Antwort schreiben 
Krankheitsverlauf
Verfasser Nachricht
Besote Offline
Junior Member
**

Beiträge: 5
Registriert seit: Jun 2018
Thanks: 0
Given 0 thank(s) in 0 post(s)
Beitrag #1
Krankheitsverlauf
Hallo zusammen,

bei mir fing alles so im Sommer letzten Jahres an.

Ganz plötzliche Bronchitis, wurde dann zu einer Bronchopneumonie.
Ich habe es anfangs alles auf den Rauchstopp (habe im Mai 2017 aufgehört) geschoben. Hatte auch schon die letzten Monate als ich noch geraucht habe, etwas Beschwerden mit der Atmung (immer schnell außer Atem).
Lungenarzt konnte nichts feststellen, Lungenfunktionstest und die Röntgenaufnahmen waren nicht auffällig.

Am Heiligabend wurde mir plötzlich von einem Moment auf den anderen so derart übel mit Schüttelfrost, Kopf- und Nackenschmerzen, Lichtempfindlichkeit usw., dass ich Weihnachten nicht mit meiner Familie feiern konnte und nur noch im Bett lag.

Januar und Februar hatte ich ca. 40 Schmerztage, immer wieder die oben genannten Symptome.
Dazu kam extremer Schwindel und sehr verschwommenes sehen.
Konzentration gleich null, kaum ein Gespräch vernünftig verfolgen war möglich.
Wortfindungsstörungen, Vergesslichkeit (innerhalb Sekunden vergesen was machen sagen/machen wollte).
Agressivität, keine Nerven, total durch den Wind, Matschebirne usw.
Kribbeln auf der Haut. Nebennasenhöhlenentzündung.
Ständig einen massiven Druck auf die Außenseiten der oberen Nase "in der Physio der Druckbereich der Lymphknoten" - bei einsetzen dieses Drucks weiß ich "es geht alles wieder los"...

Beim Neurologen war ich auch, "Verdacht auf Migräneattacken mit Spannungskopfschmerz".
Vor allem auch, weil die Schmerzen und Symptome teilweise um die Periode rum fast unerträglich wurden.

Im März war es soweit, dass ich mich nicht damit abfinden konnte, dass ich es daran liegen soll und bin zu meinem Hausarzt.
Er stellte eine Überspannung der Kopfhaut fest, HWS und BWS, die Physio hat mir schon einiges gebracht.
Zwischen durch habe ich immer wieder Halsschmerzen bekommen, die dann aber urplötzlich wieder verschwanden. Ich hatte ständig einen eitrigen Geschmack im Rachen, meine Mandeln waren aber nicht angeschwollen oder eitrig. Nur etwas gerötet.
Im linken Unterbauch habe ich immer wieder seltsame Schmerzen.

Kinesiologisch wurden Borrelien ausgestet, mein Körper hat reagiert. Der Bluttest war dann auch positiv.
Jetzt habe ich eine Antibiose über 5 Wochen mit Azithromycin hinter mir (wurde auch kinesiologisch getestet, dass dies bei mir wirkt).

Vom Ganzen her gesehen geht es mir nun wieder vieel besser!
Nur die verschwommenen Augen, der Schwindel und dieser Druck auf den oberen Nasen-Außenseiten sind noch Dauergast von den genannten Sachen.
Seit der Antibiose habe ich aber das Gefühl, dass ich verstärkt Pickelchen bekommen habe und die Haut juckt ab und an sehr stark.
Außerdem hat sich mein Triglyzeride Wert von 83 auf 643 innerhalb 3-4 Wochen erhöht. Könnte hier ein Zusammenhang mit dem AB und der Leber erklären??

Da ich mich nun viel mit dem Thema Borreliose beschäftigt habe, kam ich auf die Co-Infektionen und habe diese testen lassen.
Kann mir hierzu vielleicht jemand was sagen? Gespräch mit dem Arzt steht noch aus und in 4 Wochen wird dann nochmal nach den Borrelien geschaut.
Natürlich werde ich die Ergebnisse noch besprechen, mich würde aber auch eine Einschätzung hier interessieren, da die meisten Ärzte ja sowieso nicht wirklich auf das Thema eingehen.

Im September habe ich einen Termin bei dem Kollegen von Herrn Dr. XXX.
Nun bin ich aber nicht sicher ob ich nicht doch eventuell zuerst nach dem EBV schauen sollte bevor ich weiter AB´s nehme (wenn es nötig ist), die dann ja widerum den EBV stärken könnten?!

Vielen Dank schon vorab.
Liebe Grüße


Edit:
Hallo Besote, ich habe den Arztnamen entfernt, da die Nennung unseren Forumsregeln, besonders dem Umgang mit Arztnamen widerspricht.
Viel Erfolg im Forum.
Gruß, Moderator.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
       
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.06.2018 13:43 von II Moderator II.)
20.06.2018 11:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
johanna cochius Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.438
Registriert seit: Mar 2014
Thanks: 7980
Given 7553 thank(s) in 2421 post(s)
Beitrag #2
RE: Krankheitsverlauf
Hallo und herzlich Willkommen Besote!

Der Triglyzeridwert ist sehr hoch, was sagt der Arzt dazu? Ich würde ihn in kürze nochmal kontrollieren lassen.

Evtl. hilft dir das weiter?

https://www.chlamydiapneumoniae.de/forum...iglyceride

Mit EBV kenne ich mich nicht so aus, meine aber das der EA-Wert auch erhöht sein müsste für eine Reaktivierung.

Ob die Rickettsien noch eine Rolle spielen ist die Frage.
Bei Schwindel und komischen Sehen denke ich auch an die HWS, speziell Atlas.
Sind deine Zähne in Ordnung?

LG Jo

Liebe Grüße Jo


OnLyme-Aktion.org


Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben,an denen du nichts ändern kannst.
Der eine ist gestern und der andere ist morgen.
21.06.2018 10:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.672
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 832
Given 5468 thank(s) in 2306 post(s)
Beitrag #3
RE: Krankheitsverlauf
Rauchst du oder nimmst du Medikamente? Die Leukos sind dringend verdächtig auf eine Immunaktivierung/Infektion. Sind die Blutwerte von vor der Therapie oder sind die aktuell?

EBV ist von der Konstellation her unauffällig. Sehr hohes VCA-IgG könnte allerdings auf eine Reaktivierung hinweisen. Allerdings weiß ich nicht, ob der Wert als hoch einzuschätzen ist. Eigentlich sollte das mit einem IFT getestet werden. Aber ich denke EBV ist vermutlich nicht das Thema.

Wo sind die Borrelien Werte?

Mir fehlen Leberwerte wie die GPT. Die Triglyceride sind wirklich sehr auffällig, vor allem der Anstieg, da muss man dranbleiben und das klären. Ich bin da spontan überfragt und befürchte, dass die Ärzte dich da auch nicht weiterbringen. Zunächst würde ich Leberwerte bestimmen lassen, GGT alleine reicht nicht aus. Und die Blutfette nochmal kontrollieren. Thema Hautjucken: Ist das weiße im Auge bei dir gelblich verfärbt (Sklerenikterus)?

Würde auch mal zum HNO und nach den Nasennebenhöhlen und Mandeln schauen lassen.

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
21.06.2018 10:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Besote Offline
Junior Member
**

Beiträge: 5
Registriert seit: Jun 2018
Thanks: 0
Given 0 thank(s) in 0 post(s)
Beitrag #4
RE: Krankheitsverlauf
Hallo. Danke für eure Antworten.
Das mit den anderen Beiträgen zu fen triglyceriden ist interessant. Eine ähnliche Aussage habe ich vol Arzt. Muss aber alles noch genauer besprechen.
Zähne sind sehr gepflegt und ich gehe regelmäßig zur Zahnreinigung. Allerdings habe ich 1 Krone, da werde ich nächsten Monat nochmal nachschauen lassen. Die sitzt meiner Meinung nach nicht optimal. Eventuell könnte darunter was entzünden!?

Bei der Physio bin ich wegen der HWS.
Die hat schon sehr viel gebracht. Der Schwindel kommt allerdings immer wieder.

Und Müdigkeit. Innerhalb Sekunden bin ich total erschöpft und völlig im Eimer.

Ich habe vor 1 Jahr aufgehört zu rauchen.
Medikamente nehme ich keine. Die Blutwerte wurden vor ca 2 Wochen während der Antibiose gemacht.

Zum EBV habe ich gelesen, dass diese Werte zu einer chronischen EBV passen könnte.
Die Symptome wären 1 zu 1 da gewesen.
Meine beste Freundin hatte EBV im Sommer letztes Jahr aktiv.
Mein Bruder vor 10 Jahren Pfeifferisches Drüsenfieber.
Ich hatte vor da 5 Jahren eine ganz böse virale Bindehautentzündung. Könnte das im Zusammenhang mit EBVstehen?

Das weiß in meinen Augen sieht für mich nicht gelb aus.
Beim HNO war ich erst zum Allergietest. Weil ich dauernd das Gefühl habe nicht richtig atmen zu können. Bzw einen Druck auf der Brust habe (ist mittlerweile etwss besser geworden).

Hier mal noch meine andere Werte mit Borrelien...
Ich muss mal schauen was sonst getestet wurde. Bin nur gerade am Handy...
21.06.2018 13:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Besote Offline
Junior Member
**

Beiträge: 5
Registriert seit: Jun 2018
Thanks: 0
Given 0 thank(s) in 0 post(s)
Beitrag #5
RE: Krankheitsverlauf
Blutwerte Borrelien    
21.06.2018 14:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.672
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 832
Given 5468 thank(s) in 2306 post(s)
Beitrag #6
RE: Krankheitsverlauf
Deine Beschwerden passen eher nicht zu einer Borreliose. Auch der Blutbefund ist nicht typisch für eine länger bestehende Erkrankung. Ich würde zunächst die Blutwerte nochmal kontrollieren lassen.

Kannst du mir mal den Arzt per PN schicken, der diese ganzen Erreger untersucht hat?

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
21.06.2018 14:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Besote Offline
Junior Member
**

Beiträge: 5
Registriert seit: Jun 2018
Thanks: 0
Given 0 thank(s) in 0 post(s)
Beitrag #7
RE: Krankheitsverlauf
Die Beschwerden die ich bisher hatte, passen auch nicht?
Dazu kamen auch noch dunkler, nicht angenehm riechender Urin. Unterleibsschmerzen und dieses kribbeln im den Beinen...
Sodbrennen hab ich vergessen. Aber das alles ist jetzt besser geworden bzw ganz weg.

Eventuell Parasiten? Bei meiner Lungenentzündung hstte ich extrem hohe Basophile.

Ich habe ja schon länger Schilddrüse oder Diabetes im Kopf... habe auch immer einen sehr niedrigen Blutzucker nüchtern.
Und Eiweiß hatte ich schon öfter im Urin.
21.06.2018 14:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.672
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 832
Given 5468 thank(s) in 2306 post(s)
Beitrag #8
RE: Krankheitsverlauf
Für mich klingt das eher nicht nach Borreliose. Man sollte das systematisch angehen und zunächst die auffälligen Blutwerte nochmal bestimmen lassen (Differentialblutbild, Triglyzeride). Würde auch die Blutsenkung (BSG) und CRP dazumachen. Wegen der Schilddrüse TSH und wegen Diabetes HbA1c und Nüchternglucose.

Ein Urintest mit Combur 9 wäre bei optische Auffälligkeit auch nicht verkehrt, leider sind die etwas teuer in der Apo, sodass du damit vielleicht besser zum Arzt gehst, denn der hat das eh da. Die Blutwerte sind übrigens auch Kassenleistung.

Wieso bestimmst du eigentlich Blutwerte auf eigene Kosten?

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
21.06.2018 14:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Besote Offline
Junior Member
**

Beiträge: 5
Registriert seit: Jun 2018
Thanks: 0
Given 0 thank(s) in 0 post(s)
Beitrag #9
RE: Krankheitsverlauf
Ok danke dir. Ich werde das mal ansprechen.
Mein TSH und alle anderen Werte sind sonst immer super.
Auch meine Nierenwerte wurden vor ein paar Wochen getestet, wegen dem Eiweiß glaub ich, da war alles ok.
Aber aktuell wurden TSH und Blutzucker usw nicht getestet, also wer weiß.

Die Werte auf eigene Kosten habe ich testen lassen weil ich gelesen habe, dass diese ganz oft mit der Borreliose zusammenhängen. Da es mir teilweise sehr schlecht ging, wollte ich das eben wissen Wink
21.06.2018 14:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste