Antwort schreiben 
Dosierung Kortison
Verfasser Nachricht
fischera Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 5.617
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 5206
Given 9107 thank(s) in 3661 post(s)
Beitrag #11
RE: Dosierung Kortison
Sollte man wissen, und es betrifft nicht nur die Lunge.

Zitat:Cortison kann allerdings keine Krankheit heilen

https://www.lungenaerzte-im-netz.de/news...wirkungen/
19.01.2019 12:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger
bine Offline
Member
***

Beiträge: 227
Registriert seit: Jul 2015
Thanks: 633
Given 387 thank(s) in 120 post(s)
Beitrag #12
RE: Dosierung Kortison
(16.01.2019 18:06)Dancer schrieb:  Danke für deine Erfahrungen und das Verlinken der anderen Beiträge dazu. Ich wusste schon, dass man es besser meiden sollte.
Gibt es niemand, der eine Niedrigdosierung über längere Zeit gut vertragen hat bzgl. des Immunsystems? Und ist es immer der Fall, dass dann Bakterien wiederum leichteres "Spiel" haben?

Hallo Dancer,
ich bin aufgrund der Borre bei einem Spezi in Hamburg in Behandlung. Da bei mir Anfang 2015 noch unklar war, ob ich Borreliose habe, hatte ich eine Stosstherapie mit Predni. Ich wurde dann in einer Rheumaklinik runter dosiert und war etwa einen Monat ohne Kortison. Im Mai 15 bin ich dann in Behandlung gegangen bei dem Spezi. Da meine Schmerzen wieder schlimmer wurden hat er mich wieder auf Predni 5 mg gesetzt, neben der Antibiose etc...-Wir schreiben 2019 und ich bin immer noch auf der Dosierung. Ich nehme allerdings seit dem Kortison auch Vitamin D 20.000 Einheiten, damals 1 x die Woche...

Liebe Grüsse Bine
20.01.2019 01:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Dancer , borrärger
Dancer Offline
Member
***

Beiträge: 136
Registriert seit: May 2017
Thanks: 98
Given 105 thank(s) in 60 post(s)
Beitrag #13
RE: Dosierung Kortison
Danke Borrärger und Bine für eure Erfahrungen.
@Borrärger: Ich nehme Kortison allergiebedingt auch nur, wenn Cetrizitin nicht ausreicht. Ich habe schlimme Hautreaktionen bei Infekten, sogenannte Infekturtikaria begleitet von starken Kreislaufproblemen.
@Bine: Das heißt Du nimmst seit über 3 Jahren 5mg Prednisolon - hast Du den Eindruck, dein IS ist dadurch anfälliger für Infekte?
20.01.2019 18:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
borrärger Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.150
Registriert seit: Sep 2014
Thanks: 13056
Given 4543 thank(s) in 1553 post(s)
Beitrag #14
RE: Dosierung Kortison
Die Seite kennst Du bestimmt
https://www.hautwende.de/nesselsucht/urs...-urtikaria
warscheinlich lösen einige Infektionen sowas aus.
Aber ich verstehe Dich auch Dancer wenn Du nicht ewig Ab nehmen willst, in meiner Erinnerung, die leider nicht die Beste ist, hast Du schon einiges genommen.

liebe Grüße borrärgerIcon_winken3

Glücklich ist der, der hinter den schwarzen Regenwolken auch die Sonne sieht.
21.01.2019 12:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Dancer
Dancer Offline
Member
***

Beiträge: 136
Registriert seit: May 2017
Thanks: 98
Given 105 thank(s) in 60 post(s)
Beitrag #15
RE: Dosierung Kortison
Hallo Borrärger,
die Seite kannte ich noch nicht, danke. Eine chronische Nasennebenhöhlenentzündung oder Zahnwurzel kann die Ursache der Urtikaria sein - das war mir neu. Trifft bei mir aber absolut zu. Heliobakter negativ.
Und ja, ich hatte 4 Monate AB genommen mit gutem Erfolg. Das war vor 4 Jahren. Mit allen Restsymptomen habe ich mich abgefunden. Nur wie lange noch - ich weiß es nicht. Mein Körper schmerzt und zwickt und knirscht an so vielen Stellen...
Lieben Gruß
21.01.2019 17:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
borrärger Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.150
Registriert seit: Sep 2014
Thanks: 13056
Given 4543 thank(s) in 1553 post(s)
Beitrag #16
RE: Dosierung Kortison
Wenn Du solange ohne Ab ausgekommen bist kannst Du natürlich auch nochmal über eine Antibiose nachdenken und dann versuchen mehrere Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.
Hier in einem weteren link, werden nochmal Nasennnebenhöhlenentzündung (Sinusitis)und Zahnwurzelentzündung ürsächlich für die Infekturtikaria erwähnt.
https://www.urtikaria.de/ausloeser-einer-urtikaria/
Aber leider schreibt niemand die verdächtigen Bakterien mit dazu, vielleicht auch besser so Biggrin
nur
Zitat:Ein Befall mit Yersinia, einem Darmbakterium, kann ebenfalls der Auslöser sein.
Könntest Du testen lassen.
Wenn die Zahnwurzelentzündung schlimm ist würde ich den Zahnarzt mit einbeziehen. Im Falle des Falles die Zähne behandeln lassen und dann mit einer Therapie die einiges mit abdeckt.: Zähne, Sinusitis (die ja durch einige Bakterien mit ausgelöst werden kann u.a. CPN oder Borreliose ) direkt im Anschluss nachbehandeln und vorher einen Spezie aufsuchen.
Bei Sinusitis hat mir Azi immer gut geholfen, das hat mir die Nase freigepustet. Ich habe Borreliose und vielleicht CPN.
Hattest Du die Urtikaria denn schon früher oder ist sie erst nach der Therapie aufgetreten ??
Ab können das Immunsystem schwächen.
Ich will hier keinesfalls für Ab plädieren, da ich selbst krampfhaft versuche ohne auszukommen. Meine letzte zwei wöchige Therapie ist aber erst vier Monate her. Ich hatte meine Allergie, die gerade wieder mit zwei Cetrizin und Chromoglycin bekämpft werden muss schon vor den ersten Ab.
Ich frage weil bei Dir Ceterizin hilft, was zumindest mit an eine allergische Reaktion als Auslöser denken lässt.

Bei mir helfen die Ab gegen die Allergie, warum auch immer Undecided Aber vier bis fünf Monate nach Absetzen kommt sie wieder.

Das alles nur um einige Gedanken mit einzuwerfen.

Hier auf S. 6 eine Symptomliste
http://www.xerlebnishaft.de/chronisch.pdf
und hier eine andere
http://www.borreliose-shg-brandenburg.de/images/XXX (s. Forenregel) %20Coinfektionen.pdf
Ich halte beide für unzureichend und evtl. auch überholt.
Da man den zweiten link nicht einstellen darf, hier nochmal C.Infektionen mit Symptomlisten, allerdings leider keine Tabelle
https://www.praxis-berghoff.de/lehrbuch-...kapitel-4/

liebe Grüße borrärgerIcon_winken3

Glücklich ist der, der hinter den schwarzen Regenwolken auch die Sonne sieht.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.01.2019 14:06 von borrärger.)
22.01.2019 12:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Dancer , bine
Dancer Offline
Member
***

Beiträge: 136
Registriert seit: May 2017
Thanks: 98
Given 105 thank(s) in 60 post(s)
Beitrag #17
RE: Dosierung Kortison
Ich dreh mich halt immer im Kreis, da Ab und OP nicht geholfen hat bei:

Sinusitis: Nachgewiesener Erreger ist Pseudomonas, AB gerechte Behandlung (sensitiv war leider nur Levofloxacin) und brach gar nichts, zwei OPs auch nicht. Nase ist zwar dadurch frei, aber in der Kieferhöhle bilden sich regelmäßig "Verklumpungen", die nicht raus können.
Zahnwurzel sind behandelt, bzw ein Zahn verloren
Borreliose: Nachgewiesen durch Wanderröte, trotzdem nur 5 Tage Amoxi wegen Ausschlag genommen, dann 20 Jahre später 3 Monate Azi und Doxi: gute Verbesserung.
Urtikaria bestand schon vor der Behandlung der Borreliose. Aber zum Glück geht Ausschlag schnell weg nach Behandlung.
Ich mache viel für mein IS - das einzige, was bleibt... und hoffe, es wird nicht schlechter.
22.01.2019 12:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger
fischera Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 5.617
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 5206
Given 9107 thank(s) in 3661 post(s)
Beitrag #18
RE: Dosierung Kortison
Sinusitis #17,
heute NDR 20:15 und ... im TV
https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/S...is102.html
Mir half das, sehr.
https://www.hno-vahle.de/die-nase-spuele...ll-helfen/
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.01.2019 15:21 von fischera.)
22.01.2019 15:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger , Dancer
Free Offline
Member
***

Beiträge: 206
Registriert seit: Jul 2014
Thanks: 19
Given 106 thank(s) in 66 post(s)
Beitrag #19
RE: Dosierung Kortison
(22.01.2019 12:58)Dancer schrieb:  Ich dreh mich halt immer im Kreis, da Ab und OP nicht geholfen hat bei:

Sinusitis: Nachgewiesener Erreger ist Pseudomonas, AB gerechte Behandlung (sensitiv war leider nur Levofloxacin) und brach gar nichts, zwei OPs auch nicht. Nase ist zwar dadurch frei, aber in der Kieferhöhle bilden sich regelmäßig "Verklumpungen", die nicht raus können.
Zahnwurzel sind behandelt, bzw ein Zahn verloren
Borreliose: Nachgewiesen durch Wanderröte, trotzdem nur 5 Tage Amoxi wegen Ausschlag genommen, dann 20 Jahre später 3 Monate Azi und Doxi: gute Verbesserung.
Urtikaria bestand schon vor der Behandlung der Borreliose. Aber zum Glück geht Ausschlag schnell weg nach Behandlung.
Ich mache viel für mein IS - das einzige, was bleibt... und hoffe, es wird nicht schlechter.

Wie wäre es mit alle Zähne ziehen lassen ?

Und Plastik Implantate oder herausnehmbarer Zahnersatz oben und unten einsetzten lassen ?

Wurzelbehandelte zähne sollen Nervengifte abgeben und dadurch das immunsystem Schwächen ?

Je mehr ich über die Borreliose weiss, desto mehr weiss ich, dass man fast gar nichts weiss.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.01.2019 16:10 von Free.)
22.01.2019 16:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dancer Offline
Member
***

Beiträge: 136
Registriert seit: May 2017
Thanks: 98
Given 105 thank(s) in 60 post(s)
Beitrag #20
RE: Dosierung Kortison
@fischera: Von der Nasendusche halte ich auch viel und kaum zu glauben: Tigerbalsam dick auftragen, am besten vor dem Schlafen gehen, sonst tränen die Augen.
@Free: Auf keinen Fall - Implantate setzen eine gesunde Kieferhöhle voraus.
23.01.2019 15:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste