Antwort schreiben 
Symptomfrei, aber nicht gesund, Druck unter Rippen
Verfasser Nachricht
mikky Offline
Member
***

Beiträge: 104
Registriert seit: Feb 2017
Thanks: 209
Given 100 thank(s) in 50 post(s)
Beitrag #1
Symptomfrei, aber nicht gesund, Druck unter Rippen
Ich habe gerade wieder eine 8wöchige Kombitherapie bestehend aus Quensyl, Minocyclin und Metronidazol hinter mir. Obwohl ich schon lange wieder beschwerdefrei war, habe ich wenige Tage nach dem Ende der Therapie wieder Grippegefühl am ganzen Körper bekommen und einen Druck unter den Rippen (links und rechts). Ich dachte zunächst an einen Virus. Bei uns auf der Arbeit laufen sie fast alle mit einer Erkältung rum. Aber bei mir will keine Erkältung ausbrechen. Das Grippegefühl wurde immer stärker; ich habe dann wieder zu Mino gegriffen. 3 Tage später war ich schon wieder ziemlich fit.

Es wird ja wohl nicht möglich sein, hier zwischen Viren und Bakterien zu unterscheiden. Von meinem Gefühl her würde ich sagen, daß es beides ist. Ich rechne jetzt damit, daß ich wohl trotz Symtomfreiheit noch einige Monate werde therapieren müssen. Sonst werde ich das nie los. Ich habe aber Angst vor den Nebenwirkungen der Medikamene, vor allem von Metro und Quensyl. Der Borreliose-Arzt hat mir aber dazu geraten, auch Metro und Quensyl wieder zu nehmen. Er meinte auch, daß ich da keine Angst zu haben bräuchte. Leute, die Rheuma haben, würden Quensyl in viel höherer Dosis nehmen, und das sehr lange, hat er gemeint.

Eine Darmspiegelung wurde bei mir gerade erst gemacht, da ist alles in Ordnung. Auch die Leberwerte lasse ich regelmäßig überprüfen, bislang war alles ok. Also was das betrifft, spricht nichts gegen die Therapie. Müssen sonst noch Untersuchungen gemacht werden? Muß wegen Quensyl auch ein EKG gemacht werden? Der Arzt hat mir davon nichts gesagt. Mich würde mal interessieren, ob es hier noch mehr Leute gibt, die trotz schneller Symptomfreiheit immer wieder Rückfälle bekommen haben. Oder könnte es sein, daß ich überreagiere und es doch nur ein harmloses Virus ist, das bald von alleine verschwinden würde? Und was ist das für ein komischer Druck unter den Rippen? Ich habe hier schon öfter gelesen, daß Leute, die Borreliose haben, von einem Druck oder Stich unter den Rippen berichten. Weiß jemand, was es damit auf sich hat, wo das herkommt?
11.11.2017 09:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
johanna cochius Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.487
Registriert seit: Mar 2014
Thanks: 6275
Given 6015 thank(s) in 1900 post(s)
Beitrag #2
RE: Symptomfrei, aber nicht gesund, Druck unter Rippen
Hallo Mikky,

die Augen müssen überwacht werden bei Quensyl!

https://www.rheuma-online.de/aktuelles/n...r-hydroch/

Ob auch ein EKG weiß ich nicht, müsste doch dein Spezi wissen!?

Bei Metro ist es eben so, dass es bei vermehrten Gebrauch, Krebs erzeugen kann.

http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?...tronidazol

https://forum.onlyme-aktion.org/showthread.php?tid=6444

Ich habe es insgesamt schon über 10 Wochen erhalten, einmal 8 Wochen am Stück. Dazu 2 Pet Ct, ich hoffe das ich das nicht irgendwann büße...

Wie lange warst du denn schon Symptomfrei?

LG Jo

Liebe Grüße Jo


OnLyme-Aktion.org


Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben,an denen du nichts ändern kannst.
Der eine ist gestern und der andere ist morgen.
11.11.2017 10:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57 , mikky , borrärger
urmel57 Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 5.860
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 17780
Given 20169 thank(s) in 5286 post(s)
Beitrag #3
RE: Symptomfrei, aber nicht gesund, Druck unter Rippen
Wenn gleich nach dem Absetzen von Antibiotika wieder Beschwerden auftreten würde ich 1. auf noch andere Erreger als Borrelien tippen 2. davon ausgehen, dass die jetzige Therapie dauerhaft nicht hilft. Man sollte sich überlegen, warum das so ist.

Ich kenne dieses grippige Gefühl vom Eppstein-Barr-Virus, das mich immer wieder mal überfällt. Es kommt keine Erkältung raus und bleibt irgendwie stecken. Die Lymphknoten meckern, der Kopf meckert und irgendwelche Körperteile meckern. Oft von der Wirbelsäule ausgehend.

Diese Rippenneuralgien sind auch sehr unangenehm. Ich verstehe, dass du weitertherapieren willst. Mit Metronidazol das wäre nicht mein Weg, nicht auf Verdacht und nicht bei dem "Langzeit"ergebnis. Hat mal irgendwer nach deiner Vitamin- und Mineralstoffversorgung geschaut? Gibt es andere Belastungwn, die dein Immunsystem schwächen?

Ist mal nach anderen Erreger geschaut worden?

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Hier stehe ich, ich kann nicht anders ....
11.11.2017 11:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: mikky , johanna cochius , borrärger , Waldgeist
samot Offline
Junior Member
**

Beiträge: 23
Registriert seit: Sep 2017
Thanks: 11
Given 20 thank(s) in 12 post(s)
Beitrag #4
RE: Symptomfrei, aber nicht gesund, Druck unter Rippen
Glückwunsch,
du hattest das Glück die Nebenwirkungen aushalten zu können und hast dein ziel erstmal erreicht.
Für den Rest gibt es - so viel ich bisher erfahren konnte noch kein Rezept.
Eine probiermöglichkeit wäre ein Zap-Gerät mit milder Leistung. Ein bei mir sehr gut wirkendes Gerät hat einen Dreiklang eingebaut und gleicht bei mir alle Unregelmäßigkeiten oft in Minuten aus.
Natürlich nicht endgültig aber eine sehr gute Unterstützung - jedenfalls bei mir.
Gruss thomas

Da ich kein pharmarefenrent bin kann ich dir nur raten als borreler jede - aber wirklich jede - Warnung im Waschzettel bei längerer einnahme superernst zu nehmen. Denn die Bedeutungsbenennung eines Risikos im Waschzettel richtet sich ja nach der Normalanwendung . Als Borreler bist du aber meist ohnehin schon an der Obergrenze.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.11.2017 11:23 von samot.)
11.11.2017 11:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mikky Offline
Member
***

Beiträge: 104
Registriert seit: Feb 2017
Thanks: 209
Given 100 thank(s) in 50 post(s)
Beitrag #5
RE: Symptomfrei, aber nicht gesund, Druck unter Rippen
Ich war im Sommer schon mal 13 Wochen ohne AB völlig beschwerdefrei, hatte dann Ende August einen Rückfall, der aber nach wenigen Tagen Mino schon wieder so gut wie behoben war. Ich habe dennoch 8 Wochen lang Mino genommen plus Quensyl und Metro und werde jetzt, kurz nach Ende der 8wöchigen Therapie wieder krank. Vielleicht ist es ja doch nur EBV?

Ich kann mir nicht vorstellen, daß es um mein Immunsystem so schlecht bestellt ist. Es geht mir ja meistens recht schnell wieder gut und dann bin ich sehr aktiv und viel in der Natur unterwegs. Eines steht für mich fest: Mino zeigt Wirkung. Bloß scheint das nicht dauerhaft zu sein.

Die Vitamin- und Mineralstoffversorgung wurde nicht geprüft. Zu welchem Arzt muß ich da gehen? Was muß ich da machen lassen? Es ist leider so, daß ich keinen Arzt habe, der von sich aus mal was vorschlägt. Es muß immer ich dem Arzt sagen, was er machen soll.

EBV und Chlamydia pneumonia waren im März positiv. Der Borreliose-Arzt war aber der Meinung, daß meine Beschwerden von den Borrelien kommen würden, nicht von EBV oder Chlamydia. Yersinien waren negativ. Mehr wurde noch nicht getestet. Was käme denn noch in Frage?

Mein Spezi hält Quensyl in der Dosierung, die ich nehme für harmlos. Er hat mir nicht mal gesagt, daß man die Augen checken muß. Das habe ich aber aus dem Beipackzettel gesehen. Die Frage wäre bloß, wie oft man denn die Augen checken lassen muß. Ende April war noch alles in Ordnung. Aber das ist ja auch schon wieder ein halbes Jahr her.
11.11.2017 11:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57
urmel57 Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 5.860
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 17780
Given 20169 thank(s) in 5286 post(s)
Beitrag #6
RE: Symptomfrei, aber nicht gesund, Druck unter Rippen
Hallo Mikky,

mal ganz ins Grobe gedacht. Manche haben ja auch schon so was wie Stoßtherapie gemacht. Das heißt nur für wenige Tage Minocyclin und dann wieder abgewartet.

Mit dem Quensyl gibt es eine Anwendung für rheumatoide Arthritis. Es ist immunmodulierend und hat dort sicherlich Funktion. In die Therapiepläne kam es mit der Überlegung, dass Makrolide, z.B. Clarithromycin besser in die Zellen hineinkäme, da Quensyl den intrazellulären pH-Wert verändere im Sinne von anheben, so dass diese Wirkklasse besser greife.

Schau dir auch mal diesen Thread an. Hydroxychloroquin und Makrolide passen laut Donta nicht zusammen. Da geht es genau um die Kombi Quensyl (Hydroxychloroquin) und Tetracycline(wie Minocyclin). Demnach wäre es sogar unsinnig bis kontraproduktiv das zur Wirkverstärkung nehmen zu wollen.

Also wenn du wirklich was innovatives machen wolltest, wären Makrolide in der Kombi mit Quensyl erfolgversprechender.

Ich will deinem Spezi nicht zu nahe treten, er hat sicherlich auch seine Erfahrungen, aber hinterfragen darf man das schon mal.

Die eierlegegende Wollmilchsau gibt es leider bei den Spezis auch nicht, also wäre es durchaus für mich eine Überlegung mich auch mal einem anderen anzuvertrauen, oder einem Arzt für Naturheilverfahren oder ähnliches, wobei es auch hier Riesenunterschiede macht, wen man da erwischt. Da gibts auch welche, die "Gute Geschäftsmodelle" haben. Erkundige dich besser vorher bei örtsansässigen SHGs oder hier im Forum oder direkt in den Praxen, die dich interessieren, was die anbieten.

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Hier stehe ich, ich kann nicht anders ....
11.11.2017 13:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: johanna cochius , mikky , Die Ratte , ticks for free
mikky Offline
Member
***

Beiträge: 104
Registriert seit: Feb 2017
Thanks: 209
Given 100 thank(s) in 50 post(s)
Beitrag #7
RE: Symptomfrei, aber nicht gesund, Druck unter Rippen
(11.11.2017 13:44)urmel57 schrieb:  mal ganz ins Grobe gedacht. Manche haben ja auch schon so was wie Stoßtherapie gemacht. Das heißt nur für wenige Tage Minocyclin und dann wieder abgewartet.

Daran habe ich auch schon gedacht. Aber werden dann die Bakterien nicht resistent?

(11.11.2017 13:44)urmel57 schrieb:  Ich will deinem Spezi nicht zu nahe treten, er hat sicherlich auch seine Erfahrungen, aber hinterfragen darf man das schon mal.

Dieser Spezialist ist eigentlich in diesem Forum sehr bekannt und wird oft empfohlen. Nachdem ich mir die Links angeschaut habe, denke ich, daß das mit dem Quensyl wohl eine sehr umstrittene Sache ist. Wirklich Genaues weiß wohl niemand. Ich persönlich habe keine Verbesserung durch das Quensyl verspürt und werde es nun erst mal weglassen. Bei Mino verspüre ich eine Wirkung.

(11.11.2017 13:44)urmel57 schrieb:  Erkundige dich besser vorher bei örtsansässigen SHGs oder hier im Forum oder direkt in den Praxen, die dich interessieren, was die anbieten.

Ortsansässige SHGs gibt es bei mir nicht. Die nächste ist 70 km entfernt. Mein derzeitiger Borreliose-Spezialist ist 200 km entfernt. Auf ihn bin ich aufgrund einer privaten Nachricht hier aus dem Forum gekommen. Weitere Anfragen meinerseits hier in diesem Forum bezüglich SHGs oder Ärzten erhielten keine Antwort.
12.11.2017 08:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Die Ratte
Die Ratte Offline
Senior Member
****

Beiträge: 625
Registriert seit: Sep 2016
Thanks: 2262
Given 1054 thank(s) in 498 post(s)
Beitrag #8
RE: Symptomfrei, aber nicht gesund, Druck unter Rippen
Hallo mikki
Ich kenne viele die die Kombi von dir mit Arthemesia annua 600 1x täglich, oder 3x 200mg verstärken, ich übrigens auch.
Es soll genauso gut die Körperzelle öffnen.
Ich hatte immer Respekt Quensyl zu nehmen.

L.G.RL.G.Ratte
13.11.2017 07:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: mikky
Klaus Offline
Senior Member
****

Beiträge: 707
Registriert seit: Oct 2012
Thanks: 1067
Given 781 thank(s) in 382 post(s)
Beitrag #9
RE: Symptomfrei, aber nicht gesund, Druck unter Rippen
(12.11.2017 08:20)mikky schrieb:  
(11.11.2017 13:44)urmel57 schrieb:  mal ganz ins Grobe gedacht. Manche haben ja auch schon so was wie Stoßtherapie gemacht. Das heißt nur für wenige Tage Minocyclin und dann wieder abgewartet.

Daran habe ich auch schon gedacht. Aber werden dann die Bakterien nicht resistent?

Moin,

nicht immer.
Es gibt Leute, die mit Stoßtherapie seit langer Zeit klarkommen.

Bei mir wirkt ein AB immer nur für bestimmte Zeit, ich mußte dann wechseln.
Kenne mehrere, bei denen das auch so ist.

Selbst z.B. Buhner herbs o.ä. können mit der Zeit unwirksam werden.

Manchen hilft eine Pause, dann wirkt sogar dasselbe AB wieder.
(Darum ro­tie­ren manche mit den AB.)

Bei mir leider nicht....und es konnte mir bisher kein Spezi sagen, warum das so ist !

LG
13.11.2017 10:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: mikky
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste