Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Guter Borreliose Arzt in Hamburg?
#1

Guten Tag zusammen,

bei mir wurde Borreliose (jedenfalls Antikörper) diagnostiziert und meine Hausärztin legte mir nun nahe eine Antibiotika Behandlung durchzuführen. Nun möchte ich mir aber sehr gerne noch eine zweite Meinung, auch zu eventuellen Behandlungsalternativen einholen.

Könnt ihr mir einen guten Borreliose Spezialisten, oder Artz mit guter Kenntnis zu diesem Thema aus dem Raum Hamburg oder Göttingen empfehlen?

Ich wäre euch für jede Empfehlung sehr dankbar.


Beste Grüße und vielen Dank,
Simon



Hallo Simon,
willkommen im Forum von OnLyme-Aktion.org!
Ich habe Deinen Thread in die Rubrik "Ärzte, Therapeuten, Kliniken" verschoben, da er dort besser hinpasst.
Gruß Moderator
Zitieren
Thanks given by:
#2

Hallo Simon, herzlich Willkommen auch von mir Icon_winken3


Ich weiß du fragst hier nach einem Arzt, aber ich hätte da noch ein paar Fragen. vielleicht möchtest du sie beantworten...

Zitat:bei mir wurde Borreliose (jedenfalls Antikörper) diagnostiziert und meine Hausärztin legte mir nun nahe eine Antibiotika Behandlung durchzuführen.

Welche Antikörper sind erhöht, wurde auch der Bestätigungstest gemacht (Westernblot)?

Das ist gut das du so eine HÄ hast, nicht jeder Arzt reagiert so. Jedoch besagen Antikörper keine aktive Infektion.
Wurde der Test gemacht weil du Beschwerden hast, wenn ja seit wann und welche?

Zitat:Nun möchte ich mir aber sehr gerne noch eine zweite Meinung, auch zu eventuellen Behandlungsalternativen einholen.

Alternative Behandlungsmethoden gibt es, aber zuerst sollte zwingend eine ausreichend lange und ausreichend hoch dosierte Antibiose erfolgen.

Wenn du also wirklich eine Infektion hast und zwar im Frühstadium, dann würde ich umgehend eine Therapie beginnen und nicht noch monatelang auf einen Spezitermin warten.
Den kannst du ja vorsorglich machen...

Ich sende dir morgen 2 Ärzteempfehlungen in HH, bei dem einen ist eine Wartezeit von etwa einem 3/4 Jahr Undecided

LG Jo

Liebe Grüße Jo


OnLyme-Aktion.org


Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben,an denen du nichts ändern kannst.
Der eine ist gestern und der andere ist morgen.

Zitieren
Thanks given by: Filenada , borrärger , bine
#3

Guten Abend Johanna,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort und dein herzliches Willkommen!

Vor 2 Jahren wurde ich das erste mal auf Borreliose untersucht. Damals wurde 'Borrelien-IgG-AK - schwach positiv' festgestellt und in einem zweiten Test 2 Wochen später bestätigt. Damals sagte mir mein Hausarzt (zu der Zeit noch ein anderer) das keine Behandlung notwendig sei.

Nachdem ich vor zwei Monaten meinen Hausarzt gewechselt hab, empfahl mir meine neue Hausärztin einen Borreliose Test durchzuführen. Bei diesem wurde folgendes festgestellt:
  • Borrelien-IgG-AK (CLIA) - grenzwertig+
  • Borrelien-IgM-AK (CLIA) - negativ
  • Borrelien Antikörper (IHA) - negativ
  • Borrelien IgG-AK-Immunoblod - positiv!

Der Test wurde gemacht, da ich schon seit vielen Jahren unter vielen und immer wiederkehrenden Beschwerden leide:
  • Sehr hohes, anhaltendes Stresslevel/Anspannung
  • Psychosomatische Angststörung (Hitze, Schwäche, Übelkeit, Schwindel, Schweißausbrüche und Sehstörung)
  • Dauerhafte Sehstörung (Augenflimmern + Benommenheit)
  • Schwaches Immunsystem (6 bis 8 Erkältungen im Jahr)
  • Schwierigkeiten bei Gewichtszunahme
  • Abgeschlagenheit + Antriebslosigkeit + Schwäche + Müdigkeit
  • Rückenschmerzen
  • Übelkeit

All diese Beschwerden habe ich schon seit mindestens 3 bis 7 Jahren (Ich bin 20). So gut wie alle Körperlichen Ursachen wurden bereits ausgeschlossen:
  • Allgemeinarzt
  • Neurologe (EEG, MRT)
  • Kardiologe
  • Chiropraktiker, Osteopath und Physiotherapeut
  • Psychiater/Psychotherapeut
  • Endokrinologe
  • Heilpraktiker

Meine Ärztin sagte auch, dass sie mir nicht aufgrund der Untersuchung (Blutwerte), sondern aufgrund meiner Symptome+Vorgeschichte empfahl die Behandlung durchzuführen.

Vielen Dank noch einmal für deine Hilfe!


Liebe Grüße,
Simon
Zitieren
Thanks given by: borrärger , johanna cochius , Klaus
#4

Du bist ja noch so jung...Undecided
Das fast alle körperlichen Ursachen ausgeschlossen wurden, glaube ich eher nicht.
Man findet nur wonach man sucht...Und auch das gestaltet sich manchmal schwierig (s. Borreliosediagnostik).

Welche Banden im Blot sind denn positiv?

Warst du damals mit deinen Eltern mal im entfernteren Ausland?

Zitat:Meine Ärztin sagte auch, dass sie mir nicht aufgrund der Untersuchung (Blutwerte), sondern aufgrund meiner Symptome+Vorgeschichte empfahl die Behandlung durchzuführen.

Deine Ärztin solltest du dir sehr warm halten, von der Sorte gibt es nur wenige...

Da deine Symptome aber schon so lange bestehen, würde ich dir nicht raten mit einer Therapie zu starten, die von vorneherein zeitlich begrenzt wird.
Da wäre ein Spezi für solche Infektionen schon sinnvoller.

Es sollte noch nach möglichen Ko-Infektionen geschaut werden, EBV, Vit. D (auch der 1.25 Wert), Hormonstatus, Immunstatus (es gibt Immundefektambulanzen in Unikliniken), evtl. Tropeninstitut.

Liebe Grüße Jo


OnLyme-Aktion.org


Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben,an denen du nichts ändern kannst.
Der eine ist gestern und der andere ist morgen.

Zitieren
Thanks given by: Filenada , Zotti , Waldgeist
#5

Vielen Dank für deine PN Johanna.
(Weiterer Austausch fand per PN statt)

Gibt es hier noch weitere Empfehlung bezüglich eines auf Borreliose spezialisierten Arztes?
Zitieren
Thanks given by: johanna cochius , Zotti , borrärger
#6

Hallo zusammen,
auch ich bin auf der Suche nach einem guten Borreliose Arzt für unseren Sohn in Hamburg, der seit Jahren Rücken- und inzwischen auch Beckenschmerzen, Beinkribbeln, völlige Antriebs- und Teilnahmelosigkeit, schlechtes Sehvermögen, inwischen leider auch depressive Verstimmungen usw. hat.
Leider hat er bereits eine heftige 3-jährige Arztodysse hinter sich - alle möglichen Therapien ausprobiert- alles erfolglos incl. Psychosomatischen Klinikaufenthalten usw., bis jetzt letztendlich von der Hausärztin erneut positiv auf Borreliose untersucht wurde. Der Kinderarzt hatte das drei Jahre zuvor auch schon positiv getestet, jedoch meinte er, dass es sich um eine ausgeheilte Infektion handelte. Nachdem das auch zwei weitere Ärzte bestätigt hatten, hatten wir diesen Weg zunächst nicht weiter verfolgt.

Nachdem er jetzt aktuell 3 Wochen Doxy 400 mg bekommen hatte, hat sich leider noch nichts verändert. Er macht zurzeit im Anschluss an die AB eine Sanum Therapie bei der HP ...leider auch noch keine Veränderung der Dauerschmerzen.
Da unsere finanziellen Möglichkeiten auf der Suche nach der Ursache leider durch die letzten Jahre inwischen ziemlich erschöpft sind, meine Frage an das Forum ob mir jemand per pn einen guten Arzt/Ärztin in Hamburg nennen kann. Am besten natürlich möglichst einen Kassenarzt, zur Not auch einen privaten, ich will nichts unversucht lassen, dass ihm doch noch ein normales Leben ohne chronische Dauerschmerzen ermöglicht werden kann....
Die Krankenkasse und die Patientenberatung der Ärztekammer konnten mir nicht so recht weiterhelfen. Man wird total alleine gelassen mit dieser Krankheit, es ist ein völliger Skandal...
Schön, dass es so ein Forum gibt!
Vielen Dank und liebe Grüße!
Ella
Zitieren
Thanks given by:
#7

Hallo ella,

wenn ihr jetzt  erstmalig AB Therapie mit Doxy angefangen habt, dann kann man nicht sofort Resultate erwarten. Auch Schmerzfreiheit leider nicht. Trotzdem können sich Verbesserungen mit der Zeit ergeben, da heißt es immer, Geduld haben. Oft sind es kleine, nicht bemerkte Shifts in den großen Auf und  Abs, die man mit Borreliose und Co hat.
Sinnvoll ist es natürlich, jetzt dran zu bleiben und eine Sanum Therapie dazwischen finde ich auch gut.
Mein Spezi in HH nimmt leider keine Neuaufnahmen zur Zeit.
Ich wünsche euch Erfolg bei der Suche.

LG, ticks
________________________________________________________
OnLyme-Aktion.org
Zitieren
Thanks given by:
#8

Liebe Ella,

was dein Sohn durchmacht klingt 1:1 nach dem was auch in durchgemacht habe. Ich habe dann eine IST Therapie XXX in Hamburg erhalten, bei der auch die Begleitinfektionen behandelt wurden. Es hat mir sehr geholfen.

Es dauert jedoch viele Monate bis ihr einen Termin bekommt.

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.


Liebe Grüße 
Simon

Bitte namentliche Empfehlungen, nur über PN.
Zitieren
Thanks given by:
#9

Vielen Dank, dass ihr euch gemeldet habt...nach drei Jahren Dauerkummer erwarte ich jetzt auch keine schnellen Wunder....aber schön wäre es trotzdem gewesen.
Simon, unser Sohn ist jetzt ungefähr in deinem Alter, von daher fühle ich völlig mit dir! Nicht aufgeben!!!

Kannst du mir bitte die IST Therapeutin/Therapeut noch mal per pn zukommen lassen?

Lieben Dank und gute Nacht!
Ella
Zitieren
Thanks given by:
#10

Hallo liebe Gemeinde,
kennt ihr noch einen guten Arzt im Raum Hamburg, der noch Patienten aufnimmt?

Vielen Dank!
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste