Antwort schreiben 
Fingerle zur Hitzeempfindlichkeit von Borrelien im TV?
Verfasser Nachricht
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.192
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 657
Given 4797 thank(s) in 1995 post(s)
Beitrag #1
Fingerle zur Hitzeempfindlichkeit von Borrelien im TV?
Weiß jemand noch, welcher Beitrag das war?

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
11.01.2019 14:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fischera Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 5.182
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 4803
Given 8398 thank(s) in 3352 post(s)
Beitrag #2
RE: Fingerle zur Hitzeempfindlichkeit von Borrelien im TV?
Nicht was Du suchst, aber
Zitat:Trotz des verhältnismäßig kleinen Genoms von 1,7 Mio
Basenpaaren (bestehend aus einem linearen Chromosom
von ca. 950.000 bp und bis zu 21 verschiedenen linearen
und zirkulären Plasmiden von ca. 650.000 bp) reagieren
Borrelien auf äußere Einflüsse
, wie z.B. Temperatur, pH-
Wert, oxidativer Streß, Sauerstoffkonzentration durch eine
koordinierte Genexpression (16-19) . Diese erlaubt es den
Bakterien spezifische Protei
ne auf ihrer Oberfläche zu
präsentieren, die mit den unterschiedlichsten wirtseigenen
Molekülen interagieren und das pathogene Potenzial be-
gründen. Das Verständnis der komplexen Abläufe zwi-
schen Wirt und Pathogen währ
end der initialen Infektion
und im Verlauf einer Borreliose ist immer noch sehr lü-
ckenhaft und bedarf intensiver Forschung.
Aus:
http://www.borreliose-gesellschaft.de/Te...zy2011.pdf

Mal so allgemein.
https://de.wikipedia.org/wiki/Denaturier...ochemie%29

Kein Dr. Fingerle und auch keine Borrelien, aber Verwandschaft.
Zitat:Bis zum 20. Jahrhundert versuchte man, Treponemen durch eine Therapie mit hochgiftigem Quecksilber abzutöten. Dann fand man heraus, dass sie Temperaturen über 41°C nicht überleben und infizierte Patienten mit Malaria, um Fieberschübe auszulösen - eine riskante, aber oft wirksame Methode.
Aus:
https://www.aerztezeitung.de/medizin/kra...eleon.html
11.01.2019 16:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
KeyLymePie Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 754
Registriert seit: Jun 2015
Thanks: 331
Given 714 thank(s) in 374 post(s)
Beitrag #3
RE: Fingerle zur Hitzeempfindlichkeit von Borrelien im TV?
@Markus

meinst du diesen Beitrag:
http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=67749

Der Bericht ist ja sowas von einseitig. Eine Frechheit, dass einem für so eine Berichterstattung Rundfunkgebühren auf erzwungen werden.

Zum Thema Hyperthermie:
Man müsste sich halt sehr sicher sein, dass die Borreliose haupt verantwortlich für die Beschwerden ist. Spezi in Berlin meinte, er hätte 3 Patienten gehabt, denen es nach Hyperthermie deutlich besser ging.

Man weiß halt überhaupt nicht, wie es bei Co Infektionen aussieht. Ich vermute mal da bringt das ganze eher nichts. Über Facebook hatte ich mal Kontakt mit einem, dem Hyperthermie gar nichts gebracht hat. Er schien ua. Bartonellen zu beherbergen.
12.01.2019 14:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Markus
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.192
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 657
Given 4797 thank(s) in 1995 post(s)
Beitrag #4
RE: Fingerle zur Hitzeempfindlichkeit von Borrelien im TV?
Ja, das war der Beitrag. Bei Minute 3:45 liegt dann auch die Studie aus 1996 auf dem Tisch, die ich in einem Beitrag verlinkt habe. Man müsste das dann auch mal mit Fingerles Ergebnissen abgleichen, falls man da überhaupt drankommt. Aber selbst wenn die Borrelien nicht direkt absterben und sich ein erhblicher synergistischer Effekt in Kombi mit AB bestätigen würde, wäre das ja ein guter Ansatz.

Es ist aber in der Tat so, dass die meisten wohl kaum sagen können, ob sie überhaupt Borreliose, geschweige denn nur Borreliose haben.

(12.01.2019 14:25)KeyLymePie schrieb:  Eine Frechheit, dass einem für so eine Berichterstattung Rundfunkgebühren auf erzwungen werden.
Stell doch die Zahlung ein. Mache ich seit 2013 und lebt sich gut damit. Es ist doch insgesamt eine Zumutung, was einem da vorgesetzt wird, und oft genug offenkundige Volksverhetzung.

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
12.01.2019 16:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
KeyLymePie Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 754
Registriert seit: Jun 2015
Thanks: 331
Given 714 thank(s) in 374 post(s)
Beitrag #5
RE: Fingerle zur Hitzeempfindlichkeit von Borrelien im TV?
(12.01.2019 16:03)Markus schrieb:  Stell doch die Zahlung ein. Mache ich seit 2013 und lebt sich gut damit. Es ist doch insgesamt eine Zumutung, was einem da vorgesetzt wird, und oft genug offenkundige Volksverhetzung.

Würde ich ja gerne, aber wie?
Man kommt doch nicht drum herum. Wie rechtfertigst du das?
12.01.2019 17:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.192
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 657
Given 4797 thank(s) in 1995 post(s)
Beitrag #6
RE: Fingerle zur Hitzeempfindlichkeit von Borrelien im TV?
(12.01.2019 17:22)KeyLymePie schrieb:  Würde ich ja gerne, aber wie?
Na einfach nicht mehr zahlen bzw. die Einzugsermächtigung widerrufen.

(12.01.2019 17:22)KeyLymePie schrieb:  Man kommt doch nicht drum herum. Wie rechtfertigst du das?
Ist eigentlich egal wie man es rechtfertigt, da man vor keinem Gericht Recht bekommen wird. Wenn sie all ihr Pulver inkl. Inkasso und Drohungen verschossen haben (was bei mir der Fall ist), können sie höchstens noch Erwingungshaft beantragen, womit sie mittlerweile vorsichtig sind, weil halt zwischenzeitlich rauskam, dass sie schon Leute (auch Rentner) inhaftiert haben. Und wenn Leute das spitz bekommen ist das keine gute PR. Daher passiert aktuell - und nach meiner Einschätzung auch bis auf weiteres - nichts mehr in die Richtung, zumindest solange man noch halbwegs die Fassade vom Rechtsstaat und Demokratie bei der Allgemeinheit aufrecht erhalten kann.

Du musst überlegen was du willst, denn man wird schon Druck bekommen. Für mich ist es keine Frage, da ich das aus Gewissensgründen nicht bezahlen kann. Wenn man die Verbindung zwischen der unsäglichen medialen Berichterstattung und den vielen Toten z.B. in Syrien, Jemen, Irak, Kosovo, etc. verstanden hat, verbietet es sich zumindest für mich für solche Art "Berichterstattung" Geld zu bezahlen. Einen entspannten Weg dauerhaft keinen Rundfunkbeitrag bezahlen zu müssen gibt es bei der derzeitigen Gesetzeslage bzw. Rechtsprechung nicht. Ich habe zwar seit einige Jahren Ruhe, das wird aber vermutlich nicht auf Dauer so bleiben.

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
12.01.2019 17:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste