Antwort schreiben 
besorgt - CPN oder Krebs?
Verfasser Nachricht
cluster Offline
Member
***

Beiträge: 119
Registriert seit: Jun 2016
Thanks: 61
Given 28 thank(s) in 19 post(s)
Beitrag #1
besorgt - CPN oder Krebs?
Borreliose wurde in den Bluttests nicht nachgewiesen, ich habe aber alle Symptome bzw. die einer aktiven Chlamydia pneumoniae ... Beschwerden bereits seit 2015.
Ich hatte im letzten Jahr mehrere AB Behandlungen eine längere (4 Monate) Doxy, Azi, Tini, danach ab Anfang Dez. 2018 gingen die IgA auf einmal schnell runter.

hier die letzten 3 CPN IgA ab Mitte Dez. 2018
< 0.8 (<0.8)
1.0 (<0.8)
0.8 (<0.8)
also im Blut ist es immer noch grenzwertig ...

Habe gestern nochmal einen CEA und PSA Test gemacht, diese sind zwar jetzt wieder runter (am aüsseren Limit) aber ich mache mir trotzdem Sorgen ob da Krebs mit im Spiel ist ... also Schmerzen beim Wasserlassen, Hodenentzündung bzw. Prostataentzündung tritt auch bei CPN Infekt auf, macht mich alles trotzdem sehr nervös ... dazu auch gelegentlich Darmschmerzen oder Probleme bei der Darmentleerung, bei AB KEIN Durchfall.
Die Werte von gestern:
PSA: 4 (<4) 6 Wochen vorher 3.8
CEA: 5.1 (<5) 6 Wochen vorher 10.3

wegen dem HLA DR4 Positiv ... könnte das auch noch auf reaktive Arthritis hindeuten ...
Wie gesagt, ich bemerke seit ca. 3 Wochen ein Wieder aufflammen, momentan nehme ich nur Buhner und wg. der Entzündungen Wobenzym und Angozin (gegen Prostata Infekte).
Meine Freundin wurde auch auf CPN positiv gestestet sowie bei Ihr noch zusätzlich Toxoplasmose.

also schon seltsam dieses auf und ab von PSA und CEA ... ist es jetzt CPN oder Krebs oder beides ... oder kommt das alles bei einer CPN als Symptome in Frage?

vorher - CPN Befund Dez. 2017
Code:
(Etimax, ELISA)
Chlamydia sp. LPS IgG Positif 9.8 Norm < 0.9
Chlamydia sp. LPS IgA Positif 3.4  Norm < 0.9
Chlamydia pneumoniae IgG 212 UA/mL
---------------------------------------------------------------------------------------------
Ac. ant-C psittaci IgG - Negativ
Ac. ant-C psittaci IgM - Negativ
Mycoplasme pneumoniae IgG <1 UA/mL
Mycoplasme pneumoniae IgM – Negativ
Borreliose – Negativ (LTT minimale Spuren – Ende 2015)
HLA DR4  Positiv
EBV-E.B.N.A. IgG (9.1) Positiv
EBV-V.C.A. IgG (62.9) Positiv
EBV-V.C.A. IgM (<0.1) Negativ
Toxoplasmose Negativ

seit 2012 Leukozyten erhöht 10000-17000 sowie Vitamin D Mangel und Bedarf
Röntgen - Arthrose C2-C4
Ultraschall: linkes Schulter Gelenk Entzündungen
Ultraschall: Hals - vergrößerte Schilddrüse, Lymphknoten
DXA: Osteoporose -3.0 (lws) könnte mit Infekt zusammenhängen
HNO Befund – grauer Belag auf Stimmbändern
Nebenhodenentzündung – PSA Marker 4,77 (vorher 2,4)
Augenentzündung
Tinnitus
Gelenk knacken
05.02.2019 12:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
urmel57 Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 8.576
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 20127
Given 24049 thank(s) in 6214 post(s)
Beitrag #2
RE: besorgt - CPN oder Krebs?
Hallo Cluster,

ich kann dir zu Chlamydia pneumonia wenig sagen, möchte dich aber ermutigen, die anderen Gespenster auszuschließen und zwar auf direktem Wege ohne zu zögern. Meistens lösen sie sich dann schnell in Luft auf.

Laborwerte alleine sind einfach zu wenig aussagekräftig, um daran Diagnose festzumachen. Das weißt da ja. Es gibt manchmal seltsame Befunde, die sich nie erklären lassen, daher alles Schlimme immer definitiv ausschließen lassen.

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org


Möge der Wind immer in deinem Rücken sein.
Möge die Sonne warm auf dein Gesicht scheinen
und der Regen sanft auf deine Felder fallen.
06.02.2019 12:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: cluster , borrärger
cluster Offline
Member
***

Beiträge: 119
Registriert seit: Jun 2016
Thanks: 61
Given 28 thank(s) in 19 post(s)
Beitrag #3
RE: besorgt - CPN oder Krebs?
(06.02.2019 12:05)urmel57 schrieb:  Hallo Cluster,

ich kann dir zu Chlamydia pneumonia wenig sagen, möchte dich aber ermutigen, die anderen Gespenster auszuschließen und zwar auf direktem Wege ohne zu zögern. Meistens lösen sie sich dann schnell in Luft auf.

Laborwerte alleine sind einfach zu wenig aussagekräftig, um daran Diagnose festzumachen. Das weißt da ja. Es gibt manchmal seltsame Befunde, die sich nie erklären lassen, daher alles Schlimme immer definitiv ausschließen lassen.

Liebe Grüße Urmel

Danke Urmel fürs Mut machen! Ist wirklich alles sehr schräg was da mit den Tumormarkern passiert, wie gesagt meine Freundin war auch CPN positiv .... habe in 10 Tagen einen Termin beim Urologen, hoffe das alles gut wird Huh
06.02.2019 12:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57
borrärger Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.073
Registriert seit: Sep 2014
Thanks: 12453
Given 4390 thank(s) in 1487 post(s)
Beitrag #4
RE: besorgt - CPN oder Krebs?
Zu den Werten kann ich jetzt im speziellen nichts sagen, ich denke solche Cpn Werte haben einige CPN ist sehr verbreitet und wer es hatte kann es sofort wieder bekommen, besonders hoch scheinen mir Deine Werte nicht.
Zitat:Die Durchseuchung wird auf 50–70 % geschätzt
https://de.wikipedia.org/wiki/Chlamydophila_pneumoniae
anstecken kann man sich überall und Deine Symptome würde ich als nicht gerade typisch für CPN bezeichnen.
Zum PSA Wert
Zitat:Ein höherer PSA-Wert reicht jedoch nicht aus, um Prostatakrebs sicher zu diagnostizieren. Er ist nur eine Momentaufnahme. Eine regelmäßigen Wiederholung der Untersuchung ist daher wichtig. Als Faustregel gilt: Steigt der Wert jährlich um mehr als 0,75 Nanogramm pro Milliliter Blut, wird in der Regel eine Gewebeprobe entnommen. Nur so kann mit absoluter Sicherheit geklärt werden, ob es sich um Prostatakrebs handelt.
https://www.t-online.de/gesundheit/krank...rt-tabelle
und zum CEA
http://www.gesundheits-lexikon.com/Labor...igen-.html

Um das mit dem Darm weiter abzuklären könntest Du noch Calprotectin beim HA testen, das zeigt Blut im Stuhl an und ist bei einigen Darmkrankheiten oft erhöht. Bei mir war der Wert nach Ab immer ganz schön hoch, ist dann aber gesunken.

Ich schließe mich Urmel unbedingt an und würde mit den Werten und den Beschwerden eine Darmspiegelung machen und einen Urulogen aufsuchen um vielleicht eine Gewebeprobe zu entnehmen (und mich zu beraten) wie im 2ten Zitat beschrieben.

liebe Grüße borrärgerIcon_winken3

Glücklich ist der, der hinter den schwarzen Regenwolken auch die Sonne sieht.
06.02.2019 12:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: cluster
cluster Offline
Member
***

Beiträge: 119
Registriert seit: Jun 2016
Thanks: 61
Given 28 thank(s) in 19 post(s)
Beitrag #5
RE: besorgt - CPN oder Krebs?
na ja 2017 waren die CPN Werte ja noch höher, bin mir auch nicht sicher ob da ein Bluttest immer aussagekräftig ist, genau wie bei Borrelien ...
Ende 2017
Chlamydia sp. LPS IgG Positif 9.8 Norm < 0.9
Chlamydia sp. LPS IgA Positif 3.4 Norm < 0.9
Chlamydia pneumoniae IgG 212 UA/mL

Eine der wilden Katzen um die wir uns kümmern hatte bei einem Test noch IgG Chlamydia Spuren und wg. der Toxoplasmose bei meiner Partenerin denke ich das könnte über die Katzen oder irgendwie im Garten übertragen worden sein, Zeckenbisse gab es 2 mal zwischen 2012-2015 ... aber wie gesagt kein Nachweis, auch im LTT nichts.
06.02.2019 12:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste