Antwort schreiben 
nach über 20 Jahren beschwerdefrei
Verfasser Nachricht
ullibu Offline
Junior Member
**

Beiträge: 49
Registriert seit: Sep 2012
Thanks: 22
Given 76 thank(s) in 22 post(s)
Beitrag #21
RE: nach über 20 Jahren beschwerdefrei
(13.06.2019 10:21)Markus schrieb:  Worauf basiert bei dir die Diagnose Borreliose nochmal? Schonmal auf Chlamydia pneumoniae (IgG/IgA) unterucht?

Ja, wurde bis vor 5 Jahren 1-2 x jährlich untersucht. Wie kommst Du drauf?
Gruß
Ulli

Gehört zu den Onlyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
13.06.2019 11:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 4.631
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 1067
Given 6105 thank(s) in 2552 post(s)
Beitrag #22
RE: nach über 20 Jahren beschwerdefrei
(13.06.2019 11:28)ullibu schrieb:  Ja, wurde bis vor 5 Jahren 1-2 x jährlich untersucht.

Was jetzt, die Borre oder Chlamydien? Und mit welchem Test? 5 Jahre sind auch eine sehr lange Zeit...

(13.06.2019 11:28)ullibu schrieb:  Wie kommst Du drauf?
Evtl. sollte man sich nochmal um die Diagnose kümmern. Chlamydien können auch solche Beschwerden machen, da wäre Amoxi nicht das richtige AB und ein Tetrazyklin alleine bringt da auch nicht viel (man braucht eine Kombi mit Azi und Tini noch dazu). Auch Viren kämen in Frage, ggfs. sollte man auch ein MRT vom Schädel machen (auf Kontrastmittel würde ich wenn möglich verzichten, da vermutlich toxisch). Ich kenne aber deine Vorgeschichte nicht, von daher weiß ich nicht, was am ehesten in Frage kommen würde.

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
13.06.2019 13:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: ullibu
mikky Offline
Senior Member
****

Beiträge: 561
Registriert seit: Feb 2017
Thanks: 1032
Given 707 thank(s) in 303 post(s)
Beitrag #23
RE: nach über 20 Jahren beschwerdefrei
Hallo ullibu,
denkst du aber schon daran, daß das Schema, das du hier ausprobiert hast, auch bei Borreliose eher unüblich ist? Die meisten Spezis verschreiben andere AB. Zwar hat 4fx sehr gute Erfahrungen mit dieser Kombi gemacht und vereinzelt habe ich das auch von anderen gehört. Ich bin aber der Meinung, daß man bei dieser Krankheit sich nicht zu sehr auf andere Heilungsgeschichten stützen sollte. Niemand weiß genau, ob du wirklich dieselbe Infektion hast wie 4fx, unter Umständen sind deine Borrelien von einem anderen Stamm oder resistent gerade gegen diese AB. Oder wie Markus schon geschrieben hat, könntest du auch eine Coinfektion haben, die 4fx nicht gehabt hat und die auf diese AB überhaupt nicht anspricht.

Hast du denn schon einen Borreliose-Spezi? Da die Diagnostik immer schwierig und nie eindeutig ist, würde ich da einfach mal ein anderes Schema ausprobieren. Laß dir von einem Spezi einen neuen Therapieplan aufstellen. Wenn du noch Adressen für einen Spezi brauchst, kann ich dir per PN links zu den 4 mir bekannten Spezis schicken.

Wer Links zu den 4 mir bekannten Spezis haben möchte, kann mich per Email anschreiben, nicht mehr per PN.

Meine Geschichte:
https://documentcloud.adobe.com/link/tra...21bc996a12
13.06.2019 19:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: ullibu , micci
ullibu Offline
Junior Member
**

Beiträge: 49
Registriert seit: Sep 2012
Thanks: 22
Given 76 thank(s) in 22 post(s)
Beitrag #24
RE: nach über 20 Jahren beschwerdefrei
Ich bin bei einem Hamburger Spezi – seit 2005. Es wurde sowohl auf Clamydien (p. und t.), als auch auf Borrelien untersucht. Auch von einem zweiten Spezi. Die Diagnose wurde auch stets bestätigt. Ich war in
der Neurologie für eine Woche. Na klar, die haben das mit der Borreliose anders gesehen und pochten auf
eine Lumbalpunktion. Habe ich dankend verzichtet. Kopf, Leistungsfähigkeit etc. alles besser geworden.
Nur die Polyneuropathie, besonders an den Füßen ist viel viel schlechter geworden.
Mir ist schon klar, das man nicht jedem die gleiche Therapie überstülpen kann. Ich denke, ich habe in den letzten 14 Jahren soviel verschiedene Methoden ausprobiert, das es langsam eng wird, etwas neues zu finden.
@ mikky sendest Du mir bitte mal Deine 4 Spezies - Danke.

Gehört zu den Onlyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
13.06.2019 22:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: mikky
mikky Offline
Senior Member
****

Beiträge: 561
Registriert seit: Feb 2017
Thanks: 1032
Given 707 thank(s) in 303 post(s)
Beitrag #25
RE: nach über 20 Jahren beschwerdefrei
Hallo ullibu,
ich habe dir die PN geschickt. Allerdings, wenn du eh schon bei 2 Spezis warst, glaube ich kaum, daß dir ein dritter da viel bringen wird. Ich habe gerade gesehen, daß du in deinem Profil deine Geschichte sehr ausführlich beschrieben hast. Danach hast du ja wohl so ziemlich die ganze Palette an Medikamenten, die in Frage kommen, bereits durch. Allerdings schreibst du da teilweise auch, daß die AB dir was gebracht haben und es dir deutlich besser ging, später dann aber wieder schlechter. Wobei ich mir jetzt nicht ganz klar bin, ob du dann, als es dir wieder schlechter ging, wieder mit den selben AB weitergemacht hast, was ich sehr empfehlen würde.

Und auch hier schreibst du ja, daß deine Leistungsfähigkeit besser geworden ist. Und das ist doch schon mal was. Ich nehme meine Kombi seit September 2017. Wenn ich aufhöre, geht es mir auch wieder schlechter. Deshalb nehme ich sie weiter.

Ich bin seit März 2017 morgens immer wieder mit tauben Fingern aufgewacht. Jetzt ist das weg. Das hat aber anderthalb Jahre gedauert. Und im ersten Jahr habe ich überhaupt keine Wirkung der AB auf dieses Symptom verspürt, so daß ich schon dachte, daß das was anderes sein müßte.

Also ich würde mir überlegen, welches der AB bei dir am meisten gebracht hat und das dann noch mal versuchen. Gib nicht zu schnell auf! Sollte es sich aber herausstellen, daß das wirklich nicht zum Erfolg führt, dann könnte man ja auch mal was Alternativmedizinisches probieren. Es gibt auch da erstaunliche Berichte von unerwarteten Heilungen. Bei manchen hat sogar nur eine Ernährungsumstellung was gebracht. Ich weiß nicht, was du in dieser Hinsicht schon alles probiert hast.

Wer Links zu den 4 mir bekannten Spezis haben möchte, kann mich per Email anschreiben, nicht mehr per PN.

Meine Geschichte:
https://documentcloud.adobe.com/link/tra...21bc996a12
14.06.2019 07:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: ullibu
4fx Offline
Junior Member
**

Beiträge: 2
Registriert seit: Aug 2014
Thanks: 0
Given 85 thank(s) in 6 post(s)
Beitrag #26
RE: nach über 20 Jahren beschwerdefrei
Hallo, da es mir endlich und immernoch gut geht beschäftige ich mich mehr mit anderen Dingen
- daher entschuldigung das ich jetzt erst die Rückfragen gesehen habe.

zur Einnahme, jeweils ein Antibiotikum:
Also "Blockweise" entweder alle 8 Stunden je Tag für einen Monat Amoxicyllin 500 und danach in den beiden Folgemonaten dann 3 x Täglich alle 8 Std. das Tetralysal 300
aber nicht gleichzeitig oder zusammen.

Als geringe Nebenwirkungen hatte ich auch kribbeln an den Beinen und Haut, aber nicht schlimm als das ich die Einnahme abgesetzt hätte.

Was geblieben war - ein wiederkehrendes Kribbeln an Blase - mir wurde bei meinem letzten Kontakt mit dem Arzt in Vietnam dann D a l a c i n 300 verkauft - das habe ich eine Woche genommen (3xTäglich, also auch wieder alle 8 Stunden), seit dem ist alles weg Icon_xmas4_hurra2

wegen der Lichtempfindlichkeit, Ohrendruck und Migräne: nachdem mir eine Ärztin in Deutschland gegen meine ständigen Herpes-befälle das Acyclovir 200 verschrieben wurde und ich gemerkt habe das dies bei mir die Augenschmerzen, Ohrenschmerzen und Migräne verringert, habe ich mir kurzerhand über Online-Doktor eine Acyclovir 800er Packung bestellt und diese fünf Tage lang mit je 3x Täglich / alle 8 Stunden eingenommen. Seit dem ist Ruhe. Keine Lichtempfindlichkeit mehr, kein Ohrendruck mehr und keine Migräne-Anfälle mehr. Auch kein Herpes mehr seit dem.

Ich nehme jetzt das ganze Jahr 2019 keine Tabletten mehr, mir geht es endlich Prima und ich BIN Gesund.

Ich wünsche euch allen ebenso dass Ihr einen Weg findet, der Euch zu Gesundheit zurückführt. Ich konnte nur aufschreiben, wie es bei mir funktioniert hat. Und das ich bisher "keinen Rückfall" habe.

Ja, die Vergangenheit und welcher Mix an Co-Infektionen bei dem jeweilig Betroffenen zusammentrifft, ist wohl bei jedem etwas verschieden. Ich hatte in meiner Laufbahn eine Chigellen-Infektion, Chlamydien und die Borrellien; was letztendlich wie zusammen hängt - keine Ahnung, das konnte mir ja weder ein Arzt, kein Krankenhaus und auch keine Tropen-Klinik sagen.

Aus heutiger Sicht empfehle ich jedem, der nicht eindeutige Krankheiten diagnostiziert bekommt:

1. ein vollständiges Blutbild vom Arzt, das man sich aushändigen lässt. Zahlt die Krankenkasse.

2. ein Blutbild mit Hormon-Bild, kostet etwa 20-30 Euro beim Arzt - das man sich aushändigen lässt.

3. ein Dunkelfeldmikroskopie-Blutbild mit Diagnose das man sich aushändigen lässt.
Kostet etwa 200 € komplett, zahlt keine Krankenkasse (anfragen bei Privatversicherten). Ich bin hierfür nach XXX zur Praxis Dr. XXX gefahren (nach telefonischem Termin).

Damit hat man eine Grundlage, was im Körper tatsächlich vorgeht. Meinen Dank hierfür an dieses Forum (Tipp zur Dunktelfeld-Mikroskopie). Da viele Ärzte nicht einmal ein Hormonbild richtig deuten können, immer aushändigen lassen und gegenprüfen lassen.

Aufbau des Immunsystemes mit Vitamin B Komplex, Vitamin D und K2 (zusammen). Hierzu zwei (fundierte) Videos von Horst Lüning auf Youtube welcher das ganze recht einleuchtend anspricht
Teil 2 und Vitamin D Teil 1


Anbei noch ein interessanter Bericht, wenn auch nichts neues für alle Betroffenen
verwandheit zu Syphilis und übertragbarkeit über Geschlechtsverkehr

Edit: immer wenn ich D a l a c i n schreibe, ändert der Browswer den Beitrag auf etwas anderes um. Ich habe das D a l a c i n 300 genommen; da in meinem Dunkelfeld Mikroskopie Befund auch Streptokokken als Behandlungsbedürftig notiert was, könnte da ein Zusammenhang sein.



Edit:
Bitte keine namentliche Nennung von behandelnden Ärzten!
Zur Erinnerung hier noch einmal unsere Forumregeln und die besonderen Hinweise zum Austausch zu Ärzten, Kliniken, Therapeuten usw.
Gruß Moderator
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.12.2019 09:15 von Il Moderator lI.)
14.12.2019 22:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Markus , Towanda , Valtuille , urmel57 , ticks for free , Filenada , Greif , hanni , Regi , Lyme Detective , johanna cochius
Il Moderator lI Offline
Super Moderator
******

Beiträge: 407
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 49
Given 667 thank(s) in 265 post(s)
Beitrag #27
RE: nach über 20 Jahren beschwerdefrei
(14.12.2019 22:04)4fx schrieb:  immer wenn ich D a l a c i n schreibe, ändert der Browswer den Beitrag auf etwas anderes um.

Für alle, die nicht extra im Internet suchen wollen: D a l a c i n hat den Wirkstoff Clindamycin.

@ 4fx: Das Forenprogramm wandelt viele Handelsnamen automatisch in den Wirkstoffnamen um.
Die Erklärung dazu hier.

Gruß Moderator
15.12.2019 09:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: anfang , korri
Lyme Detective Offline
Member
***

Beiträge: 78
Registriert seit: Apr 2019
Thanks: 53
Given 97 thank(s) in 42 post(s)
Beitrag #28
RE: nach über 20 Jahren beschwerdefrei
(14.12.2019 22:04)4fx schrieb:  Hallo, da es mir endlich und immernoch gut geht beschäftige ich mich mehr mit anderen Dingen
- daher entschuldigung das ich jetzt erst die Rückfragen gesehen habe.
...
Hallo 4fx, ich möchte mich ausdrücklich für die Antworten bedanken! Super, dass du uns aktuell hälst, obwohl es dir besser geht (dies machen nicht viele nach Genesung). DANKE

P.S. Könntest du evtl. noch schreiben zu welchen Zeitpunkt du das Acyclovir 800 eingenommen hast (vor der AB-Therapie, zwischen den AB (nach der ersten AB-Etappe d.h. nach den ersten 3 Monaten oder nach 6 Monaten oder...) oder erst nach der Langzeit-AB-Therapie). Wie lang hast du zuvor das Acyclovir 200 eingenommen und welcher zeitliche Abstand lang zwischen der Acyclovir 200 und Acyclovir 800 Einnahmen? Ich frage deshalb, weil bei mir auch eine Herpes-Belastung zusätzlich zur Borreliose festgestellt wurde und ich einschätzen möchte ob die Herpes-Belastung die Borreliose-Therapie behindert oder umgekehrt oder ob eine parallele Theapie sinvoller ist (deshalb interessiert mich dein Vorgehen sehr). Vielen Dank
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.01.2020 10:41 von Lyme Detective.)
07.01.2020 17:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: johanna cochius , Greif , Boembel
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste