Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Borreliose und Kinderwunsch
#11

https://www.healingwell.com/community/de...&m=3995813

Je mehr ich über die Borreliose weiss, desto mehr weiss ich, dass man fast gar nichts weiss.


Zitieren
Thanks given by:
#12

also bei mir wars so:
meine Borreliose ist 2011 nach einer Auffrischimpfug ausgebrochen( hatte 2004 einen Stich mit Wanderröte)....mir ging es dann ziemlich schlecht und ich behandelte darauf 1,5 Jahren mit mehreren hochdossierten Antibiotika, auch mit Metronidazol und Tinidazol, welches ja Fruchtschädigend sein soll...zu dem Zeitpunkt war mir das zwar nicht egal, aber es ging mir auch zeitweise so schlecht, daß ich alles versucht habe...nachdem es mir dann wieder gut ging, kam der Kinderwunsch...habe auch sehr lange überlegt, ob ich das machen kann, weil ich halt auch auf keinem FAll meinem Kind so was schlimmes mitgeben wollte.
Habe viel gelesen und für mich entschieden, daß ich es wagen will, da die vielen Vermutungen und die wenigen Tests mich nicht Abhalten konnten KInder zu bekommen. Ich denke auch, daß die Wahrscheinlichkeit als chronisch Kranker was weiter zu geben, geringer ist als eine akute Infektion in der SS. Es hat dann noch 2 Jahre gedauert bis ich endlich schwanger wurde und ich denke mein Körper konnte einfach erst schwanger werden, als er sich gesund genug dafür gefühlt hatte und so war ich voller Zuversicht und bin mittlerweile Mama von 2 kleinen hoffentlich! gesunden Jungs.
Die SS und die Geburten waren komplikationslos, aber nach der ersten Geburt hatte ich leider einen Rückfall, welcher sich hauptsächlich in psychatrischen Symtomen äusserte und mich wirklich sehr gestresst hat. Habe ich aber auch mit AB, entgiften und Homöopathie wieder in den Griff bekommen und diesmal in nur 2 Monaten. Nach der 2 Geburt war garnichts!
Ich muss sagen, daß ich jedesmal, wenn irgedwas ist...der Große über Bauchweh klagt, oder sagt, daß er Kopfweh hat, oder gerade eine "Phase" hat immer sofort auch an die Borreliose denke und mich das wirklich sehr belastet. Das wird wahrscheinlich auch immer so bleiben, aber das ist es wert und ich habe meine Kinder einfach gut im Auge und bin sensibel, falls mir irgedetwas unnormal erscheint.
Ich bin jetzt 37, meine Jung 3,5 und 1 Jahr alt...ich wäre gerne etwas früher drann gewesen, aber jetzt denke ich, daß alles genau so gekommen ist, wie es hat sollen!

Dir alle Gute! Es wird bestimmt so kommen wie es soll...
Zitieren
Thanks given by: Waldgeist , johanna cochius , micci , borrärger , Klaus
#13

Hallo erstmal,
bei mir wurde 2010 eine latente, chronische Borreliose festgestellt. Da ich nebenher mit zu viel Amalgam im Mund und Pilzbefall im Darm (und darüber hinaus) zu tun hatte, wollte ich keine massive Antibiotokabehandlung machen, die, wenn überhaupt, nur eine Erfolgsrate von 50 Prozent hat, mit all den möglichen Nebenwirkungen.
Ich habe einiges zu Borreliose gelesen und selbst Erfahrungen gesammelt.
Borrelien sollen wärmeempfindlich sein. Oberhalb von 41,5Grad werden sie abgetötet. Vollständig! Es gibt u.a. in XXX (s. Forenregel) eine Klinik, die sich darauf spezialisiert hat. Ich überlege, die Viecher mit so einer Behandlung, die sicherlich privat zu bezahlen sein wird, auszumerzen.
Vielleicht ist das ein Gedanke, um das Kinderkriegen nicht auch noch mit der Sorge um die Weitergabe der Borreliose zu belasten.

Alles Gute dann!
Zitieren
Thanks given by:
#14

(01.04.2018, 15:21)Hase schrieb:  Hallo erstmal,
bei mir wurde 2010 eine latente, chronische Borreliose festgestellt. Da ich nebenher mit zu viel Amalgam im Mund und Pilzbefall im Darm (und darüber hinaus) zu tun hatte, wollte ich keine massive Antibiotokabehandlung machen, die, wenn überhaupt, nur eine Erfolgsrate von 50 Prozent hat, mit all den möglichen Nebenwirkungen.
Ich habe einiges zu Borreliose gelesen und selbst Erfahrungen gesammelt.
Borrelien sollen wärmeempfindlich sein. Oberhalb von 41,5Grad werden sie abgetötet. Vollständig! Es gibt u.a. in XXX (s. Forenregel) eine Klinik, die sich darauf spezialisiert hat. Ich überlege, die Viecher mit so einer Behandlung, die sicherlich privat zu bezahlen sein wird, auszumerzen.
Vielleicht ist das ein Gedanke, um das Kinderkriegen nicht auch noch mit der Sorge um die Weitergabe der Borreliose zu belasten.

Alles Gute dann!


Hallo!

das Borrelien mit Wärme eventuell abgetötet werden können ist interessant! Sicherlich wird das jedoch privat gezahlt werden müssen.
Der Arzt bei dem ich seit 2 Jahren in Behandlung bin, ist ab 1. April nur noch Privat Arzt. d.h. ab jetzt muss ich alles selbst zahlen :-/. Ätzend!

Ich werden mal recherchieren ob es in meiner Gegend jemanden gibt, der sich mit der Wärmebehandlung auskennt.

Liebe Grüße und gute Besserung!
MsD
Zitieren
Thanks given by: borrärger
#15

(31.03.2018, 20:44)Dancer schrieb:  Hi MsD,
ich hatte vor meinen zwei Schwangerschaften eine Borrelieninfektion mit Wanderröte, die mit 7 Tagen Amoxicilin völlig unterbehandelt war. Das merkte ich erst Jahre später, als es mir zunehmend schlechter ging und alles mögliche ausgeschlossen wurde. Da erwähnte ich meine damalige Wanderröte. Ein Test ergab hochpositive IGM und entsprechende Banden. Ich nahm 3 Monate AB, mir ging es wesentlich besser.
Seitdem habe ich aber immer noch und immer nur IGM Antikörper! Jeder Arzt, der noch nichts über meine Antibiose wüsste, würde erneut behandeln! Soviel zu den Antikörpern, abgesehen von den Tests, die nicht unterscheiden können, ob du eine aktive Infektion hast oder nicht.
Ich an deiner Stelle würde mich beruhigt zurücklehnen, eurem Kinderwunsch nachgehen und Vertrauen haben. Ich habe zwei völlig gesunde Kinder. Dir geht es körperlich, wie Du schreibst, ziemlich gut. Das ist das Wichtigste. Du bist ja auch nicht wegen Beschwerden zum Arzt, sondern um "sicher zu gehen".
Eine Sicherheit gibt es nicht! Halte Dich an deinem guten Befinden fest und freue Dich, auf deine zukünftige Familie!
Lieben Gruß, Dancer

Hallo liebe Dancer,

ich muss zugeben, dass dein Post mir Hoffnung gemacht hat :). Ich denke, ich werde die 6 Wochen noch durchziehen (Homöopathische Tabletten), und danach in unseren Flitterwochen (was für ein Zufall Biggrin) ) wieder loslegen.
Zweifel und Angst bleiben zwar, aber vielleicht sollte ich in der Zwischenzeit eine zweite Meinung einholen. Auch möchte ich meine Testergebnisse hochladen sobald ich sie habe, wie ein anderer User vorgeschlagen hat und zu überprüfen was da so drin steht und vielleicht kann man mir hier dann auch die letzen Sorgen nehmen :)

Liebe Grüße,
MsD
Zitieren
Thanks given by: borrärger , Dancer
#16

(02.04.2018, 13:23)MsD schrieb:  das Borrelien mit Wärme eventuell abgetötet werden können ist interessant!

Über die Forumsuche findest Du einiges zum Thema Hyperthermie.

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: borrärger
#17

Ich denke dass ich womöglich, ganz sicher ist es natürlich nicht, selbst ein Fall bin der sich schon über die Plazenta angesteckt hat. Denn an eine Zecke kann ich mich nicht erinnern.
Ich hatte trotzdem ein ganz schönes Leben aber zum Teil sehr schwer. Die Borreliose ist bei mir erst mit 49 Jahren richtig ausgebrochen, mit Liquorentzündung. Und das vielleicht auch nur so schlimm weil ich viel Cortison genommen habe, da ich von nichts wusste.
Erst viel später, länger nachdem ich schon meine Diagnose hatte, habe ich festgestellt dass meine Mutter auch positive IGM hat und der Liquor nicht ganz in Ordnung ist ,also typische Borreliose Anzeichen im Liquor zu finden sind. Sie leidet auch schon ewig an den seltsamsten Symptomen die sich nicht richtig einordnen lassen, auch nicht nach tausend Untersuchungen.
Ich hatte schon mein ganzes Leben irgendwelche Defizite, Schwierigkeiten in der Schule obwohl ich angeblich intelligent war und schon von früher Kindheit schwerste Rückenprobleme , Tinnitus und anderes Ätzende. Meinen Eltern ist nichts aufgefallen. Es war immer ganz schleichend latent und ich selbst habe mich auch über nichts beschwert denn für mich waren die Probleme normal. Ich dachte ich hab eben Pech damit und damit usw. Als Kind das krank geboren wird kann selbst man nichts merken.
Natürlich bin ich trotzdem froh dass ich geboren wurde. Aber auf jeden!!!
Ich wollte nur noch mal darauf hinweisen, die Kinder wirklich sehr sehr gut zu beobachten. Bei mir hat nie einer was gemerkt und ich wurde von Jahr zu Jahr in meinem Leben kränker.

liebe Grüße borrärgerIcon_winken3
Glücklich ist der, der hinter den schwarzen Regenwolken auch die Sonne sieht.

^^Mitglied werden^^ und dabei helfen das Forum zu erhalten !!!!!!
Es ist leicht und bewirkt viel.
Zitieren
Thanks given by: Waldgeist , edenael
#18

Zu Hyterthermie, möchte ich gleich noch das einstellen
https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...#pid109816

liebe Grüße borrärgerIcon_winken3
Glücklich ist der, der hinter den schwarzen Regenwolken auch die Sonne sieht.

^^Mitglied werden^^ und dabei helfen das Forum zu erhalten !!!!!!
Es ist leicht und bewirkt viel.
Zitieren
Thanks given by: Zotti , Waldgeist
#19

(30.03.2018, 15:01)johanna cochius schrieb:  Bitte lass dir immer alle Befunde geben!
Wenn du sie hast, kannst du sie gerne hier mit geschwärztem Namen einstellen....
Wurde deine Schilddrüse mal untersucht? Histamin?

Hallo liebe Jo,

ich habe nun endlich die Ergebnisse abgefordert und hier sind sie (s. Anhang).

LG MsD


Angehängte Dateien
.pdf Befund.pdf Größe: 440,51 KB  Downloads: 17
Zitieren
Thanks given by: johanna cochius
#20

(30.03.2018, 15:01)johanna cochius schrieb:  Bitte lass dir immer alle Befunde geben!
Wenn du sie hast, kannst du sie gerne hier mit geschwärztem Namen einstellen....
Wurde deine Schilddrüse mal untersucht? Histamin?

Hallo Jo,

Ich hab jetzt meine Ergebnisse der letzten 2 Jahre bekommen. Anbei lade ich das aktuelle hoch (März 2018).

Liebe Grüße,
MsD
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste