheinander in die hand drückten. Jetzt bin ich echt gespannt obs wie es weiter geht .

Schönen abend euch allen

Optimist
11.11.2017 20:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57 , Die Ratte
Optimist Offline
Junior Member
**

Beiträge: 25
Registriert seit: Oct 2017
Thanks: 14
Given 32 thank(s) in 17 post(s)
Beitrag #44
RE: Entgiftung
Nun muss ich mich auch mal wieder zu wort melden, denn ich habe jetzt hoffnung auf besserung.
Die entgiftungsinfusionen wurden auf alpha-liponsäure umgestellt und ich bin nun seit 10 tagen bis auf eine allerdings heftige 5stündige attacke beschwerdefrei!
Zwischendurch spüre ich immer iweder...oft mehrfach am tag, da will wer in meinen gelenken was anrichten und kommt nicht durch.....nach einigen minuten gibts der leichte schmerz auf.
Meine ärztin schickte mich noch zu einem kollegen zur elektroakupunktur und das testergebnis ergab dass borrelien bzw deren toxine nur noch schwach aktiv sind.....dass ich irgendwann mal mit staupe, salmonellen und chlamyden kontakt hatte...letztere haben die lunge besiedelt und werden jetzt mit (man höre und staune) mit eukalyptusöl bekämpft...billige gelatinekapseln aus dem DM-markt. Mal schauen ob sich die positive entwicklung fortsetzt!
28.11.2017 15:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57 , katze , Die Ratte
deinalina Offline
Senior Member
****

Beiträge: 354
Registriert seit: May 2015
Thanks: 185
Given 508 thank(s) in 214 post(s)
Beitrag #45
RE: Entgiftung
Zu den basischen Bädern, da bin ich echt nicht sicher ob das was bringt. Ich hab letztens eine Doku über die Haut geguckt und eine Dermatologin hat dort erzäglt, dass KEINE Creme und nichts weiter als... X ( ich weiß nicht mehr wieviel mm ) in die Haut zieht, es ging dort eher darum, dass Cremes gegen Hautalterung nix bringen, weil sie nicht tief genug eindringen. Ein basisches Bad soll Säuren im Körper mobilisieren und das durch Osmose ( so hieß es doch oder ? :)) Jedenfalls wird höchstens der oberen Haut ihre Säure entzogen und wenn man bedenkt dass Milliarden Bakterien unsere Haut vor Eindringlingen schützen und die Base diese Schutzschicht zersrört, so hab ich 2 Gründe zu bezweifeln, dass basische Bäder helfen. Das Gleiche mit basischen Tabletten zum schlucken.. Die Magensäure wird dadurch neutralisiert, was einfach nicht gut ist, denn sie hat schon auch noch ihre FUnktion zu erfüllen.. Ich glaube entgiften ist gut, und das mit Bädern( zum schwitzen ohne Basenbad ;)), Sport, trinken... aber von dem Mythos um das ausscheiden von Säuren halte ich nichts.

*****In jedem Moment gehört uns die Welt*****
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.12.2017 21:02 von deinalina.)
05.12.2017 21:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57 , Die Ratte , Waldgeist
Optimist Offline
Junior Member
**

Beiträge: 25
Registriert seit: Oct 2017
Thanks: 14
Given 32 thank(s) in 17 post(s)
Beitrag #46
RE: Entgiftung
Ich bin da auch recht skeptisch und sehe den versuch der basischen und glutenfreien ernährung nur als teil des ausschlussverfahrens bis zur sicheren und endgültigen diagnose.
Ich bin aber erstaunt über die problemlosigkeit mit der ich diese ziemlich enthaltsame ernährungsweise jetzt hinnehme.....war schon immer so...wenns schmerzt reisst man sich zusammen.
Immerhin zeigt die entgiftung per infusion wirkung....es sind halt kleine schritte. Bin ja schon froh nicht von einer schmerzattacke in die nächste zu rutschen...habe immerhin mal ein paar gute tage dazwischen und fühle mich zudem auch noch richtig gut...solange es nicht in den muskeln und gelenken rumort.
06.12.2017 22:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57 , katze , Die Ratte , Waldgeist
Optimist Offline
Junior Member
**

Beiträge: 25
Registriert seit: Oct 2017
Thanks: 14
Given 32 thank(s) in 17 post(s)
Beitrag #47
RE: Entgiftung
Als newbee hier bin ich drauf angewiesen fragen zustellen und kann wenig eigenes wissen beitragen...sorry.
Meine entgiftungsinfusionen habe ich hinter mir, keine ahnung was sie brachten..fakt ist..am abend nach der infusion bekam ich jedes mal eine heftige attacke mit geschwollenen und schmerzenden gelenken....herx oder nicht ist die frage.
Nun gibts rizol (ich glaube so heisst das), schmeckt ekelhaft und auch da....3mal täglich ein tropfen und am abend gehts wieder los mit der (vermute ich) herxerei.
Gewöhnt sich der körper irgendwann an das zeug und verträgt es ohne nachwehen oder muss ich für die dauer der einnahme damit leben...eure erfahrungen würden mich sehr interessieren.
Unterm strich jedoch gehts mir doch besser....das ist es was mir mut macht.

Die Folgediskussion habe ich abgetrennt und in einen zur Thematik besser passenden Thread eingefügt. https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...pid129576. Gruß Mod
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.12.2017 14:04 von lI Moderator Il.)
11.12.2017 11:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
flausina Offline
Junior Member
**

Beiträge: 8
Registriert seit: Aug 2017
Thanks: 12
Given 29 thank(s) in 12 post(s)
Beitrag #48
RE: Entgiftung
(05.12.2017 21:01)deinalina schrieb:  Zu den basischen Bädern, da bin ich echt nicht sicher ob das was bringt.

Mir helfen basische Bäder ganz wunderbar. Gerade während der Antibiose, wenn ich null Energie aber viele Malässen habe, retten mich die Bäder. Danach schlafen, dann kommt ein besserer halber Tag, zuverlässig.

Das ist viel und kostbar für mich. Und noch dazu eine preiswerte und angenehme Methode.

Z.Zt. bade ich jeden zweiten Tag und profitiere immer davon.

- Einfach ausprobieren!

LG
Flausina
11.12.2017 16:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Waldgeist , katze
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste