Antwort schreiben 
Metronidazol Umfrage bezgl. Krebs
Verfasser Nachricht
anfang Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.954
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 2607
Given 5406 thank(s) in 2059 post(s)
Beitrag #11
RE: Metronidazol Umfrage bezgl. Krebs
(12.09.2018 08:12)Markus schrieb:  @anfang: Hast du das Metro gepulst oder wirklich 2-3 Monate am Stück genommen?

Durchgehend . . . hatte Plastikurm für 7 Tage-als 5 Fachschieberteilung.
Zu dem Metro war auch Quensil und Roxytromicin...oder so. Hatte nur noch schielen können-Pudding an die Wand nageln war einfacher. - anfang -

... auch du bist ein Teil des Wasser`s - das jeder Fisch zum schwimmen braucht...
12.09.2018 21:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
borrärger Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.952
Registriert seit: Sep 2014
Thanks: 11685
Given 4143 thank(s) in 1398 post(s)
Beitrag #12
RE: Metronidazol Umfrage bezgl. Krebs
@ markus
Wenn du wissen willst wieviel Tini/ Metro ich genommen habe kannst du dir das gerne in meinem Profil anschauen.
Wenn ich krebs bekomme dann wahrscheinlich Magenkrebs, was bei der Zerstörung durch Bakterien in meinem Magen, laut Gastro... sowieso regelmäßig zu prüfen ist. Auch bei Lungenkrebs bräuchte ich mich bei meiner Raucherkarriere nicht zu wundern. Und wer weiß was ich sonst noch alles, sicher krebserregende , gemacht und genommen habe, ganz abgesehen vom Metro.
In meinem Freundeskreis, ich bin ü50, kriegen so viele Krebs, ganz ohne Metro oder Tini.
Ich weiß nicht ob so eine Umfrage zielführend ist, kann aber dein Interesse verstehen. Ich fand das auch immer gruselig, hatte aber keine andere Wahl als Metro und Tini zu nehmen.

@all
Ich dachte für Tini gilt das Krebsrisiko nicht so sehr wie für Metro. Es ist ja kein identischer Wirkstoff. Sehe ich da was falsch?

liebe Grüße borrärgerIcon_winken3

Glücklich ist der, der hinter den schwarzen Regenwolken auch die Sonne sieht.
13.09.2018 14:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.069
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 620
Given 4690 thank(s) in 1930 post(s)
Beitrag #13
RE: Metronidazol Umfrage bezgl. Krebs
@borrärger: Wenn ich es richtig sehe, hattest du 2015 das erste Mal Metro?

Jeder Zweite bekommt im Leben Krebs, das ist nicht das Thema. Aber normalerweise halt erst im hohen Alter. Ich würde Metro von der Kanzerogenität her auch nicht im Bereich von Rauchen oder ungesundem Lebensstil vermuten, sondern viel höher. Tiere, die mit Metro behandelt wurden, dürfen in der EU m.W. nicht mehr als Lebensmittel in Verkehr gebracht werden.

Natürlich ist so eine Umfrage aus verschiedenen Gründen nicht wissenschaftlich oder repräsentativ, zumal Leute, die Krebs bekommen haben, entweder nicht mehr leben oder andere Sorgen haben, als hier im Forum zu schreiben. Aber es würde mich schon etwas beruhigen, wenn Leute, die das schon vor Jahren bekommen haben, immer noch krebsfrei sind, so wie anfang. Allerdings haben solide Tumoren, zumindest wenn sie strahleninduziert sind, eine Latenz von ca. 30 Jahren, und wenn das auch auf das Metro zuträfe, dann könnte man sich die Umfrage sparen, weil das Metro ja erst seit 10 Jahren oder so in der B.-Behandlung eingesetzt wird.

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.09.2018 16:31 von Markus.)
13.09.2018 16:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger
Filenada Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 4.417
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 13747
Given 9885 thank(s) in 3068 post(s)
Beitrag #14
RE: Metronidazol Umfrage bezgl. Krebs
Ich kann auch nicht mehr als Lebensmittel in Verkehr gebracht werden:

Im Zuge einer zweijährigen nonstop-Antibiose:
- Febr. 2012: 10 Tage Metro (tgl. 2 x 500 mg iv + 1 x 500 mg oral)
- Okt. 2012: 10 Tage Metro (tgl. 2 x 500 mg oral)
- Apr. + Juni 2013: je 3 Wo. Tini (tgl. 2 x 500 mg in Kombi mit gepulstem Azi)

"Kurzzeitige" Antibiosen "bei Bedarf":
- Juni + Okt. 2014: je 3 Wo. Tini (tgl. 2 x 500 mg in Kombi mit gepulstem Azi)
Und auch seitdem "bei Bedarf" diese Kombi für jeweils 3 Wochen ein- bis zweimal im Jahr. Wann und wie oft genau kann ich jetzt aus Zeitgründen nicht raussuchen.

Zum Thema Krebs & Vorstufen davon:
Im Juli 2012 bekam ich von meinem Gynäkologen die Diagnose Pap IV + Dysplasie CIN III, woraufhin 'ne OP erfolgte (seitdem alle Befunde dahingehend negativ). - Das hat allerdings garantiert nichts mit Metro zu tun gehabt, weil Gebärmutterhalskrebs mit seinen Vorstufen im Gegensatz zu anderen Krebsarten seeeeehr langsam entsteht.

Ansonsten schließe ich mich Borrärger an: Die Wahrscheinlichkeit, durch andere Faktoren aus der Vergangenheit an Krebs zu erkranken, ist garantiert um etliches höher. Wenn ich so überlege, wieviel Unwissenheit allein in den 70ern und 80ern wie auch noch später zu diesem Thema herrschte, wieviel "von oben" unter den Tisch gekehrt wurde Icon_seb_atommuell1 und/oder heute Dank Lobbyismus unter Verschluß gehalten wird...

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
13.09.2018 19:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Markus , anfang , FreeNine , borrärger
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste