Antwort schreiben 
Co-Infektionen wirklich ein Hinweis?
Verfasser Nachricht
takamaka Offline
Member
***

Beiträge: 55
Registriert seit: Aug 2018
Thanks: 57
Given 21 thank(s) in 14 post(s)
Beitrag #1
Co-Infektionen wirklich ein Hinweis?
Hallo liebes Forum,

Co-Infektionen werden ja häufig als ein zusätzlicher Hinweis auf eine mögliche Borrelien-Infektion betrachtet...

Ich versuche gerade (vor dem Start einer Antibiose), eine potentielle Borrelien-Infektion nochmal von der Gegenseite zu beleuchten (welche Symptome sind ggf. auch andersweitig bedingt). Dabei stellt sich mir die Frage, inweitweit Co-Infektionen auch als eigenständige Erscheinung betrachtet werden sollten.

Infektionen mit Clamydien und Mykoplasmen (wie in meinem Fall) scheint es in der Bevölkerung ja ziemlich häufig zu geben und nachweisbar sind im Blut ja lediglich die Antikörper. Also nur ein Hinweis, dass das Immunsystem sich irgendwann mal mit den Erregern auseinandergesetzt hat.

Liebe Grüße Takamaka
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.09.2018 16:42 von takamaka.)
23.09.2018 16:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mikky Offline
Senior Member
****

Beiträge: 497
Registriert seit: Feb 2017
Thanks: 1032
Given 697 thank(s) in 301 post(s)
Beitrag #2
RE: Co-Infektionen wirklich ein Hinweis?
Hallo Takamaka,
dieselben Fragen stelle ich mir auch. Jedenfalls weiß ich, daß es auch ein Chlamydien-Forum gibt:

https://www.chlamydiapneumoniae.de/forum

Da sind sehr viele Leute unterwegs, die weder Zeckenbiß noch Wanderröte oder Borrelien-AK haben. Dennoch haben sie ganz ähnliche Beschwerden wie wir und nehmen ganz ähnliche Medikamente. Ich bin mittlerweile zu der Überzeugung gelangt, daß es eigentlich relativ egal ist, welche Viecher die Beschwerden verursachen. Hauptsache ist, du findest ein Medikament, das dagegen wirksam ist.

Wer Links zu den 4 mir bekannten Spezis haben möchte, kann mich per Email anschreiben, nicht mehr per PN.

Meine Geschichte:
https://documentcloud.adobe.com/link/tra...21bc996a12
24.09.2018 16:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: takamaka
Markus Online
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.672
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 832
Given 5468 thank(s) in 2306 post(s)
Beitrag #3
RE: Co-Infektionen wirklich ein Hinweis?
(23.09.2018 16:42)takamaka schrieb:  Also nur ein Hinweis, dass das Immunsystem sich irgendwann mal mit den Erregern auseinandergesetzt hat.
Wenn IgA+IgG positiv ist, spricht das für eine chronische Infektion. Darüber kann man es ein Stück weit differenzieren, im Gegensatz dazu, wenn nur IgG positiv ist.

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
24.09.2018 17:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: takamaka
takamaka Offline
Member
***

Beiträge: 55
Registriert seit: Aug 2018
Thanks: 57
Given 21 thank(s) in 14 post(s)
Beitrag #4
RE: Co-Infektionen wirklich ein Hinweis?
Hi Micky,

(24.09.2018 16:55)mikky schrieb:  Hallo Takamaka,
dieselben Fragen stelle ich mir auch. Jedenfalls weiß ich, daß es auch ein Chlamydien-Forum gibt:

https://www.chlamydiapneumoniae.de/forum

Da sind sehr viele Leute unterwegs, die weder Zeckenbiß noch Wanderröte oder Borrelien-AK haben. Dennoch haben sie ganz ähnliche Beschwerden wie wir und nehmen ganz ähnliche Medikamente. Ich bin mittlerweile zu der Überzeugung gelangt, daß es eigentlich relativ egal ist, welche Viecher die Beschwerden verursachen. Hauptsache ist, du findest ein Medikament, das dagegen wirksam ist.

Danke für die Hinweise.

Da es bei nur die IgG Werte erhöht sind, sagte der Doc heute auf Nachfrage das wären vergangene Infektionen. Also nix aktives mehr :)

Liebe Grüße Takamaka
24.09.2018 19:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
takamaka Offline
Member
***

Beiträge: 55
Registriert seit: Aug 2018
Thanks: 57
Given 21 thank(s) in 14 post(s)
Beitrag #5
RE: Co-Infektionen wirklich ein Hinweis?
(24.09.2018 17:29)Markus schrieb:  
(23.09.2018 16:42)takamaka schrieb:  Also nur ein Hinweis, dass das Immunsystem sich irgendwann mal mit den Erregern auseinandergesetzt hat.
Wenn IgA+IgG positiv ist, spricht das für eine chronische Infektion. Darüber kann man es ein Stück weit differenzieren, im Gegensatz dazu, wenn nur IgG positiv ist.

Wie gerade oben geschrieben, sind es bei mir nur die IgG - freu :)
24.09.2018 19:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste