Antwort schreiben 
chronische Entzündung im ZNS neben oder durch Borreliose?
Verfasser Nachricht
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.343
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 686
Given 4953 thank(s) in 2080 post(s)
Beitrag #21
RE: chronische Entzündung im ZNS neben oder durch Borreliose?
Lass auch Chlamydia pneumoniae testen, wenn es geht mittels PCR aus Liquor und Blut, in jedem Fall aber Antikörper im Blut.

Ich kann dir nur dringend empfehlen, die Seite von David Wheldon aufmerksam durchzuarbeiten, bevor du irgendwas in Richtung Immunsuppression unternimmst. Falls keine PCR mehr laufen soll, würde ich auch mit Minocyclin starten.

Ok, sehe grade, dass du IgA positiv auf Cpn bist. Dann hast du da auch eine chronische Infektion. Bei Herpesviren scheinst du eine intrathekale Ak-Synthese zu haben. Weiß nicht, ob das normal ist. Jedenfalls wären VZV und HSV gut mit Valaciclovir angehbar.

Für mich scheint es so, dass du ein Multiinfektionssyndrom hast. Wie alt bist du und welches Geschlecht?

Wegen den niedrigen IgG im Serum sollte man die Subklassen unbedingt testen. Evtl. ergibt sich da eine Indikation für IVIG, die auch bei MS hilfreich wären.

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
04.08.2018 10:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nt_grizzly Offline
Member
***

Beiträge: 89
Registriert seit: Apr 2018
Thanks: 2
Given 24 thank(s) in 19 post(s)
Beitrag #22
RE: chronische Entzündung im ZNS neben oder durch Borreliose?
Kurz noch dazu, was sich schon verbessert hat:
1. chronische Müdigkeit/Abgeschlagenheit (habe das Gefühl, ich könnte wieder Sport machen, aber dann verstärken sich sofort meine Kopf- und ZNS Schmerzen auf ein extremes Maß)
2. Muskelschmerzen (diese treten meist nur noch im Rahmen des Überhangs von meiner Schlafmedikation auf; allerdings nach meinem Magendarminfekt zeitweise auch wieder dauerhaft, bevor dann dieses extreme Taubheitsgefühl im ganzen Körper losging, gefolgt von Gelenkschmerzen in den Fingern/Füßen, ist jetzt aber wieder besser)
3. Sehstörungen (treten auch nur noch im Rahmen der Kopf-/ZNS Schmerzen auf und das vorallem beim Sport)
4. Konzentrationsstörungen (habe vorher ja ein 3/4 Jahr Medikinet gegen ADHS genommen, aktuell geht es wieder ohne)
5. Grippeschübe (diese sind die letzten Monate quasi nicht mehr aufgetreten, höchstens noch in sehr abgeschwächter Form)

Was noch geblieben ist, sind vorallem die starken Kopf-/ZNS Schmerzen, die sich bei Bewegung (Radfahren, medizinisches Krafttraining), Stress, aber auch z.B. in der sauna extrem verstärken. Und ich habe noch Missempfindungen/Taubheit an meinem kleinen Finger/Ringfinger der rechten Hand und hin und wieder dem rechten Fuß.

Außerdem muss ich noch abklären ob die Hautveränderungen, die wie blaue Flecke aussehen, aber seit 2 Monaten nicht verschwinden, doch eine Acrodermatitis chronica atropicans sind. Diese machen aber bisher keine Beschwerden, sehen halt nur seltsam aus.
04.08.2018 10:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nt_grizzly Offline
Member
***

Beiträge: 89
Registriert seit: Apr 2018
Thanks: 2
Given 24 thank(s) in 19 post(s)
Beitrag #23
RE: chronische Entzündung im ZNS neben oder durch Borreliose?
(04.08.2018 10:27)Markus schrieb:  Falls keine PCR mehr laufen soll, würde ich auch mit Minocyclin starten.

Für mich scheint es so, dass du ein Multiinfektionssyndrom hast. Wie alt bist du und welches Geschlecht?

Wegen den niedrigen IgG im Serum sollte man die Subklassen unbedingt testen. Evtl. ergibt sich da eine Indikation für IVIG, die auch bei MS hilfreich wären.

Habe mit Minocyclin gestartet (bin bei 250mg/Tag, muss aber 300mg/Tage erreichen wegen meinem Stoffwechsel; Serumspiegel wurde getestet) und es wird jetzt gerade, meine ich, noch eine PCR im Liquor auf Chlam. Pneu. gemacht. Die Antikörper darauf waren aber im vorherigen Test negativ. Weisen IgA Antikörper auf eine chronische Entzündung hin?

Ich bin 32 und männlich. Habe aber mein Immunsystem durch extrem viel Sport (teils > 25h pro Woche, bei sehr hoher Intensität (3h Indoor-Cycling bei 320 Watt, HIT-Krafttraining)) und extremen Stress auf der Arbeit allerdings vermutlich die Jahre 2014-2016 extrem geschwächt... :(

Welche IgG Subklassen meinst du denn? und was ist eine IVIG?

Vielen, vielen Dank für eure Hilfe!
04.08.2018 10:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.343
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 686
Given 4953 thank(s) in 2080 post(s)
Beitrag #24
RE: chronische Entzündung im ZNS neben oder durch Borreliose?
Nach wie vielen Tagen Einnahme hast du den Spiegel bestimmen lassen und wie lange nach der letzten Einnahme? Wie hoch war der Wert und welches Labor hat den getestet?

IgA-Ak sprechen für aktive Infektion. Scheinen aber nicht so hoch. PCR-Untersuchungen sind zu insensitiv, als dass man damit was ausschließen könnte.

(04.08.2018 10:33)nt_grizzly schrieb:  Welche IgG Subklassen meinst du denn? und was ist eine IVIG?

IgG hat 4 Unterklassen, diese müssen getestet werden, um zu sehen, welche da im Mangel vorliegen. Substitution dann ggfs. mit IVIG.

IVIG: intravenöse Immunglobuline

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
04.08.2018 10:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nt_grizzly Offline
Member
***

Beiträge: 89
Registriert seit: Apr 2018
Thanks: 2
Given 24 thank(s) in 19 post(s)
Beitrag #25
RE: chronische Entzündung im ZNS neben oder durch Borreliose?
(04.08.2018 10:43)Markus schrieb:  Nach wie vielen Tagen Einnahme hast du den Spiegel bestimmen lassen und wie lange nach der letzten Einnahme? Wie hoch war der Wert und welches Labor hat den getestet?

Nach 3 1/2 Tagen Einnahme, da ich es damals nur intermittierend zwischen den Ceftriaxoninfusionen genommen habe (wie in den DBG Leitlinien empfohlen).
Der Wert war bei 200mg 1,9 und bei 250mg dann komischerweise 1,4. Alles wurde in Ettlingen getestet.

(04.08.2018 10:43)Markus schrieb:  IgG hat 4 Unterklassen, diese müssen getestet werden, um zu sehen, welche da im Mangel vorliegen. Substitution dann ggfs. mit IVIG.
IVIG: intravenöse Immunglobuline
Was sagen mir die IgG Subklassen denn und ist es einfach, zu erreichen, IG zu bekommen? Habe mal gehört, da müsste man Anträge schreiben, etc, da es sehr teuer sei.

Hat sonst noch jemand einen Tipp, was ich zur Differentialdiagnose machen könnte?
Welche Läsionen sind denn typisch für eine Neuroborreliose und welche für eine MS?
Sollte ich das Thema vielleicht in einen anderen Bereich verschieben, da es ja doch eher nicht um Co-Infektionen, sondern allgemein MS oder Neuroborreliose geht?

Was sagt eigentlich ein vermindertes C3c Wert aus? Und Welche Tests bei den Co-Erregern würdet ihr mir noch empfehlen?
05.08.2018 13:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.343
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 686
Given 4953 thank(s) in 2080 post(s)
Beitrag #26
RE: chronische Entzündung im ZNS neben oder durch Borreliose?
(05.08.2018 13:33)nt_grizzly schrieb:  Nach 3 1/2 Tagen Einnahme, da ich es damals nur intermittierend zwischen den Ceftriaxoninfusionen genommen habe (wie in den DBG Leitlinien empfohlen).
Der Wert war bei 200mg 1,9 und bei 250mg dann komischerweise 1,4. Alles wurde in Ettlingen getestet.
Minocyclin intermittierend zu nehmen scheint mir nicht sinnvoll. Sind das Talspiegel die gemessen wurden, also die niedrigsten des Tages? War die Blutentnahme im Labor? Weil das eigentlich gekühlt werden muss.

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
05.08.2018 17:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.343
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 686
Given 4953 thank(s) in 2080 post(s)
Beitrag #27
RE: chronische Entzündung im ZNS neben oder durch Borreliose?
(05.08.2018 13:33)nt_grizzly schrieb:  Was sagen mir die IgG Subklassen denn und ist es einfach, zu erreichen, IG zu bekommen?
Wir bei V.a. Immundefekt bestimmt. Wenn sie deutlich erniedrigt sind und erhöhte Infektanfälligkeit vorliegt, kann man es auf Kasse bekommen (siehe CVID), sonst wird es schwierig.

(05.08.2018 13:33)nt_grizzly schrieb:  Hat sonst noch jemand einen Tipp, was ich zur Differentialdiagnose machen könnte?
Ich wüsste nicht was. Du hast ja klar einen entzündlichen Prozess im ZNS. Abhängig von der Ursache (die sich nicht sicher dingfest machen lässt) sieht dann die Therapie aus. Hattest du einen Borrelien LTT im IMD?

Ich hatte bei 2 x 100 mg Minocyclin einen Talspiegel von ca. 1,8 mg/l.

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.08.2018 09:54 von Markus.)
06.08.2018 09:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
urmel57 Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 8.427
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 19788
Given 23488 thank(s) in 6079 post(s)
Beitrag #28
RE: chronische Entzündung im ZNS neben oder durch Borreliose?
Zitat:Hat sonst noch jemand einen Tipp, was ich zur Differentialdiagnose machen könnte?
Welche Läsionen sind denn typisch für eine Neuroborreliose und welche für eine MS?
Sollte ich das Thema vielleicht in einen anderen Bereich verschieben, da es ja doch eher nicht um Co-Infektionen, sondern allgemein MS oder Neuroborreliose geht?


Die Sache mit den Läsionen ist leider nicht so eindeutig zu beantworten, da die Symptomatik und die diagnostischen Befunde teils stark ineinander übergehen.

Letztlich ist MS und Lymeneuroborreliose in späteren Stadie fast nicht oder nur sehr schwer auseinanderzuhalten.

Du kannst dich hier einlesen, ist aber nicht leicht verdaulich:
https://www.praxis-berghoff.de/lehrbuch-...apitel-14/

Zitat:Was sagt eigentlich ein vermindertes C3c Wert aus? Und Welche Tests bei den Co-Erregern würdet ihr mir noch empfehlen?
Zum C3c, hier gibt es noch mehr zum Nachlesen, was zu viel zu wenig zu sagen hat : https://www.gesundheit.gv.at/labor/labor...komplement
Zitat:Das Komplementsystem ist ein besonderer Teil des Immunsystems des Körpers. Zusammen mit speziellen Abwehrzellen (Fresszellen, Killerzellen etc.), den weißen Blutkörperchen sowie den von diesen gebildeten Antikörpern dient das Immunsystem dazu, den Körper vor allem zu schützen, was ihm fremd ist:

Mikroorganismen (Bakterien, Pilzen, Parasiten etc.),
Viren,
Tumorzellen und Fremdgewebe,
Blütenpollen, Tiergiften sowie
vielen anderen natürlichen und künstlichen Stoffen und Substanzen.

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org


Möge der Wind immer in deinem Rücken sein.
Möge die Sonne warm auf dein Gesicht scheinen
und der Regen sanft auf deine Felder fallen.
06.08.2018 10:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nt_grizzly Offline
Member
***

Beiträge: 89
Registriert seit: Apr 2018
Thanks: 2
Given 24 thank(s) in 19 post(s)
Beitrag #29
RE: chronische Entzündung im ZNS neben oder durch Borreliose?
(05.08.2018 17:50)Markus schrieb:  
(05.08.2018 13:33)nt_grizzly schrieb:  Nach 3 1/2 Tagen Einnahme, da ich es damals nur intermittierend zwischen den Ceftriaxoninfusionen genommen habe (wie in den DBG Leitlinien empfohlen).
Der Wert war bei 200mg 1,9 und bei 250mg dann komischerweise 1,4. Alles wurde in Ettlingen getestet.
Minocyclin intermittierend zu nehmen scheint mir nicht sinnvoll. Sind das Talspiegel die gemessen wurden, also die niedrigsten des Tages? War die Blutentnahme im Labor? Weil das eigentlich gekühlt werden muss.

Die Spiegel würden nach 12h Einnahme gemessen. Ich habe das Blut vor Ort abnehmen und in das Labor schicken lassen.
06.08.2018 10:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.343
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 686
Given 4953 thank(s) in 2080 post(s)
Beitrag #30
RE: chronische Entzündung im ZNS neben oder durch Borreliose?
(06.08.2018 10:29)nt_grizzly schrieb:  Ich habe das Blut vor Ort abnehmen und in das Labor schicken lassen.
Wurde das Blut auch gekühlt? Sonst hast du ggfs. falsche Werte gemessen.

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
06.08.2018 10:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste