Antwort schreiben 
Tini + Amoxi + Quensyl - wie einschleichen?
Verfasser Nachricht
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.595
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 777
Given 5301 thank(s) in 2238 post(s)
Beitrag #11
RE: Tini + Amoxi + Quensyl - wie einschleichen?
(02.10.2018 14:37)Ursula schrieb:  dass im Beipackzettel von Fasigyne steht, dass man die gesamte Tagesdosis auf einmal und außerhalb der Mahlzeiten nehmen soll.
Bist du dir da sicher? Mein Französisch ist nicht gut, ich dachte aber, dass man es nehmen kann, wie man will.

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
02.10.2018 15:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger
mikky Online
Senior Member
****

Beiträge: 478
Registriert seit: Feb 2017
Thanks: 1017
Given 658 thank(s) in 287 post(s)
Beitrag #12
RE: Tini + Amoxi + Quensyl - wie einschleichen?
Ja, ich bin da auch schon drüber gestolpert, daß da steht, man solle Tini nüchtern nehmen. Ich habe in diesem Thread schon mal nachgefragt:
https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...?tid=11808
Leider gab es niemanden, der genauere Auskunft geben konnte.
Daß die gesamte Tagesdosis auf einmal eingenommen werden soll, bezieht sich aber nur auf Trichomoniasis, Labialis, Vaginitis, Amöbiasis. Für Borreliose gibt es keine Einnahmeempfehlung. Die meisten Spezis empfehlen 1-0-1.
02.10.2018 15:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.595
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 777
Given 5301 thank(s) in 2238 post(s)
Beitrag #13
RE: Tini + Amoxi + Quensyl - wie einschleichen?
Stimmt:
Zitat:La prise du médicament doit se faire de préférence en dehors des repas.

Bei Metro heißt es in der Fachinfo:
Zitat:Die Tabletten werden unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit während der Mahlzeiten oder danach geschluckt

Kann mir kaum vorstellen, dass das ein Problem ist, wenn man Tini nach dem Essen nimmt, wenn das bei Metro ok ist.

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
02.10.2018 16:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: mikky , borrärger
mikky Online
Senior Member
****

Beiträge: 478
Registriert seit: Feb 2017
Thanks: 1017
Given 658 thank(s) in 287 post(s)
Beitrag #14
RE: Tini + Amoxi + Quensyl - wie einschleichen?
Der Widerspruch ist mir auch aufgefallen. Inzwischen nehme ich beides nüchtern und komme gut damit zurecht.
Und bei Mino ist es auch widersprüchlich: Manche Hersteller empfehlen die Einnahme nüchtern, andere zum Essen. Siehe mein Link aus Beitrag 12.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.10.2018 16:17 von mikky.)
02.10.2018 16:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger
takamaka Offline
Member
***

Beiträge: 55
Registriert seit: Aug 2018
Thanks: 57
Given 21 thank(s) in 14 post(s)
Beitrag #15
RE: Tini + Amoxi + Quensyl - wie einschleichen?
(01.10.2018 23:45)borrärger schrieb:  Quensyl sollte am besten Augenärztlich begleitet werden, dazu würde ich mir nochmal den Beipackzettel durchlesen und einfach wachsam bleiben.
https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...#pid123867

und hier noch mehr zu Quensyl damit Du besser einschätzen kannst mit was Du es zu tun hast.
https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...3#pid20043

Danke für die Hinweise. Macht die Entscheidung nicht gerade einfacher ;( LG!
02.10.2018 17:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
takamaka Offline
Member
***

Beiträge: 55
Registriert seit: Aug 2018
Thanks: 57
Given 21 thank(s) in 14 post(s)
Beitrag #16
RE: Tini + Amoxi + Quensyl - wie einschleichen?
(01.10.2018 19:54)mikky schrieb:  Moment mal, ist das nicht arg viel? 2x200 mg Quensyl und 3x500 mg Tini? Sind hier jetzt wirklich alle der Meinung, daß das so richtig ist? Und dann auch noch in Kombi mit Amoxi? Ich weiß es ja auch nicht so genau, aber ich glaube, es wäre besser, wenn takamaka erst noch auf weitere Meinungen dazu warten würde. Ich bin da jedenfalls sehr skeptisch. Bin auch nicht sicher, inwieweit die Kombi Quensyl mit Amoxi überhaupt Sinn macht.

Hier würden mich weitere sachdienliche Hinweise, die in genau diese Richtung gehen, sehr interessieren. Liebe Grüße, Takamaka
02.10.2018 18:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: mikky
borrärger Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.073
Registriert seit: Sep 2014
Thanks: 12453
Given 4390 thank(s) in 1487 post(s)
Beitrag #17
RE: Tini + Amoxi + Quensyl - wie einschleichen?
Ich würde die Medis immer nach dem Essen nehmen, daher empfehle ich das so. Ich hatte mal Azi auf dem stand "auf nüchternen Magen nehmen", davon hat es mir den Magen zerlegt. Auf einigen Medis steht drauf, man soll es nüchtern einnehmen, ich finde das zu gefährlich für den Magen. Gerade wenn mehrere Ab zusammen eingenommen werden kann das schon ganz schön anstrengend sein. Der Beipackzettel von einem Ab weiß nicht dass der Magen noch von ein oder zwei anderen gestresst wird. Magenprobleme gibt es oft unter Ab und besser was essen vorher als zu Magenschonern greifen.

Aber wer einen Pferdemagen hat kann natürlich drauf verzichten vorher zu essen, wenn es auf der Packungsbeilage steht.

liebe Grüße borrärgerIcon_winken3

Glücklich ist der, der hinter den schwarzen Regenwolken auch die Sonne sieht.
02.10.2018 22:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: mikky , takamaka
mikky Online
Senior Member
****

Beiträge: 478
Registriert seit: Feb 2017
Thanks: 1017
Given 658 thank(s) in 287 post(s)
Beitrag #18
RE: Tini + Amoxi + Quensyl - wie einschleichen?
Hallo borrärger,
ich habe dir im anderen Thread geantwortet, da takamaka ja eigentlich andere Fragen gestellt hat, die ich hier versuche zu beantworten. Ich glaube, es wird sonst zu unübersichtlich.

Hallo takamaka,
Quensyl 200 mg in der Dosis 1-0-1 ist meines Wissens nach die Dosis für Rheumapatienten. Von Borreliose-Patienten habe ich das noch nie gehört. Viele nehmen Quensyl sogar nur alle 2 Tage 1 Tablette. Quensyl (Hydroxychloroquin) ist ja kein Antibiotikum, es soll nur die Wirkung der AB unterstützen. Ich glaube schon, daß da zu viel auch schlecht sein kann.

Hier habe ich eine Seite gefunden, wo es erklärt wird:

http://www.ingeborgschmierer.de/resource...eliose.pdf

Auf Seite 5 heißt es:
Letztlich resultiert aus diesen Überlegungen die von mir bevorzugte Kombiantionsantibiose; diese beinhaltet in aller Regel Hydroxychloroquin 0-0-200 mg oral,

Und auf dieser Seite steht auch, mit welchen Mitteln Quensyl kombiniert werden sollte. Wenn ich es richtig interpretiere, ist also auch eine Kombi mit Amoxi und Tini sinnvoll.

Auch eine Kombination von Metronidazol und Hydroxychloroquin mit Betalactamantibiotika, welche eigentlich Membran-Synthese-Hemmer
darstellen, wurde von mir praktiziert, insbesondere in Fällen, bei welchen es unter Tetracyclinen und/oder Makroliden nicht zu einer Besserung kam.


Denn Amoxi ist ein Betalactam. Und Tini ersetzt Metro. Bleibt noch die Frage nach der Einnahmehäufigkeit von Tini. Meines Wissens nach richtet sich diese nach der Halbwertszeit. Die beträgt bei Tini laut oben genanntem Link 10 Stunden. Bei Metro ist die Halbwertszeit nur 7 Stunden, weshalb die Einname 1-1-1 empfohlen wird. Bei einer 10stündigen Halbwertszeit nehmen wohl die meisten Spezis an, daß eine zweimalige Einnahme am Tag ausreicht. Da auch Tini Nebenwirkungen hat, würde ich nicht zu viel nehmen wollen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.10.2018 08:54 von mikky.)
03.10.2018 08:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger , takamaka
Luddi Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.501
Registriert seit: Jan 2014
Thanks: 2922
Given 5136 thank(s) in 1540 post(s)
Beitrag #19
RE: Tini + Amoxi + Quensyl - wie einschleichen?
(02.10.2018 18:01)takamaka schrieb:  
(01.10.2018 19:54)mikky schrieb:  Moment mal, ist das nicht arg viel? 2x200 mg Quensyl und 3x500 mg Tini? Sind hier jetzt wirklich alle der Meinung, daß das so richtig ist? Und dann auch noch in Kombi mit Amoxi? Ich weiß es ja auch nicht so genau, aber ich glaube, es wäre besser, wenn takamaka erst noch auf weitere Meinungen dazu warten würde. Ich bin da jedenfalls sehr skeptisch. Bin auch nicht sicher, inwieweit die Kombi Quensyl mit Amoxi überhaupt Sinn macht.

Hier würden mich weitere sachdienliche Hinweise, die in genau diese Richtung gehen, sehr interessieren. Liebe Grüße, Takamaka

Beim Lesen deiner Fragen habe ich das Gefühl, dass Du nach sicheren Erkenntnissen und Beweisen suchst. Die gibt es allerdings nicht.

Die Annahme von 99 % der Ärzte ist, dass Du mit 2 Wochen Doxycyclin ausreichend therapiert bist. Die wenigen Ärzte, die das anders sehen (oft selbst Betroffene) haben andere Erfahrungen, die aber nicht durch evidenzbasierte Studien belegt wurden.

Schon die Annahme, dass Borrelien in unterschiedlichen Zuständen (Spirochät, Zyste, Biofilm) auftreten, ist heftig umstritten.

Bei In-Vitro-Laborversuchen wurde festgestellt (was wiederum von vielen bestritten wird), dass Metro/Tini sehr gut gegen Zysten wirkt. Amoxi würde gegen die Spirochätenform wirken und auf ähnlichem Weg kamen einige zu der Erkenntnis, dass Quensyl hilft! Die Theorie ist also, dass man unterschiedliche Lebensformen der Borrelien angreifen muss.

Ich halte aus meiner persönlichen Erfahrung diese Kombination für sinnvoll, da ohne Metro/Tini die Zystenformen nicht attackiert werden und ich mit Kombination bessere Erfahrungen gemacht habe als mit Solopräparaten. Andere würden bei der Kombi die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.

Patienten, die sich für solche Kombis entscheiden, müssen wissen, dass sie einer Behandlung zustimmen, welche in Abwägung des Leidensdrucks auf eigenen Wunsch und auf eigenes Risiko genommen wird. Ich persönlich will Zugang zu solchen Kombinationen und brauche diese auch dringend um lebensfähig zu sein. Andere, die ängstlich sind und nicht leiden, sollten die Finger davon lassen, denn es hilft Niemandem, wenn Leute mit ungewöhnlichen Medikationen an der Notaufnahme wegen Nebenwirkungen auftauchen, und dann die Ärzte, die diese Kombis verschrieben haben, auch noch Ärger bekommen.

Die entscheidende Frage ist: wie stark sind deine Symptome? Bist Du krank? Leidest Du? Greifst Du nach jedem Strohhalm? oder bist Du eigentlich recht fit! Hast nur ein paar Zipperlein und es überwiegt bei dir die Angst vor den Nebenwirkungen? Der alte Grundsatz "non nocere - nicht schaden" gilt immer noch. Was schadet mehr? Die Behandlung oder die Nicht-Behandlung!

Die Frage kannst du dir nur selber beantworten! Du kannst hier die Frage stellen, ob jemand schon mal diese Kombi genommen hat und wie die anderen die NW einschätzen. Meine Antwort darauf ist "JA" und ich hatte keine nennenswerten NW! Das kann bei dir aber ganz anders sein und eine Erfolgsgarantie kann dir erst recht niemand geben. Jeder, der sagt, dass er diese Kombi "zu viel" findet oder jeder, der sagt, dass er diese Kombi für "gut" hält, bewegt sich im Bereich der Spekulation. Das muss dir klar sein.

Wie schon gesagt: 99 % der Ärzte halten diese Kombi für zu stark. Ich nicht! Vor allem scheint aber dein Arzt diese Kombi für gut zu halten. Ich fände es auch hilfreich an deiner Stelle zu deinem Arzt zu gehen und deine Fragen mit ihm zu besprechen. Zu einem Therapeuten sollte man Vertrauen haben. Wenn man zuhause denkt, "Um Gottes Willen was verschreibt der mir".. dann sollte man sich generell fragen, ob man nicht den Therapeuten wechselt. Vertrauen in den Arzt und in die Therapie ist m.E. auch wichtig für den Therapieerfolg.

Entschuldige bitte, wenn die Antwort etwas lang geworden ist. Vermutlich wolltest Du gar nicht, dass ich so weit aushole. Ich wollte diese Gedanken grundsätzlicher Natur hier einfach mal loswerden.

Entscheiden musst Du!

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Alle meine Aussagen sind persönliche Meinungen und ersetzen keinen Arztbesuch!

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.10.2018 11:15 von Luddi.)
03.10.2018 11:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger , takamaka , edenael
takamaka Offline
Member
***

Beiträge: 55
Registriert seit: Aug 2018
Thanks: 57
Given 21 thank(s) in 14 post(s)
Beitrag #20
RE: Tini + Amoxi + Quensyl - wie einschleichen?
Danke mikky und Luddie, für die Zeit die ihr euch für eure Meinungen genommen habt (danke auch borrärger). In der Tat such(t)e ich nach sicheren Beweisen und Erkenntnissen, die es so nicht gibt. Genauso wie die Gewissheit, dass die Borreliose bei mir überhaupt aktiv bzw behandlungsbedürftig ist oder die Symptome womöglich auch andersweitig begründet sind. Trotzdem haben mir die Antworten sehr geholfen... LG!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.10.2018 21:27 von takamaka.)
05.10.2018 21:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Luddi , borrärger
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste