Antwort schreiben 
Nur leichte Symptome - auch möglich?
Verfasser Nachricht
Smartini Offline
Junior Member
**

Beiträge: 1
Registriert seit: Jun 2018
Thanks: 2
Given 0 thank(s) in 0 post(s)
Beitrag #1
Nur leichte Symptome - auch möglich?
Hallo zusammen

Ich (w,36) hatte in den letzten Jahren viele Zeckenstiche, wohl auch unbemerkte. Seit 1.5 Jahren leide ich unter
- starken Konzentrations- und Wortfindungsstörungen (phasenweise mal besser mal schlechter)
- oft Müdigkeit (nicht schläfrig, nur wie lähmende Erschöpfung), auch phasenweise
- vor einem Jahr, 1/2 Jahr lang: wie angeworfen Herzrhytmusstörungen, Herzklopfen, schneller Puls
- seit 1 Jahr: nachts einschlafende Hände/Unterarme, beide Arme, beide Fingernerven, mal der eine, mal der andere. Tagsüber kribbelts nur bei langer Ruhe wie Autofahren, Computerarbeit, Taschentragen.
- alle zwei Wochen mal mittlere Kopfschmerzen für 1 Tag oder so.

Der Hausarzt weiss nicht weiter, alle normalen Blutwerte ok,ausser:
> leicht erhöhte Lymphozyten.

Im Herbst 17 erneuter Zeckenstich mit Wanderröte, Behandlung 6 Wochen nach Stich, mit Doxycyklin 10 Tage. Wanderröte war weg.
Interessanterweise hörten damals auch die Herzbeschwerden auf und bald ging's mir auch im Kopf viel besser. Ich nahm damals ein pflanzliches Aufbaumittel und dachte mir, dass die Herzbeschwerden dadurch besser wurden. An einen Zusammenhang von Herz/Kopf und Antibiotika dachte ich nicht.
> Das Herz wurde dennoch noch untersucht, alles perfekt.
> Die Schilddrüse wurde abgeklärt, an der Grenze zu Unterfunktion, aber im Ultraschall ok und auch noch knapp in den Normwerten.

Nun, nach ca. 9 Monaten, kommt der Nebel im Kopf zurück und die Hände schlafen immer noch ein. Der Chiropraktiker weiss keine Lösung, die Neurologin stellte eine Verlangsamung des Ulnaris Nervs fest, aber weiss auch nicht woher das kommen sollte. Beide sagen, es sei nicht typisch für Borreliose.

Wie weiter? Ich bin psychisch stabil, leide weder unter Depressionen noch an Überforderung (höchstens unter Frust, weil ich nicht mehr weiter weiss und lieber gesund wäre).

Bin seit vielen Jahren sehr gesund gewesen, 1-2x Grippe in 10 Jahren, ca. 1 Erkältung pro Jahr, 4-5x pro Jahr Halsschmerzen. Keine weitere Krankheiten oder Anfälligkeiten. Mein Immunsystem scheint mir sehr stark zu sein.

Was denkt ihr dazu, wenn ihr die Symptome hört?
Passt das wirklich nicht zu Borreliose? Es könnte doch auch eine verschleppte von früher sein, die neueste (2017) wurde ja behandelt.
Macht Lyme auch leichte Symptome wie meine oder müssen die Symptome stark sein um darauf hinzudeuten?


Ich habe keine Lähmungen und auch keine starken Schmerzen, keine Zuckungen, etc. Allessamt sind das doch eher leichte Symptome, wenn man sich da so durch die Liste von Frau Dr. Hopf-Seidel liest...

Ganz herzlichen Dank an alle, die sich kurz Zeit nehmen mir zu schreiben.

Smartini
16.06.2018 11:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.004
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 605
Given 4586 thank(s) in 1888 post(s)
Beitrag #2
RE: Nur leichte Symptome - auch möglich?
Persistierend erhöhte Lymphozyten belegen einen immunologischen Prozess. Da müsste man genauer hinschauen. Könnte Borreliose sein, kann auch irgendwas anderes sein.

Hast du sonst irgendwelche Blutwerte? 10 Tage Doxy sind zu kurz, normalerweise behandelt man 3 Wochen. D.h. du bist schon aus Leitliniensicht nicht suffizient behandelt. Was spricht dagegen, 3 Wochen Doxy nachzuschieben (oder besser 2 x 100 mg Minocyclin)?

Alternative wäre eine ordentliche immunologische Diagnostik. Diese ist kostenintensiv und mir ist auch kein Arzt bekannt, der das ordentlich machen würde bzw. die Kompetenz an der Stelle hat. Von daher würde ich angesichts der Tatsache, dass deine Wanderröte nicht lege artis behandelt wurde, am ehesten einfach nochmal 3 Wochen behandeln.

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
16.06.2018 11:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: johanna cochius , Smartini , Filenada
johanna cochius Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.272
Registriert seit: Mar 2014
Thanks: 7522
Given 7217 thank(s) in 2292 post(s)
Beitrag #3
RE: Nur leichte Symptome - auch möglich?
Hallo und herzlich WillkommenIcon_winken3

Zitat:Im Herbst 17 erneuter Zeckenstich mit Wanderröte, Behandlung 6 Wochen nach Stich, mit Doxycyklin 10 Tage. Wanderröte war weg.
Interessanterweise hörten damals auch die Herzbeschwerden auf und bald ging's mir auch im Kopf viel besser.
Zitat:Nun, nach ca. 9 Monaten, kommt der Nebel im Kopf zurück und die Hände schlafen immer noch
Zitat:Wie weiter?


Die Behandlung war, wie Markus schrieb, eindeutig zu kurz.
Ich würde, im Anbetracht der Vorgeschichte und der Besserung deiner Symptome unter AB, nochmal eine Therapie beginnen.
Ich fände Minocyclin auch ganz gut, da du auch neurologische Symptome hast.
Lass es dir zur Not privat verschreiben, kostet fast nichts.

LG Jo

Liebe Grüße Jo


OnLyme-Aktion.org


Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben,an denen du nichts ändern kannst.
Der eine ist gestern und der andere ist morgen.
16.06.2018 14:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Smartini , Filenada
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste