Antwort schreiben 
CFS/ME durch Borreliose
Verfasser Nachricht
LeChuck Offline
Senior Member
****

Beiträge: 489
Registriert seit: Jan 2016
Thanks: 93
Given 108 thank(s) in 76 post(s)
Beitrag #31
RE: CFS/ME durch Borreliose
(02.08.2018 18:27)Niko schrieb:  
Zitat:nützt ja auch alles nix da mich meine frau verlässt und ich nicht mal vor die tür gehen kann vor schwäche

Was meinst Du damit? Kannst Du die Sprechstunde nicht wahrnehmen, weil Du nicht dahin kommst alleine?
Ein Besuch in der Sprechstunde muss möglich gemacht werden.
Das muss dann organisiert werden.
Für solche Fälle gibt es doch sicherlich eine Begleitung? Verwandte?
Oder Du musst Dir eine Krankenfahrt organisieren? Pflegedienst?

Wäre jedenfalls sicher sehr hilfreich dort anzutreten!
LG Niko

Taxi...
02.08.2018 18:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Niko Offline
Senior Member
****

Beiträge: 470
Registriert seit: Nov 2012
Thanks: 900
Given 799 thank(s) in 288 post(s)
Beitrag #32
RE: CFS/ME durch Borreliose
Super, dann kommst du ja doch noch zu Fuß ins Taxi und damit zu Deinem wichtigen Termin. Hörte sich schon so an, alsob Du nicht alleine zum Taxi und vom Taxi auf einen Patientenstuhl im Arztzimmer kommen würdest.
Wink
02.08.2018 23:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
LeChuck Offline
Senior Member
****

Beiträge: 489
Registriert seit: Jan 2016
Thanks: 93
Given 108 thank(s) in 76 post(s)
Beitrag #33
RE: CFS/ME durch Borreliose
Was sagt ihr denn zu dem LTT?

Kann es denn wirklich sein, dass alles immer noch mit der Borre zu tun hat??

Der Arzt der meinte, ich mache Sie gesund und Sie können das Pflegeheim abmelden...meldet sich jetzt nicht mehr..

Ich bin total fertig.
07.08.2018 15:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 4.693
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 1091
Given 6214 thank(s) in 2589 post(s)
Beitrag #34
RE: CFS/ME durch Borreliose
(07.08.2018 15:48)LeChuck schrieb:  meldet sich jetzt nicht mehr..
Dann versuch da nachzuhaken und anzurufen. Deine Fragen kann dir niemand mit Sicherheit beantworten.

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
07.08.2018 15:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: mikky
mikky Offline
Senior Member
****

Beiträge: 561
Registriert seit: Feb 2017
Thanks: 1032
Given 707 thank(s) in 303 post(s)
Beitrag #35
RE: CFS/ME durch Borreliose
Hallo LeChuck,
wie sieht es jetzt aus, habt ihr schon angefangen mit der Antibiose?

Wer Links zu den 4 mir bekannten Spezis haben möchte, kann mich per Email anschreiben, nicht mehr per PN.

Meine Geschichte:
https://documentcloud.adobe.com/link/tra...21bc996a12
09.08.2018 16:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Sabena
LeChuck Offline
Senior Member
****

Beiträge: 489
Registriert seit: Jan 2016
Thanks: 93
Given 108 thank(s) in 76 post(s)
Beitrag #36
RE: CFS/ME durch Borreliose
ab nächste woche.
Bis jetzt steht erst die erste woche per hausbesuch. ich bin ja zu schwach um in die praxis zu kommen. selbst mit taxi...
ich bin noch am vetrhandeln mit woche 2+3...dann soll es mir ja angeblich bereits besser gehen.

Im KH hat man mich abgelehnt. Der Chefarzt sagt es sei sinnlos eine chron. Borre antibiotisch zu behandeln. Ich solle mich doch nicht so anstellen und einfach mal raus gehen und die sonne genioeßenm


...da kann man sich nur an den kopp packen...

Deer arzt will aber 4g Cef in 100ml tun anstatt in 500...ist das nicht zu krasss?

..und die Zeiten variieren stark von mittags auf abends...ist das nicht auch mist??

dazu dann metro 3x400

ich bin fast tot ich bin klitschnaass um das zu schreiben vor anstrengung, ich kann auch nix mehr essen nur trinknahrung fresubin...

ab 1.10. bin ich dann im Pflegeheim. Leben dann ende. ich drehe durch

Ich kann nur mit MPH kurz was machen aber das haut mich dann komplett um...

LG,
Olli
15.08.2018 15:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
johanna cochius Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.728
Registriert seit: Mar 2014
Thanks: 8289
Given 7788 thank(s) in 2502 post(s)
Beitrag #37
RE: CFS/ME durch Borreliose
Lieber Olli,

so wie du schilderst wie es dir geht, finde ich es nicht gut das du alleine während der Therapie zuhause bist.
Es ist also nicht angedacht länger i.V. zu therapieren als 3 Wochen? Du hast doch jetzt keinen Port o.ä. bekommen?
Soweit ich das von hier aus beurteilen kann, ich würde an deiner Stelle ins Pflegeheim gehen und dort eine gut durchdachte AB-Therapie beginnen.
Dort bist du nicht alleine, hast eine Notfallklingel.
Und ich würde schauen das die Therapie für einen längeren Zeitraum gesichert ist...

LG Jo

Liebe Grüße Jo


OnLyme-Aktion.org


Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben,an denen du nichts ändern kannst.
Der eine ist gestern und der andere ist morgen.
15.08.2018 15:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Niko , Sabena , Zotti , urmel57 , Filenada , Waldgeist , mikky
LeChuck Offline
Senior Member
****

Beiträge: 489
Registriert seit: Jan 2016
Thanks: 93
Given 108 thank(s) in 76 post(s)
Beitrag #38
RE: CFS/ME durch Borreliose
Hi Johanna,

danke für deine Antwort.

Nee...nur die ersten 3 Wochen zuhause weil ich zu schwach bin um in die Praxis zu gehen. Selbst mit Krankentrransport bin ich zu schwach. Ich kenne das zeug. Ich bin jetzt schon am ende...das wird mich noch mal mehr umhauen.

Ab woche 4 dann in der Praxis täglich. Er sagt ja, nach 3 wochen kann ich wieder bahn fahren und mir würde es bereits besser gehen. insgesamt bis 3 monate. ohne port. immer neu mit butterfly...ich habe ne gerinnungsstörung...viggo geht nicht dann geht die vene zu...alles schon erlebt.
Allerdings ist nun bloß die erste woche per hausbesuch gesichert. woche 2+3 weiß ich nicht wie ich das machen soll. Der pflegedienst darf keine infusionen legen. im pflegeheim wird so etwas auch nicht gemacht hat man mir gesagt.
Vielleicht lasse ich mir das von einem beftreundeten heilpraktiker zeigen und ich leg mir die infus ab woche 2 dann zuhause selbst...keine ahnung...weiß noch nicht...siehst du eine möglichkeit??

...und was sagst du zu 4 (!) g in 100ml nur?? ist das nicht zu wenig? das muss ja auch mind. 30min tröpfeln...ich habe früher 4g in 500ml bekommen...
+ 3x400 metro dann dazu
(mache ja gerade bereits schon mino+azi...)

ich bin so schwach..ich muss wieder ins bett.

Bald werde ich einfach vor schwäche sterben. ich bin soooo müde...jeden tag...ich kriege auch schlecht luft.

Ich habe alles verloren. Gesundheit. Frau. Wohnung. leben. Sinn. Ich bin am ende. Ich weine jeden tag. Ernähre mich von trinknahrung weil zu schweach zu essen. ich leide. qualvoll. jeden tag. ich kann mich kaum noch bewegen. alles tut weh. schmerzen überall. sehstörungen. alles im arsch...

Alles scheisse.
Gute Nacht.
16.08.2018 12:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
johanna cochius Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.728
Registriert seit: Mar 2014
Thanks: 8289
Given 7788 thank(s) in 2502 post(s)
Beitrag #39
RE: CFS/ME durch Borreliose
Es tut mir leid...Ich kann es zum Teil gut nachempfinden was du durchmachen musst...
Aber, du kämpfst weiter und das ist gut!
Du fragst ob ich eine Möglichkeit sehe?
Jedenfalls nicht das du dir die Infusionen selber legst.
Und was ist wenn du nach 3 Wochen nicht zu ihm in die Praxis kannst? Ist er Kassenarzt?
Wenn nicht, dann fährt dich da auch kein Krankentransport hin, außer du zahlst es selber...

Mir fehlt da ein richtiger Plan bei dir...

Meine Idee:


- Picc line legen lassen
- Ins Pflegeheim gehen
- dort die Infusionen machen, mit der picc line kannst du das selber mit einer Heidelberger Verlängerung.
Einmal pro Woche muss die Halteplatte gewechselt werden, dass sollten die dort können, ist nicht schwer
und es gibt schriftliche Anleitungen dazu.Bzw kommt in ein Pflegeheim auch oft ein Arzt der das ggf.
machen kann.
- Mit deinem Arzt über die Antivirale Therapie sprechen, evtl. ist das auch ein großes Problem bei dir.
Siehe mein Beitrag #7. ES gibt Patienten die schon nach 9 Wochen Therapie enorme Erfolge haben und zuvor nur im Bett lagen.

Was das NacL betrifft, kenne ich mich nicht gut aus. 2g hatte ich in 100ml.

Liebe Grüße Jo


OnLyme-Aktion.org


Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben,an denen du nichts ändern kannst.
Der eine ist gestern und der andere ist morgen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.08.2018 16:35 von johanna cochius.)
16.08.2018 16:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Filenada , Waldgeist , micci
mikky Offline
Senior Member
****

Beiträge: 561
Registriert seit: Feb 2017
Thanks: 1032
Given 707 thank(s) in 303 post(s)
Beitrag #40
RE: CFS/ME durch Borreliose
Hallo Olli,
das tut mir echt leid, was du da alles durchmachen mußt.

(15.08.2018 15:17)LeChuck schrieb:  Im KH hat man mich abgelehnt. Der Chefarzt sagt es sei sinnlos eine chron. Borre antibiotisch zu behandeln. Ich solle mich doch nicht so anstellen und einfach mal raus gehen und die sonne genioeßenm
Also diesem Arzt kann man nur wünschen, daß er auch mal so krank wird und dann sieht, wie das ist. Und deiner Frau würde ich das auch wünschen. Damit sie mal sieht, wie das ist, wenn man krank wird.

(15.08.2018 15:17)LeChuck schrieb:  ich bin fast tot ich bin klitschnaass um das zu schreiben vor anstrengung...ab 1.10. bin ich dann im Pflegeheim. Leben dann ende. ich drehe durch
Ich würde das Pflegeheim nicht als das Ende, sondern als einen neuen Anfang betrachten.

(15.08.2018 15:52)johanna cochius schrieb:  Soweit ich das von hier aus beurteilen kann, ich würde an deiner Stelle ins Pflegeheim gehen und dort eine gut durchdachte AB-Therapie beginnen.
Dort bist du nicht alleine, hast eine Notfallklingel.
Und ich würde schauen das die Therapie für einen längeren Zeitraum gesichert ist...

Im Pflegeheim hast du Menschen, die sich um dich kümmern. Vielleicht gelingt es dir dort, jemanden zu finden, der sich ein bißchen mit Borreliose beschäftigt hat und der dich unterstützen kann. Auch wenn es kein Krankenhaus ist, sondern nur ein Pflegeheim, könntest du hier Menschen finden, die dir weiterhelfen. Wenn ich in die Situation kommen würde, daß ich so krank wäre, daß ich nicht mehr selber für mich sorgen könnte, würde ich mich über ein Pflegeheim freuen. Du hast dann Menschen, die sich um dich kümmern, und brauchst selbst nichts mehr machen, als gesund zu werden. Dennoch hast du auch im Pflegeheim viele Möglichkeiten, dein Leben selber zu gestalten, soweit du dazu noch in der Lage bist. Laß dein erstes Leben hinter dir und fang ein neues an. Es gibt hier im Forum so viele Menschen, die trotz Krankheit noch glücklich sind und so viel als möglich aus ihrem Leben machen.

(15.08.2018 15:17)LeChuck schrieb:  ich bin noch am vetrhandeln mit woche 2+3...dann soll es mir ja angeblich bereits besser gehen.
Vielleicht ist das der Grund, weshalb dein Arzt das gesagt hat, daß du in 3 Wochen wieder selber zu ihm fahren könntest: Weil er nicht noch länger Hausbesuche machen möchte.

Zu deinen anderen Fragen kann ich dir leider nichts sagen, da kenne ich mich nicht mit aus. Aber vielleicht meldet sich ja noch jemand.

Wer Links zu den 4 mir bekannten Spezis haben möchte, kann mich per Email anschreiben, nicht mehr per PN.

Meine Geschichte:
https://documentcloud.adobe.com/link/tra...21bc996a12
19.08.2018 20:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57 , johanna cochius , micci
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste