Antwort schreiben 
Hilfe, mein ganzer Körper ist quasi taub
Verfasser Nachricht
Gabi68 Offline
Member
***

Beiträge: 158
Registriert seit: Mar 2017
Thanks: 0
Given 195 thank(s) in 93 post(s)
Beitrag #11
RE: Hilfe, mein ganzer Körper ist quasi taub
Tinidazol 500 mg habe ich letztes Jahr für 50 Tage (0-0-1) in Kombi mit Minocyclin 100 mg (1-0-1) genommen. 2 Monotherapien dieses Jahr mit Tini für jeweils 5 Tage (Watschen- o. Stoßtherapie auf eigene Faust): 1-0-1. Mein Titer der Variella Zoster Viren lag bei 696 mIU/ml und sollte eigentlich unter 100 liegen. Da lag die Infektion ca. 10 Wochen zurück... Behandelt habe ich 14 Tage lang mit Lysin, einer Aminosäure. Ja, der Ausschlag unter der Brust hat gejuckt. Einige Bläschen hatte ich wohl auch am Kopf... Man sah nicht viel. Meine (damalige) Hausärztin hat eine Fehldiagnose gestellt. Mein Heilpraktiker (und ohne, dass er er wusste) hat dies festgestellt. Bestätigt wurde der Virus durch Blutabnahme beim Internisten. Ausgebrochen ist der Herpes wohl durch eine Erkältung. Das hat mich total geschwächt. Ich und mein HP sind gerade dabei, mein Immunsystem auf Vordermann zu bringen. Chronisch ist bei mir ein B12- und Eisenmangel... Und trotzdem gehts mir relativ gut. U. a. ist der Tennisplatz auch meine Therapie :-) Ich drücke Dir die Daumen!!!
31.07.2018 12:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.700
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 869
Given 5592 thank(s) in 2336 post(s)
Beitrag #12
RE: Hilfe, mein ganzer Körper ist quasi taub
(31.07.2018 12:35)Gabi68 schrieb:  Mein Titer der Variella Zoster Viren lag bei 696 mIU/ml und sollte eigentlich unter 100 liegen.
Redest du vom IgM- oder IgG-Titer?

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
31.07.2018 12:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nt_grizzly Offline
Member
***

Beiträge: 118
Registriert seit: Apr 2018
Thanks: 3
Given 46 thank(s) in 34 post(s)
Beitrag #13
RE: Hilfe, mein ganzer Körper ist quasi taub
(31.07.2018 10:48)Markus schrieb:  
(31.07.2018 10:25)nt_grizzly schrieb:  oder sollte ich noch einmal einen LTT machen lassen?
Für viele in Frage kommende Erreger gibt es keinen LTT (Babesien, Bartonellen, HHV6, Mykoplasmen, etc.). Ich persönlich setze außer dem LTT Borrelien diesen Test nicht ein, weil mir da bisher keine Dokumentation untergekommen ist, die eine Qualitätsabschätzung zuließe.

Wenn man Koerreger im Verdacht hat, sollte man das Therapieregime entsprechend anpassen. Also dann eher keine Cephalosporine für die Borreliose, dafür Makrolide und Tetrazykline. Viren (EBV, CMV, HHV6) lassen sich über einen IFT versuchen zu klären.

Einzig die Babesien müssten anders therapiert werden, da gibt es aber keinen mir bekannten verlässlichen Test.

Welche Koerreger hattest du getestet und was heißt negativ? Auch kein IgG nachweisbar?

Hier mal die Co-Erregertests, die gemacht worden sind. Außerdem noch Ehrlichien LTT, der negativ war.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
31.07.2018 15:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Markus
nt_grizzly Offline
Member
***

Beiträge: 118
Registriert seit: Apr 2018
Thanks: 3
Given 46 thank(s) in 34 post(s)
Beitrag #14
RE: Hilfe, mein ganzer Körper ist quasi taub
Willed nochmal Rückmeldung geben, dass die Symptoms Langdon verschwinden.
War also ggf noch eine Reaktion auf den Magendarminfekt.
03.08.2018 10:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57
Gabi68 Offline
Member
***

Beiträge: 158
Registriert seit: Mar 2017
Thanks: 0
Given 195 thank(s) in 93 post(s)
Beitrag #15
RE: Hilfe, mein ganzer Körper ist quasi taub
@ Markus: das steht nicht in dem Befund :-(
03.08.2018 17:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nt_grizzly Offline
Member
***

Beiträge: 118
Registriert seit: Apr 2018
Thanks: 3
Given 46 thank(s) in 34 post(s)
Beitrag #16
RE: Hilfe, mein ganzer Körper ist quasi taub
(31.07.2018 09:59)borrärger schrieb:  Warscheinlich wurden bei Dir keine Hinweise auf MS oder irgendeine andere Erklärung für die ZNS Entzündung gefunden, in der Neurologie wurde bestimmt fleißig gesucht.

Du schreibst auch Du hast Magen- Darmprobleme. Sind diese wieder im Griff??

Leider wurden jetzt doch zwei Läsionen von durchgemachten Entzündungen im Hirn gefunden. Da oligoklonale Banden positiv waren, intrathekale IgG Produktion vorliegt und die Borrelien IgM und IgG, sowie ASI im Liquor negativ waren, wurde jetzt von den Neurologen eine MS diagnostiziert. Allerdings passen die Symptome, welche ich von Mitte 2016 bis Ende 2017 gehabt habe, eigentlich nicht zu einer MS (mit Ausnahme der starken Kopf- und ZNS-Schmerzen, welche sich in Arme und Beine ausgebreitet haben, die ich während der Grippeschübe hatte).
Erst die Symptome, welche sich seit Januar (unter der Antibiose??) entwickelt haben passen zur MS, wie die Dauerhafte Taubheit des kleinen und Ring-Fingers (welche sich aber durch die Antibiose auch schon deutlich gebessert hat), das absolut krass gestörte Temperaturempfinden (ich friere teilweise in der Sauna und finde 35 Grad angenehm...., seit Mai 2018) und das alleinige vorhandensein der starken Kopf- und ZNS Schmerzen (welche sich bei Belastung oder in der Sauna verstärkten).

Ich vermute ja auch, dass die Schmerzen im Kopf und ZNS bei Belastung daher rühren, dass ich nunmal 'Narben' im Hirn habe und wenn dann der Druck im Liquorraum bei Belastung steigt, dann gibt es eben einen Schmerz.
Hat jemand von euch hier ähnliche Erfahrungen gemacht?

Und zu guter letzt: vielen, vielen Dank für eure Antworten!
Ihr helft mir durch die mit Abstand schwerste Zeit meines Lebens!
05.08.2018 20:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zuversichtliche Offline
Senior Member
****

Beiträge: 254
Registriert seit: Sep 2018
Thanks: 135
Given 263 thank(s) in 123 post(s)
Beitrag #17
RE: Hilfe, mein ganzer Körper ist quasi taub
Bei mir war auch die Abklärung MS oder Neuroborreliose.
Habe ebenfalls oligoklonale Banden, IgG und IgM in der Norm.
Habe ebenfalls Narben im Hirn (7 Stück komplett im Hirn verteilt).
Dazu noch Neuropathie - vor allem im Arm, im Bein nur an der Grenze.

Trotzdem wurde bei mir NICHT von MS ausgegangen. Hatte allerdings auch ein Erythma.
Meine ZNS-Beeinträchtigungen sind derzeit unter Cefratixon-AB unterschiedlich stark ausgeprägt (bin grad am Tag 11 von 14).

Bin auch total verunsichert: was, wenn es doch nicht Neuroborreliose ist? Was kann ich dann tun?
Meine Mißempfindungen waren anfangs nur im rechten Arm, dann auch im Bein und auch im Gesicht. Jetzt ist es teilweise so, als ob sich immer wieder alles im Körper zusammenzieht (weiß nicht, ob dies nachvollziehbar geschrieben habe). Auch sind die Mißempfindungen jetzt teilweise so stark, dass es auch Taubheitsgefühlen sind.

Habe darüber hinaus aber leider auch Herzstolpern und Blutdruckschwankungen, geschwollener Lymphknoten in der Leiste.

Auch für mich ist es die schwerste Zeit meines Lebens, die ich bisher hatte - obwohl ich "erst" seit Anfang August damit rum mache.

Habe im November einen Termin beim Spezi, auf den ich sehnsüchtig warte.
01.10.2018 16:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger
nt_grizzly Offline
Member
***

Beiträge: 118
Registriert seit: Apr 2018
Thanks: 3
Given 46 thank(s) in 34 post(s)
Beitrag #18
RE: Hilfe, mein ganzer Körper ist quasi taub
(01.10.2018 16:12)Zuversichtliche schrieb:  Bei mir war auch die Abklärung MS oder Neuroborreliose.
Habe ebenfalls oligoklonale Banden, IgG und IgM in der Norm.
Habe ebenfalls Narben im Hirn (7 Stück komplett im Hirn verteilt).
Dazu noch Neuropathie - vor allem im Arm, im Bein nur an der Grenze.

Trotzdem wurde bei mir NICHT von MS ausgegangen. Hatte allerdings auch ein Erythma.
Meine ZNS-Beeinträchtigungen sind derzeit unter Cefratixon-AB unterschiedlich stark ausgeprägt (bin grad am Tag 11 von 14).

Bin auch total verunsichert: was, wenn es doch nicht Neuroborreliose ist? Was kann ich dann tun?
Meine Mißempfindungen waren anfangs nur im rechten Arm, dann auch im Bein und auch im Gesicht. Jetzt ist es teilweise so, als ob sich immer wieder alles im Körper zusammenzieht (weiß nicht, ob dies nachvollziehbar geschrieben habe). Auch sind die Mißempfindungen jetzt teilweise so stark, dass es auch Taubheitsgefühlen sind.

Habe darüber hinaus aber leider auch Herzstolpern und Blutdruckschwankungen, geschwollener Lymphknoten in der Leiste.

Auch für mich ist es die schwerste Zeit meines Lebens, die ich bisher hatte - obwohl ich "erst" seit Anfang August damit rum mache.

Habe im November einen Termin beim Spezi, auf den ich sehnsüchtig warte.

Wie geht es bei dir weiter? Haben die AB angeschlagen?
Wo warst du denn in Behandlung,dass nicht von einer MS ausgegangen worden ist? Kannst mir ja mal eine PN schicken. Oder wir telefonieren sogar mal, das interessiert Mich doch sehr. Ich bekommen aktuell doch mal testweise Cortison 1g für 3-5 tage. Aber unte r antibiose,damit die Borrelien nicht wieder ärger machen können.
04.10.2018 07:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nt_grizzly Offline
Member
***

Beiträge: 118
Registriert seit: Apr 2018
Thanks: 3
Given 46 thank(s) in 34 post(s)
Beitrag #19
RE: Hilfe, mein ganzer Körper ist quasi taub
Ich hatte zwischenzeitlich bei einnahme von Metronidazole auch wieder ähnliche Symptome, Taubheitsgefühl im ganzen Körper (wie als wären Arme und Beine eingefroren), totaler Knoten im Kopf, später dann Kribbeln in Händen and Füßen und kein extrem komischer\nicht mehr vorhandener\pelziger Geschmack im Mund.....
Daher kann ich aktuell auch gar nicht sagem ob das Cortison was bringt.
Woran würdet ihr eine Wirksamkeit festmachen?

Und habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht, dass Schmerzen/Sehstörungen/Schwindel vorallem bei Belastung (Krafttraining, Radfahren,Joggen,aber auch Sauna) auftreten?
In meinen Augen muss das doch irgendwas mit Muskelanspannung oder noch eher Drucksteigerung in Hirn/den zuführenden Gefäßen so run haben. Also eher eine Vaskulitis z.b. Als Ursprung haben. Wie kann man so was abklären?
04.10.2018 08:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zuversichtliche Offline
Senior Member
****

Beiträge: 254
Registriert seit: Sep 2018
Thanks: 135
Given 263 thank(s) in 123 post(s)
Beitrag #20
RE: Hilfe, mein ganzer Körper ist quasi taub
(04.10.2018 07:50)nt_grizzly schrieb:  Wie geht es bei dir weiter? Haben die AB angeschlagen?
Wo warst du denn in Behandlung,dass nicht von einer MS ausgegangen worden ist? Kannst mir ja mal eine PN schicken. Oder wir telefonieren sogar mal, das interessiert Mich doch sehr. Ich bekommen aktuell doch mal testweise Cortison 1g für 3-5 tage. Aber unte r antibiose,damit die Borrelien nicht wieder ärger machen können.

Ich habe jetzt 14 Tage Ceftriaxon-Infusion hinter mir und soll noch 7 weitere Infusionen erhalten.
Ich war bei einer Neurologin und habe ihr von Gartenarbeiten / später "roter Fleck im Nacken" / später Blutdruckschwankungen, Empfindungsstörungen etc. berichtet.
Nachdem Cortison bei Borrelien kontraproduktiv ist und AB bei MS nicht schadet, hat sie erst einmal mit AB angefangen. Zuerst Doxy, das musste ich aber nach 4 Tagen absetzen, dann Ceftriaxon.

Aktuell ist es bei mir so, dass die Blutdruckspitzen weg sind :-)
Die Missempfindungen (Kribbeln in Gesicht, Arm, Bein) ist weniger.
Allerdings wird es abends / nachts bei mir mit den Symptomen immer besonders schlimm. Manchmal habe ich das Gefühl als ob ich gleich in Ohnmacht falle und als ob die Atmung nicht mehr so klappt und es mir den Hals zuschnürt.
Hinzu kommt, dass ich manchmal sogar das Gefühl habe, mich von der Persönlichkeit zu verändern.

Die Neurologin (dort war ich vorgestern) meinte jetzt, dass es vielleicht doch etwas anderes ist: MS oder Neurosarkoidose.
Wenn 3 Wochen Ceftriaxon rum sind und ich dann noch Symptome hätte, dann wäre es keine Neuroborreliose.

An Neurosarkoidose hält sie fest, obwohl die Blutwerte hier negativ waren und auch ein Lungenröntgen nichts auffallendes brachte. Auch MS bringt sie jetzt wieder öfters ins Gespräch: soll nochmal ein Kopf-MRT machen und wenn dann neue Narben da wären, dann wäre es vermutlich doch eher MS.

Bei mir ist es leider auch so, dass wenn ich mich belaste (d.h. z.B. auch nur, spazieren gehen), dass es dann schlimmer wird.

Muss täglich zur Infusion zum Doc Sind nur 800m. Aber selbst das, schaffe ich manchmal nicht alleine, auch nicht mit dem Auto.
Für mich ist es leider momentan nur ein dahin-vegetieren.

Du schreibst, dass es bei dir evtl. etwas mit Drucksteigerungen im Hirn zu tun haben könnte, oder den Gefäßen dorthin. Den Gedanken hatte ich bei mir auch schon. Komme an der Ecke aber auch nicht weiter.

Für mich alles frustrierend und die Herz-/Atemprobleme noch extrem belastend / beängstigend.

Edit:
Zitat repariert, damit es hübsch weiß unterlegt ist Icon_winken3

Gruß, Moderator
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.10.2018 15:01 von II Moderator II.)
04.10.2018 14:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste