Antwort schreiben 
Kombination Ceftraixon+Cefotaxim+Tinidazol+Rifampicin+?
Verfasser Nachricht
claudianeff Offline
Member
***

Beiträge: 104
Registriert seit: Jun 2016
Thanks: 119
Given 211 thank(s) in 73 post(s)
Beitrag #11
RE: Kombination Ceftraixon+Cefotaxim+Tinidazol+Rifampicin+?
Zitat: Ich hoffe, dass die Aussage "Tinidazol ist wirksam NUR in Kombination" nicht richtig ist.

Es gibt bei Tinidazol keine falsch - richtig Aussagen, keine Studien etc. Das würde ich nicht behaupten, ich habe nur meine eigene Erfahrung und die Erfahrung meines Arztes dargelegt (s. #2), der meinte, bei meinem klinischen Bild würde Tini allein nicht helfen (und er hatte recht). Es sind einfach sehr unterschiedliche Verläufe bei dieser Erkrankung, dein Arzt hat deinen Therapie plan auf dich abgestimmt und es ist wunderbar, dass es dir hilft!

Was ich gelesen habe, ist auch nicht vollständig, aber z. b. hier ist noch ein Spezi, der meint:
Zitat: Da eine Monotherapie in höherer Dosierung mit Tinidazol jedoch nicht möglich ist, ergibt sich als Konsequenz die Notwendigkeit einer synchron kombinierten Antibiose bei der Lyme-Borreliose im Stadium III. Beispiele für eine Kombinationstherapie sind im Kap. 23 dargestellt.

aus http://www.praxis-berghoff.de › Lehrbuch (LB) › Inhalt

Also das einzige was feststeht: im Spätstadium ist alles Erfahrungswerte.
20.01.2019 12:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger , fischera
fischera Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 5.205
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 4828
Given 8436 thank(s) in 3367 post(s)
Beitrag #12
RE: Kombination Ceftraixon+Cefotaxim+Tinidazol+Rifampicin+?
Tinidazol,
da war doch schon mal was, in der Vergangenheit.
https://forum.onlyme-aktion.org/showthread.php?tid=5844
21.01.2019 12:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger
nt_grizzly Offline
Member
***

Beiträge: 82
Registriert seit: Apr 2018
Thanks: 2
Given 23 thank(s) in 18 post(s)
Beitrag #13
RE: Kombination Ceftraixon+Cefotaxim+Tinidazol+Rifampicin+?
Bin aus der 'internetfreien' Zone im zurück, daher jetzt meine Antworten ;)

(18.01.2019 12:22)fischera schrieb:  Aus #5
Zitat:Hatte schon einmal 3 Monate lang 4g Ceftriaxon

Da stellt sich mir die Frage ob es Verbesserungen gab?

Borreliose gesichert bei Dir, so gut es eben geht?
Ich hatte Anfangs nur Ceftriaxon, dann in Kombi mit Azi und Tinidazol oder Hydroxychroloquin. Darunter ging es mir wirklich sehr schnell, sehr, sehr, sehr viel besser! Allerdings waren vorallem noch neurologische Beschwerden da und die ganze Therapie wurde ja auch in Frage gestellt aufgrund von zwei MS typischen Läsionen und oligoklonalen Banden im Liquor (siehe meinen anderen Thread).
Denke das Mino danach hat mir auch viel gebracht, besonders bei den Muskelschmerzen, allerdings möchte der Spezi eben wieder mit dieser Kombi starten (ist wohl sein Standard). Ich selbst hätte eher für Doxy i.v. + Azi + Hydroxy + Rifampicin + gepulst Metro/Tini plädiert, da dies u.a. von Horrowitz empfohlen wird bei Co-Infektionen mit Chlamydien.
Ich vermute auch noch Babesien bei mir, allerdings Babesia bovis (da die Zecke von einer Alp in der Schweiz stammt, auf der seit Jahren nur Rinder gezüchtet wurden) und bin noch auf der Suche nach einem Test. Die meisten Veterinärlabore möchten Menschliches Blut nicht testen.

Gesichtert ist die Borreliose durch stark positive Antikörpertiter seit Jahren (allerdings nach der letzten Zecke nochmal weiter ansteigend, trotzdem hat die Ärztin nicht behandelt über 1.5 Jahre..... --> die ganze Misere....), positivem LTT (zuletzt, allerdings unter AB, alle 4 Werte > 9, 2 davon > 14 beim IMD Berlin).
Außerdem bin ich von 'nicht mehr 1h spazieren gehen können' bei 'wieder einiegermaßen wandern können' und an guten Tagen sogar mal radeln gehen, angelangt.

Sorgen macht mir aktuell vorallem immer noch, dass ich immer weiter Muskelmasse verliere. Ich meine, klar, kein Sport seit 1.5 Jahren, da bildet sich viel zurück, aber so extrem??? (5 kg in 1 Jahr).
21.01.2019 17:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: fischera
nt_grizzly Offline
Member
***

Beiträge: 82
Registriert seit: Apr 2018
Thanks: 2
Given 23 thank(s) in 18 post(s)
Beitrag #14
RE: Kombination Ceftraixon+Cefotaxim+Tinidazol+Rifampicin+?
(20.01.2019 10:14)Zuversichtliche schrieb:  Ich hoffe, dass die Aussage "Tinidazol ist wirksam NUR in Kombination" nicht richtig ist.
Mein Spezi hat mir Tini als Monotherapie verschrieben (hatte schon 15 Tage Ceftriaxon, Mino/Doxy vertrage ich nicht). Und damit bin ich gut voran gekommen. Nehme Tini 10 Tage am Stück, dann mache ich Pause, dann nehme ich es wieder.
Meine Herzprobleme sind extremst besser geworden und die anderen Symptome sind momentan auch viiiiiel besser.
Deshalb kann ich von mir aus sagen: mir hat Tini als Mono geholfen (ob es dauerhaft anhält kann ich noch nicht beurteilen).

Ich kenne Tini auch nur in Kombi! Wird auch so in dem bekannten Borreliose Buch von Frau H.S. und in den USA gemacht.
Aber wenn es bei dir alleine gut wirkt (meine, da gibt es einige Beispiele hier im Forum), umso besser!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.01.2019 08:12 von nt_grizzly.)
21.01.2019 17:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zuversichtliche Online
Member
***

Beiträge: 138
Registriert seit: Sep 2018
Thanks: 16
Given 104 thank(s) in 58 post(s)
Beitrag #15
RE: Kombination Ceftraixon+Cefotaxim+Tinidazol+Rifampicin+?
Ich bin auch in Pforzheim ;-)
Es ist einfach ein Versuch wert, ob es nicht auch alleine wirkt - denn eine AB-Kombi ist vielleicht für den Körper auch manchmal schwerer zu verkraften, als Tini (1-0-1) alleine.
21.01.2019 19:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
borrärger Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.024
Registriert seit: Sep 2014
Thanks: 11984
Given 4241 thank(s) in 1449 post(s)
Beitrag #16
RE: Kombination Ceftraixon+Cefotaxim+Tinidazol+Rifampicin+?
Außerdem brauchst Du die Kombi ja nicht ewig machen, man kann doch wechseln. Was da wohl besser ist ????
Manche Spezies sagen man soll schon nach fünf bis sechs Wochen wechseln, manche geben ewig dieselbe Kombi, wenn sie scheinbar hilft. Ich würde nach dieser Kombi nach zwei Monaten oder der hälfte der geplanten Therapielänge noch eine Kombi mit Mino machen wollen.z.B. Mino, Azi, Tini oder sowas. Ich weiß ja nicht ob Du überhaupt vorhast solange zu therapieren.
Allerdings gegen Babesien hilft Mino nicht.
Aber gegen MS war es in Studien sogar mit erfolgreich
https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...4#pid97594
https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...#pid120542

liebe Grüße borrärgerIcon_winken3

Glücklich ist der, der hinter den schwarzen Regenwolken auch die Sonne sieht.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.01.2019 14:37 von borrärger.)
22.01.2019 14:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fischera Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 5.205
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 4828
Given 8436 thank(s) in 3367 post(s)
Beitrag #17
RE: Kombination Ceftraixon+Cefotaxim+Tinidazol+Rifampicin+?
@ Borrärger, und natürlich nt_Grizzly
da bemühe ich gerade meine Gehinzellen im Bereich MS, weil
aus #13
Zitat:Allerdings waren vorallem noch neurologische Beschwerden da und die ganze Therapie wurde ja auch in Frage gestellt aufgrund von zwei MS typischen Läsionen und oligoklonalen Banden im Liquor
genau diese AMSEL Geschichte von Niki ...
Ich gehe in Deinen Beitrag #16, Borrärger, da ist das alles schon erledigt. Shy

Nur einen Hinweis erlaube ich mir noch zusätzlich, der 2.Link in #3
könnte Dir Grizzly vielleicht etwas helfen.
https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...4#pid97594

Ich denke Deine Diagnose Borreliose steht, aber manchmal ...
MS und Borreliose einen unendliche Geschichte.
http://www.borreliose-lorenz.de/multiple...erose.html
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.01.2019 15:09 von fischera.)
22.01.2019 15:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger
nt_grizzly Offline
Member
***

Beiträge: 82
Registriert seit: Apr 2018
Thanks: 2
Given 23 thank(s) in 18 post(s)
Beitrag #18
RE: Kombination Ceftraixon+Cefotaxim+Tinidazol+Rifampicin+?
Vielen Dank für die Infos!

Die Diagnose Borrelise haben ja nicht mal die Neurologen in Frage gestellt (Unikliniken), für sie war diese allerdings nach 3 Monaten Ceftriaxon natürlich schon mehr als genug behandelt...
Die Symptomatik war gerade zu Anfang eigentlich nicht neurologisch und erst unter der Antibiose habe ich überhaupt Symptome entwickelt, die auf eine MS hindeuten könnten. Wobei in der wohnortnahen Uniklinik jetzt doch davon ausgegangen wird, dass eher keine MS vorliegt und die Läsionen von einer durchgemachten Neuroborreliose herrühren und sich die aktuellen neurologischen Symptome (die mal da sind, mal nicht, vorallem der Schwindel bei Belastung belastet mich aber sehr.... (siehe meinen anderen Thread)) vermutlich im Laufe der Zeit von selbst zurückbilden sollen.

Ich selbst möchte ja vorallem noch weiter Therapieren, damit ich die Borreliose möglichst komplett loswerde und auch die Chlamydien noch richtig behandle, da sind ja 3 Monate mit Mino+Azi+Artemisia Annua+gepulst Tinidazol oder Metronidazol nicht genug.

Über Weihnachten hatte ich ja einen Versuch mit dem Horrowitz Schema bei Borrelio+Co-Infektionen gestartet und glaube jetzt, wo ich wieder auf die Kombi meines neuen Spezis gewechselt bin, dass sie wohl doch sehr gut im Hirn aber vorallem den Muskeln gewirkt hat. Hatte das Rifampicin noch gar nicht dazu genommen, da ich es erst nach aufdosieren der anderen Mittel dazu nehmen wollte. War eine Kombi von Doxy 400mg i.v.+Azithromycin 500mg 4 Tage pro Woche/Clarithromycin 2x500mg täglich+Hydroxychloroquin+gepulst Metronidazol (was ich ja, wie im anderen Thread ersichtlich, gar nicht vertragen habe...., aber ich glaube dennoch, es hilft sehr gut!) und dann sollte eben noch Rifampicin dazu.
22.01.2019 17:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: fischera
nt_grizzly Offline
Member
***

Beiträge: 82
Registriert seit: Apr 2018
Thanks: 2
Given 23 thank(s) in 18 post(s)
Beitrag #19
RE: Kombination Ceftraixon+Cefotaxim+Tinidazol+Rifampicin+?
und MS und Neuroborreliose......
Ich hatte mich auf den Rat des neurologischen Beirates der DBG gestützt und mir ja 4 Tage 1g Methylprednisolon i.v. geben lassen gegen die MS....
Hat im Nachhinein aber vermutlich nur Neben-\Nachwirkungen gebracht..... einen direkten Nutzen konnte ich nicht feststellen. Vorallem scheinen aber die Borrelien wieder aktiver zu sein und das, obwohl ich währenddessen sogar Mino+Azi+Artemisin genommen habe.
22.01.2019 17:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
claudianeff Offline
Member
***

Beiträge: 104
Registriert seit: Jun 2016
Thanks: 119
Given 211 thank(s) in 73 post(s)
Beitrag #20
RE: Kombination Ceftraixon+Cefotaxim+Tinidazol+Rifampicin+?
Hallo Grizzly

Zitat:Ich hatte mich auf den Rat des neurologischen Beirates der DBG gestützt und mir ja 4 Tage 1g Methylprednisolon i.v. geben lassen gegen die MS....

Meinst du vielleicht DGN (und nicht die DBG)?..

Was ich noch zu Kombi Therapien sagen möchte: ich probiere derzeit Buhner-Kräuter (den Thread findest du unter Alternativen Therapieansätzen), viele sind sehr hilfreich bei neurologischen Symptomen (bei mir zumindestens). Diese könnte man mit Abs kombinieren, weil sie einen ganz anderen Wirkungsmechanismus haben. Außerdem gibt es Kräuter, die Nebenwirkungen der ABs mildern und auch welche, die AB Aufnahme verbessern. Die Voraussetzung: man macht sich zuerst vertraut mit dem Buch von Stephen Buhner, weil man da sehr überlegt vorgehen soll.
Das ist jetzt nur ein Tipp, in Kürze, vielleicht würde das dich auch interessieren.
Viele Grüße
22.01.2019 20:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste